Starker Durst, unregelmäßige Diurese

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warst du schon bei einem Endokrinologen in Behandlung? Das ist ein Spezialist für Hormone, der sich neben Diabetes Mellitus und Diabetes Insipidus auch noch mit vielen anderen Hormonen auskennt, die eine Rolle spielen können.

Auch wenn es eher körperlicher Natur zu sein scheint, würde ich mich trotzdem mal bei einem Psychosomatiker vorstellen - der kann nochmal eine genauere Einschätzung geben als ein Internist und manchmal ist es nicht so, wie es scheint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hndrk
22.10.2013, 15:56

Bei einem Endokrinologen war ich schon, allerdings habe ich zu der Zeit nicht die Trinkmenge beschränkt, so dass diese Erkenntnisse, dass unter konstanter Trinkmenge die Urinausscheidungen so stark schwanken, noch ganz neu sind. Aber es ist glaube ich eine gute Idee, die beiden nochmal erneut aufzusuchen. Selbst wenn es eine körperliche Ursache ist, kann die psychosomatische Therapie helfen, mit der Belastung des Durstes und des Leidensdrucks der letzten Monate besser umzugehen.

0

Hallo Hendrik,

für mich hört sich das nach einer Zwangsstörung/Handlung an und du solltest dich so schnell wie möglich damit bei einem Neurologen/Psychiater vorstellen. Solche Zwänge müssen behandelt werden. Diese Erkrankung kann man sehr gut auch begleitend mit Psychotherapie behandeln.

Gute Besserung wünscht dir Bobbys :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?