Starker Schwindel unter Potenzmittelwirkung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hm, da war vermutlich der Blutdruck zu hoch und/oder die Herz- Kreislaufbelastung zu hoch;

V. bitte vorerst absetzen und Rücksprache mit dem Arzt halten.

Einzige "Alternative" ist vermutlich die optimale medikamentöse Einstellung - insbesondere des Blutdrucks.

Würd halt aufpassen das ich da wirklich nur pflanzliche Sachen nehme, und die dann auf längeren Zeitraum, zb die klappten potenzmittel.cu.cc

0

Ein hoher Blutdruck ist nicht nur gefährlich für Herz und Kreislauf, er kann auch die Potenz hemmen. Viele Hochdruckkranke leiden unter einer so genannten erektilen Dysfunktion, die mit dem Medikament Sildenafil, besser bekannt unter dem Produktnamen Vi..., behandelt werden kann. Dies ist auch dann möglich, wenn sie Medikamente gegen den Bluthochdruck einnehmen. Darauf macht Dr. Stephan Rosenkranz von der Universität Köln in der "Deutschen Medizinischen Wochenschrift" DMW (Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 2001) aufmerksam.

Einige Medikamente wie harntreibende Mittel (Diruetika) und bestimmte Betablocker (nicht-selektive Betablocker) können eine erektile Dysfunktion verschlimmern. Sildenafil kann dagegen die Lust bei den Männern wieder verbessern. Verboten ist Sildenafil nur für Patienten, die so genannte Nitro-Präparate einnehmen. Diese Medikamente wirken an den Gefäßen ähnlich wie Sildenafil an den Schwellkörpern des Penis. Sildenafil kann deshalb die Wirkung von Nitro-Präparaten so sehr verstärken, dass es zu einem lebensgefährlichen Blutdruckabfall kommt. Die Verschreibung beider Medikamente zusammen gilt als ärztlicher Kunstfehler. Zur Vorsicht rät Rosenkranz nun beim Betablocker Nebivolol, obwohl hier keine Wechselwirkung mit Sildenafil erwiesen sei. Es gebe aber Hinweise aus Tierversuchen. Andere Hochdruckmedikamente seien dagegen unbedenklich, selbst wenn, was häufig der Fall, gleich mehrere Mittel eingenommen werden.

http://www.gesundheit.com/gc_detail_3_a30100123.html

Was möchtest Du wissen?