starker Haarausfall, helfen da alleine Shampoos dagegen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ich habe noch etwas gegen Haarausfall:

Auch eine Behandlung mit Brennesseltinktur kann Haarausfall stoppen. Zur besseren Durchblutung täglich in die Kopfhaut einmassieren.

Anstatt einer Tinktur kann man auch folgenden Sud selbst herstellen: Man kocht Brennnessel-Blätter mit Wasser bedeckt bei schwacher Hitze 8 Minuten. Über Nacht ziehen lassen, dann abseihen. Mit dem Sud die Kopfhaut massieren.

Zusätzlich kräftigt eine 4-wöchige Trinkkur mit Brennesseltee das Haar. Täglich 2 bis 3 Tassen Tee aus einer Handvoll frischer oder 1 Teelöffel getrockneter Pflanzen aufbrühen.

oder: Haarwurzel-regenerierende Wäsche bei Haarausfall 2 bis 3 Tropfen Lorbeeröl in mildes Shampoo mischen, den Kopf damit einschäumen, dabei Kopfhaut mit den Fingerspitzen gut massieren. 3 Minuten wirken lassen dann ausspülen.

Danke für das Sternchen und einen schönen Abend wünscht Dir Dorett.

0

Manchmal hilft es, manchmal nicht. Ich würde dir raten in dein Shampoo, volle Flasche 20 Tropfen Teebaumöl und 10 Tropfen Lavendelöl oder Thymianöl zu mischen und gut schütteln, dann die Haare wie gewohnt waschen. Wenn das nicht hilft, helfen auch keine anderen teure Shampoos.

Hallo...

da Du schon eine kahle Stelle hast würde ich Dir raten einen Hautarzt aufzusuchen um zu klären um welche Art des Haarausfalles es sich handelt! Die Ursachen von Haarausfall lassen sich nicht über einen Kamm scheren.Gegebenenfalls müssen wirkungsvolle Medikamente eingesetzt werden.

Natürlich kann man vorbeugend eine Menge mit der richtigen Pflege tun:

  • spezielles auf Dein Haar gemünztes Shampoon benutzen

-1.Minute ausspülen mit kaltem Wasser zum Ende nicht vergessen

-nicht trockenrubbel,sonder Feuchtigkeit mit Handtuch rausdrücken

-am besten an der Luft trocknen lassen oder mäßig warm fönen

-immer für eine gute Durchblutung der Kopfhaut sorgen mit Mittelchen wie @Doretti sie schon geraten hat oder mit einem fertigem Haarwasser!Massieren nicht vergessen!

LG AH

Alpecin ist Quatsch. Würds tatsächlich wenn überhaupt mit der Brennesseltinktur versuchen oder gleich zu klinisch nachgewiesenen Mittel wie Minoxidil. Die Stelle hinten kannst du auch leicht mit einem speziellen Haarspray verdichten. Einfach mal nach Haarauffüllerspray oder ähnlichem googlen.

Leider hat man da ziemlich oft eine Veranlagung dazu, die vererbt wird und kann recht wenig tun. Ausprobieren kann man natürlich alles, aber wenn alle Männer in der Familie früh kahl waren hat man leider zu vermuten, dass es einen selbst auch treffen wird.. natürlich gibt es Ausnahmen :)

Hallo Furti,

meine Empfehlung an dich: Informiere dich erst einmal ausführlich über das Thema. Haarausfall kann viele Ursachen haben. Erblich bedingt, Stress oder Fehlernährung. Der Artikel ist zwar für Frauen, aber sicher für dich auch interessant. Schau einfach mal rein: http://www.shyshopper.de/2012/07/08/haarausfall-bei-der-frau/

Viel Erfolg und hoffentlich kannst du eine Ursache des Haarausfalls ausmachen...

Liebe/r manuelah,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden, eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy.

Vielen Dank für Dein Verständnis und viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Hallo, erblich bedingt finde ich immer so witzig, wenn ich einem mann sage, dass seine glatze mit einem zinkmangel zu tun haben könnte, dann bekomme ich immer als antwort, NEIN, NEIN, das hatte schon mein vater!!! Aber das der vater auch einen zinkmangel gehabt haben könnte, darauf kommt niemand und mir ist es dann zu blöd!!!

0

Eine deutsche Studie belegt:Wirkstoffe aus Bockshornklee wirken gegen ein haarwurzelschädigendes Hormon. Anwendung: 1 Teelöffel getrocknete Samen (Apotheke) mit 200 ml Wasser überbrühen, 10 bis 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, dann abseihen. Mit dem abgekühlten Tee die Haare 2-mal pro Woche waschen. Mit Baby-Shampoo nachwaschen, die Haare gut ausspülen.

Bei Haarausfall könnte Zink fehlen. Das Spurenelement kräftigt die Haarwurzeln. Vorkommen von Zink: Nüsse, Leber und Sonnenblumenkerne Tagesdosis: 7 - 13 mg (z.B. 250 g Nüsse)

An Haarausfall sind Hormonstörungen, Mangelerscheinungen oder einfach die Gene schuld. Mit Shampoo allein kann man meist nicht viel ausrichten.

hallööchen,

  • das mit den shampoos kannst du ja ausprobieren...

  • zusätzlich empfehle ich dir, deine ernährung zu überdenken...

  • mehr basenbildende kost essen und weniger säurebildende...

  • also mehr rohes obst und gemüse/salate, gutes leinöl, trockenfrüchte und nüsse in rohkostqualität, keime und sprossen und genug reines wasser trinken...

  • kochkost und fertignahrung reduzieren...

  • wir menschen haben auch in den haarwurzeln mineraliendepots angelegt, an die unser körper bei bedarf rangeht, u.b. um säuren zu neutralisieren...

  • unsere gesamte wohlstandskost ist säurebildend, da kannst du dir vorstellen, wie nach ein paar jahrzehnten unsere gesamten mineraliendepots aussehen, z.b. auch in den knochen...

  • mach dich mal klug zu diesem thema, das ist hochinteressant und es ist sehr einfach, eigenverantwortlich gesund zu sein, wenn man die ursächlichen infos hat...

  • alles gute

Hallo das muss eine andere ursache haben! Lass mal dein blut untersuchen wie hoch das eisen, die schilddrüsenwerte und das zink ist!? Vielleicht lässt sich ja eine abnorm finden? Gruss

Was möchtest Du wissen?