Starkes Pochen in der Brust?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Amon,

Wie Mahut schon richtigerweise schrieb hört sich das ganze nach Extrasystolen an, das geht mit einem komischen Gefühl in der Brust einher (manchmal auch an der Kehle) und kann zu kurzzeitiger Atemnot oder Atemlosigkeit führen.

Extrasystolen hat jeder Mensch, die meisten bemerken sie aber nicht. Das heißt aber nicht das es immer so bleibt, irgendwann können sie bemerkbar sein.

In der Notaufnahme wurde richtig gehandelt, man hat ein EKG geschrieben und dich zusätzlich kurzzeitig via Monitor überwacht. Und um dir zu erklären wie solche Monitore funktionieren:

Die Monitore zeigen nicht nur am Monitor selbst die Werte an sondern auch auf dem Stationszimmer, wenn das Herz etwas auffälliges macht was es nicht tun sollte ertönt ein Alarmton und das Ereignis wird gespeichert. Der Monitor kann auch vieles Interpretieren und bemerkt Rhytmusstörungen / Art der Tachykardie etc. pp.

Das bedeutet folglich: Hätte dein Herz irgendetwas ungewöhnliches gemacht hätten die Ärzte dies gesehen. Der Patient hängt ja nicht umsonst am Monitor. Und ganz wichtig: Als Patient sollte man nicht auf dem Monitor gucken da unterbewusst oder bewusst Aufregung entsteht die das EKG beeinflußen könnte.

Ich frag mich wirklich warum du den Arzt nicht vertraust, er hat Medizin studiert und hat dich Untersucht .. Wieso das Misstrauen?

Zum Thema abhören:

Durch das Abhören können Ärzte schon hören ob die Herztöne normal sind und ob das Herz Rhytmisch schlägt oder probleme hat.

Das ein Herzecho abgelehnt wurde wenn das EKG; Abhören und die Blutwerte in Ordnung sind ist nicht unüblich.

Wichtig ist dich da nicht reinzusteigern sondern zu lernen damit umzugehen und jetzt nicht das ganze Internet abzuklappern dbzgl. Sonst pusht du Ängste und die Symptomatik kann zunehmen.

Ansonsten wie gesagt, Vertrau dem Arzt .. Die schicken dich schon nicht leichtfertig nach Hause.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amon569
25.04.2016, 20:41

Naja um ehrlich zu sein kam mir der Arzt so vor als hätte er mich nur schnell "los werden" wollen weil in der Notfallaufnahme ein "wirklicher" Notfall war. er war halt auch sehr unhöflich. Problem ist auch selbst wenn ich an nichts denke, spätestens beim Versuch zu schlafen werde ich es wieder extrem merken ich denk schon die ganze Zeit drüber nach wie ich es schaffen soll das zu "ignorieren". Das is ja so als ob du schlafen  möchtest und dich erschreckt als jemand...Aber vielen dank für die Hilfe ich versuche echt nicht mehr dran zu denken aber es ist sehr schwer.

0

Das was du beschreibst nennt man Extrasystolen, die haben viele Menschen, nur die Meisten merken es nicht, du solltest dich nicht so sehr auf dieses stolpern konzentrieren, dann wirst du es nicht mehr so stark merken.

Ich nehme an, das du es auch schon vor den letzten 3 Monaten hattest und es aber nicht gemerkt hast.

Die ES sind übrigens ganz harmlos.

Vielleicht solltest du mal ein paar Entspannungsübungen lernen und wenn das Herz wieder stolpert, mache sie, das ist sehr hilfreich, ich mache es immer so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amon569
25.04.2016, 19:49

Vielen Dank für deine Antwort!

ich finds halt nur komishc wieso ich in meinem ganzen leben kein einziges mal diese Extrasystolen gemerkt habe aber ausgerechnet vor 3 monaten das geht mir nicht in den Kopf. Weist du ob man wirklich nur durch EKG und Abhören sagen kann dass komplett ALLES in Ordnung mit dem Herz ist? Ich werde mich mal nach den Entspannungsübungen erkundigen und hoffe dass es klappt.

0

Hallo Amon569, versuch's doch mal mit der Einnahme des Antistress-Minerals Magnesium (z. B. Magnetrans, rezeptfrei aus der Apotheke). Denn Magnesium ist u.a. ebenfalls wichtig für die Muskeln, also auch für den Herzmuskel. Möglicherweise kann dies die vermuteten Extrasystolen, die übrigens zu den häufigsten Herzrhythmusstörungen gehören, positiv beeinflussen. Extrasystolen haben nur selten Krankheitswert. Sie können auch bei Gesunden auftreten.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amon569
26.04.2016, 21:07

Hallo wooifal, ich habe gestern schon angefangen Magnesium zu nehmen und mal schauen wie es wirkt. Wobei ich der meinung bin dass ich genügend Magnesium zu mir nehme da ich eigentlich nur Mineralwasser trinke. Aber ich glaube nicht dass diese Extrasystolen von stress kommen mir geht es gut und habe zurzeit wirklich keinen Stress. Vielen Dank für die Hilfe :)

0

Hey Leute es müsster mir nochmal wer helfen: und zwar hab cih von meinem Arzt jetzt Beta Blocker verschrieben bekommen Bisoprolol 2,5mg. er sagt ich soll die einnehmen wie es mir passt aber was ich im internet lese kann das ja gar nicht stimmen. kann man die dosis täglich erhöhen? und wenn man erhöht wie setze ich die Medikamente ab? Ich nehme zurzeit 1,25mg also ne halbe tablette, muss man die auch ausschlecihen? oder kann ich die auch weg lassen wenn ich die nicht mehr nehmen möchte? weil ich habe sehr angst dass mich das Medikament noch mehr krank macht als ich überhaupt bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich hätte nochmal eine Frage: Und zwar hab ich heute von meiner Mutter erfahren dass ich als Kind einen Herzklappenfehler hatte, bzw. mit 18 irgendwas in der Art festgestellt worden war (woran ich mich nicht mehr erinnern kann) jetzt mal ne frage: Kann man dies wirklich durch abhören diagnostizieren dass ich irgendwas mit der Herzklappe habe oder nicht? Kann ich mir net ganz vorstellen deswegen jetzt meine Sorge^^

LG und danke schonmal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?