Starke unterbauchmerzen, renne von arzt zu arzt ohne erfolg wer kann helfen?

5 Antworten

Hallo Sanna, das Problem, dass Du hier mit den häufigen Blasenentzündungen beschreibst, ist mir aus eigener Erfahrung leider sehr gut bekannt. Ich bin damals -. nach der 3. Blasenentzündung innerhalb eines halben Jahres - zu einem Urologen überwiesen worden. Dort sollte eine Blasenspiegelung gemacht werden und es wurde dabei festgestellt, dass sich bei mir durch die Schwangerschaft der Harnröhrenausgang verengt hatte, daher der Urin nie richtig abgehen konnte und ich deshalb immer wieder eine Blasenentzündung bekam. Durch eine kleinen Schnitt am Harnröhrenausgang (wird dadurch erweitert) habe ich seit damals meine Ruhe (wird auf Wunsch unter Betäubung stationär gemacht - paß auf, dass sie das nicht ambulant machen wollen - das soll höllisch weh tun). Lass unbedingt von einem Urologen abklären, ob das evtl. bei Dir auch der Fall ist. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Hallo Sanna,

warst Du den schon einmal bei einem Urologen? Kann es sein das Du ziemlich unter Stress stehst (Magengeschwür....) Der Bauch hier (Unterleib) hat im Darmbereich sehr viele Nerven (man spricht von einem Bauchgehirn.
Wenn Du öfters einmal Durchfall hättest könnte man die Frage stellen ob Du einen Reizdarm / Reizmagen hast. Du schreibst von Ballaststoffen ich weis nicht was Du für Medikamente nimmst.

Hast Du schon einmal etwas von natürlicher Antibiotika gehört?. Wie z.B. Ingwer, Cranbeeries, Thymian , Kapuzinerkresse, Schwarzer Rettich , Meerrettich udgl. (dies alles möglichst roh essen), .

Das stärkt schlicht Dein Immunsystem, sind also keine Wundermittel. Wenn Du jeden Monat eine Blasenentzündung hast frage den Urologen ob ein Langzeit - Antibiotikum Sinn macht.

Deine Schilddrüse ist ja OK oder?

Also Gynäkologe OK / Urologe ? / .... also Stück für Stück abklären.

Übrigens einen Reizdarm kann man kaum nachweisen. Ob dies bei Dir...?

Reizmagen und Reizdarm In Deutschland leidet etwa jeder fünfte an einem Reizmagen- oder Reizdarm. Eine Erkrankung ist oft schwer zu diagnostizieren, da die Symptome nicht eindeutig sind: Übelkeit, Erbrechen, Völlegefühl, Durchfall ständiges Aufstoßen, Appetitlosigkeit und Schmerzen im Magen-Darm-Bereich können auch auf andere Krankheiten hindeuten. Zudem können Beschwerden außerhalb des Verdauungstrakts auftreten, zum Beispiel Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden oder Schlafstörungen. Und auch der Verzehr bestimmter Nahrungsmittel kann die genannten Symptome hervorrufen. (Quelle T-Online).

Gute Besserung Stephan

Unterbauchschmerzen linksseitig, was ist das?

Habe seit ungefähr zwei Tagen leichte Unterbauchschmerzen links. Erst waren sie nur leicht, jetzt werden sie stärker. Hat einer eine Idee was das sein kann?

...zur Frage

starke Unterbauchschmerzen nach Kapselendoskopie

Ich hatte am Donnerstag (26.02.2015) eine Kapselendoskopie. Um 11:30 Uhr habe ich die Kapsel geschluckt. ( am Mittwoch eine Probekapsel, die jedoch nicht kontrolliert wurde). Heute ist Samstag und ich habe die Kapsel immer noch nicht in meinem stuhlgang gesehen. Dazu kommen noch starke Unterbauchschmerzen...jetzt frag ich mich wie lange es dauert bis die Kapsel wieder rauskommt...bzw. was ich machen soll wenn ich sie morgen immer noch nicht seh. Ich hätte noch eine zweite Frage: wie lange dauert es bis Abführmittel nicht mehr wirkt? (Das letzt habe ich Donnerstag morgen getrunken)...jetzt kann ich nicht wirklich was trinken ohne danach aufs Klo rennen zu müssen.

