starke, zunehmende Bauchschmerzen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast du es schonmal mit Akupunktur oder Akupressur versucht? Zur Akupunktur brauchst du allerdings einen guten Therapeuten. Bei mir hat das prima gewirkt - Ohrakupunktur mit Dauernadeln, 5 gleichzeitig fürs zentrale Nervensystem. Ich konnte schon nach wenigen Tagen wieder schlafen - nach zwei Wochen war alles weg.

Akupressur kann man auch selbst durchführen. Darüber gibts einige Bücher und Beiträge im Internet. Das wäre eine Lösung, die du zur Not durchführen kannst.

Als Schmerzmittel in deinem Fall finde ich Novalgin/ Metamizol besser geeignet als Ibuprofen. Das sind verschreibungspflichtige Tropfen, die man gut dosieren kann nach Bedarf. Nach ca. 20 Minuten wirken die. Sogar bei Tumorpatienten nimmt man dieses Schmerzmittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexi77
05.10.2013, 20:19

Hm... Akupunktur wäre noch eine Idee, aber leider ja auch nicht kurzfristig übers Wochenende. Das müsste ich dann wohl eher bei meinem Termin bei dem Schmerztherapeuten besprechen.

konnte schon nach wenigen Tagen wieder schlafen

Schlafen kann ich ausreichend und viel, meine Schmerzmittel machen mich ziemlich müde.

Als Schmerzmittel in deinem Fall finde ich Novalgin/ Metamizol besser geeignet als Ibuprofen

Leider vertrage ich Novalgin gar nicht. Das ist bei mir ein absolutes No-Go, das gebe ich auch immer im KH so an, nachdem ich einmal aufs Heftigste danach reagiert hatte. Seitdem nehme ich das nicht mehr.

0

Hatte auch lange Zeit wahnsinnige bachschmerzen waren eher schon Krämpfe bis man festgestellt hat das es der Blindarm war. Dieser war kurz davor am platzen und ich musste sofort in die Klinik.

Könnte vll. auch eine möglicheit sein! LG und gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Scanner77
06.10.2013, 21:38

Bauchschmerzen meinte ich sr

0

Iss nicht zu viel durcheinander, dann bekommst Du auch keine Bauchschmerzen. Desto einfacher die Mahlzeiten sind, umso besser sind sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexi77
05.10.2013, 17:36

Interessant, dass du weißt, was und wie ich esse... Ich halte mich an den Ernährungsplan meiner Ernährungsberaterin, das sollte also kein Problem sein.In den letzten Tagen habe ich auch nicht viel gegessen und schon gar nicht viel durcheinander. Außerdem sind meine Bauchschmerzen keine Magenschmerzen oder Darmbeschwerden, das wurde ja bereits ausgeschlossen... Es muss nicht immer alles mit der Ernährung zu tun haben, es gibt auch andere Ursachen!

Erstmalig waren sie durch massive Verwachsungen im Bauch aufgetreten. Nach der Lösung dieser Verwachsungen waren die Schmerzen auch fast 2 Monate weg, dann sind sie aber wieder gekommen. Also definitiv nicht essensabhängig.

5

Was möchtest Du wissen?