...zur Frage

Hilfe, Unterbauchschmerzen - was tun?

Hallo Seit 5 monaten habe ich Unterbauchschmerzen dazu kommen auch linke und rechte seite schmerzen, häufiger kommt auch noch so ein komisches unterbauch haut brennen dazu. Ich war schon beim Frauen arzt, habe auch eine Darmspiegelung und blasenspiegelung hinter mier, alle ergebnise samt bluttest sind in ordnung. Ich weis nicht mehr weiter, hat jemand einen vorschlag?

...zur Frage

Schmerzen und kein Arzt kann helfen!

Hallo,

vorab möchte ich sagen, dass hier niemand eine Ferndiagnose stellen kann & hier vermutlich auch niemand ein Arzt ist, der zufällig weiß was es sein könnte. Vielleicht finde ich hier jedoch Menschen, die ähnliche Probleme haben oder aber vielleicht eine Ahnung haben was die Ursache dafür sein könnte.

Seit einigen Jahren habe ich immer wiederkehrende Bauchschmerzen. Bis vor etwa zwei Jahren konnte ich damit einigermaßen gut leben aber seither sind die Schmerzen immer größer und die Abstände dazwischen immer kleiner geworden. Ich renne von einem Arzt zum anderen und leider hat bisher niemand die Ursache dafür gefunden. Häufig habe ich ziemlich starke Magenschmerzen nachdem ich etwas gegessen habe. Völlig egal was es ist. Und seit einigen Monaten auch Bauchkrämpfe bevor ich Stuhlgang habe. Seit etwa 6 Monaten habe ich fast wöchentlich Durchfälle. Nach den Durchfällen, die etwa 2-3 (aber auch selten nur einen aber auch mal 7 Tage anhalten) Verstopfungen und kann manchmal zwei Tage lang nicht auf's Klo gehen. Zwischendurch hatte ich auch mal weißen, wie auch schwarzen Stuhlgang. Aber auch abgesehen von Essen oder Abführen treten oft diese Bauchschmerzen auf. Seit ein paar Wochen sind noch starke Krampfartige Schmerzen in den Beinen dazu gekommen wegen denen ich manchmal kein Auge zu bekomme. Ebenso treten mittlerweile vermehrt Schwindel und auch die Angst umzukippen auf. Dann bin ich so wackelig auf den Beiden, dass ich das Gefühl habe ich könnte einfach umkippen. Außerdem habe ich seit ein paar Wochen so einen Durst obwohl ich manchmal 4 Liter Wasser trinke. Mein Arzt ist mittlerweile Ratlos, weil ich schon 5 Magen/Darmspiegelungen in den letzten Jahren hinter mir habe, diverse Blutabnahmen, Unverträglichkeitstest, Ultraschall, EKG... Jetzt hatte ein Arzt meine Schilddrüse im Verdacht und hat auch zwei Knoten und eine Vergrößerung der Schilddrüse festgestellt. Ein anderer Arzt meinte meine Schilddrüse sei völlig in Ordnung und ein Spezialist sagte mir dass auf jeden Fall etwas nicht stimmt, dass sie auf dem Ulltraschallbild dunkler als gewöhnlich ist. Er hat Blut abgenommen da ist aber alles in Ordnung sagt er. Jeder Arzt sagt was anderes. Ich bin wirklich so verzweifelt. Und ich habe das Gefühl mein Arzt möchte mir nicht mehr helfen oder nach Möglichkeiten suchen. Ich merke auch einfach wie wenig lebenswert das Leben ist, wenn man immer unter der Gesundheit leidet. Ich möchte mich nicht damit abfinden, dass es eben so ist und ich die Schmerzen aushalten muss. Es muss einfach eine Lösung her. Ich hoffe einfach, dass ich vielleicht auf diesem Weg Hilfe bekomme und jemand vielleicht eine Ahnung hat was mit mir los ist.

Ich danke jedem der vielleicht einen Rat für mich hat oder dem es ähnlich geht wie mir....

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?