Starke schmerzen u. Brennen im Enddarm

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie sieht es denn mit deinem Stuhlgang aus? Wenn du harten Stuhlgang und Verstopfungen hast, würd ich die Ernährung umstellen. Ballaststoffreiche Kost, viel Trinken...ich weiß das klingt alles "einfach". Bewegung ist auch wichtig.

Sie man am After bei dir noch was? Oder sieht das alles normal aus? Vielleicht hast du eine chronische Analfissur!

Zitat: Manchmal heilt die Wunde nach einer Fissur nicht vollständig ab und führt dann immer wieder zu Schmerzepisoden.

Ich habe auch noch einen Eintrag in einem Forum gefunden wo eine betroffene Dame das schrieb:

ich hatte letztes Jahr eine Fissur und habe sie mit Diltiazem in Verbindung mit einem Analdehner gut in den Griff bekommen. Zusätzlich Sitzbäder in Kamillosan (Apotheke), geht gut mit einem Sitzbad für die Toilette: Sitzbäder wären bei dir im akuten Stadium sicher hilfreich. Behandlung mit dem Analdehner mache ich nach dem Abheilen vorbeugend mindestens einmal am Tag, meist mit Bepanthen-salbe, die ich auf den Dehner streiche.

http://www.dccv.de/no_cache/nicht-allein-mit-ced/dccv-forum/?view=single_thread&cat_uid=1&conf_uid=1&thread_uid=17222

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!

Gute Besserung!!!!

Vieleb Dabk für deine Antwort. Der Proktologe im End ju. Dickdarmzentrium hat keine Fissur oder vergötterte Hämorrhoiden gesehen, nur eine Beckenschwäche und Rectocele, er meinte die hat jede zweite Frau u. macht keine Schmerzen. Habe auch oft einen Druck im Enddarm aber es kommt nicht und der Anfang ist oft sehr hart und dann breiig. Vielleicht liegt es auch an der Ernährung. Habe zwar kein Übergewicht aber esse sehr viel Schokolade. Was ich auch nicht verstehe warum ich beim sitzen so Schmerzen habe. LG

0
@leila8

Danke für den Stern! :)

Vielleicht hast du ja einen Reizdarm. Wechsel zwischen Verstopfung und breiigem Stuhl, bzw. Durchfall, ist da nicht ungewöhnlich.

Wie geht es dir denn im Moment?

LG

0

leila,

wie sieht denn deine ernährung aus?

evtl. mal ne zeitlang nahrungsmittel bevorzugen, die deine "schleimhäute" beruhigen und nicht noch mehr "reizen".


  • Ernährungsempfehlungen bei einem empfindlichen Magen-Darm-Trakt

Schließlich geht es jedoch nicht nur darum, was wir essen, sondern auch, wie wir essen, ob wir zum Beispiel genügend gründlich kauen, also im Mund vor-verdauen, und ob wir Magen und Darm nicht mit zu großen Mahlzeiten überfordern.

Zu bedenken ist auch, dass unsere Verdauung sich schwer tut, wenn gegessen wurde, obwohl man übermüdet war, gar keinen Hunger oder keine Zeit zum Essen hatte. Abends sollte man im Allgemeinen möglichst früh und leicht essen.

Empfohlen wird bei einem geschwächtem Magen-, Darm-System auch, die Speisen zu dünsten oder zu kochen, sie besser nicht zu braten, zu grillen oder zu backen. Und nicht zuletzt ist wohl auch ausreichende Bewegung ein für die Verdauung sehr wichtiger Faktor.

mehr hier: http://tinyurl.com/cs3wmh7

leila,

du hast -wie ich oben lesen konnte- ja schon etliches versucht, um besserung zu erfahren......bisher leider ohne erfolg.


mir fiel eben ein tipp von shivania ein > Heidelberger´s 7 Kräutermischung....

ich nehme die z.b. immer, wenn ich essenmäßig mal auf festivitäten "über die stränge geschlagen hab"....

schmecken "bäääh" > helfen aber phantastisch :-)


Die beschriebenen sieben Heilkräuter wirken synergetisch zusammen - besonders auf die Lösung und Absonderung von Schleim. Auf diese Weise beeinflussen sie das Stoffwechselgeschehen im Körper positiv und entlasten Leber und Niere. Sie wirken blutreinigend und entgiftend.

Die Heilkräuter wirken darüber hinaus ausgleichend, heilend und harmonisierend, ohne die Gefahr unliebsamer, gefährlicher Nebenwirkungen.

  • Sie können die Gesundheit stärken und auch den belasteten Körper befreien und das Gleichgewicht der Körpersäfte wieder herstellen.

Die Inhaltsstoffe der Pflanzen kommen ihn ähnlicher Weise auch durch Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper zustande. Daher sind sie für uns bestens adaptierbar und verträglich.

mehr infos hier:

http://www.ganzheitliche-gesundheit.info/index.php?main=koerper&sub=sieben_kraeuter_stern

(KÖRPER anklicken)

0

Wie ich das lese, ist wohl organisch keine Ursache zu finden. Dennoch sind da ständige Schmerzen. Wegreden kann man die ja nicht. Und der Darm ist ständig in Bewegung, den kann man nicht lahmlegen.

Als letzte Alternative bleiben wohl nur noch lokale Botox-Injektionen, um da Ruhe zu bekommen. Aber ob das die Lösung bringt, und nicht eine Stuhlinkontinenz nach sich zieht, ist fraglich.

Ich habe da noch einen Link gefunden. Hier wird eine Crem-Rezeptur beschrieben, die angeblich hilfreich ist:

http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/494349/

0
@bethmannchen

Wenn du dem Link nach med1.de folgst, ist da genau beschrieben, wie das mit der Salbe gehen soll. Die drei Salben besorgst du dir, mischt sie selbst, und dann tust du sie mit dem Finger da hin, wo es weh tut.

Das ist ein ziemlich langer Artikel.

med.1 ist übrigens so ein Forum wie dieses hier.

0

Ja, Schokolade stopft natürlich. Das kann das ganze erschweren.

Ich finde den Vorschlag von Hauskatze sehr gut. Und sie spricht aus Erfahrung.

Ernährung ist sicher ein wichtiger Punkt. Trennkost könnte es deinekm darm erleichtern vollständiger zu verdauen. Eiweißreiche Kost mit viel Gemüse udn Salat ist besser als Kohlehydrate. Kreislaufanregende Maßnahmen: VIEL Wasser trinken, täglich einen schönen Spaziergang zur Pflicht machen, entweder in der Mittagspause (SONNE tanken dabei) oder den Nachbarshund spazieren führen. Die aus dem Tierheim würden sich auch freuen mit Dir gassigehen zu dürfen.

Chilli udn Tabasco ins essen mixen, klingt zunächst abwegig..aber im gegenteil es heilt Darmschleimhautentzündungen.

Curcuma ist hervorrangend für den Darm...Inder haben nur 1/10 unserer Darmkrebsinzidenz...weil sie ständig Kurkuma ins Essen tun. Ja warum nicht...du kannst das auch rektal vorort anwenden....Popo gelb färben;) Versuchs...wirkt schnell und ist billig und schützt vor Krebs.

Johanniskraut-Rotöl würde ich da auch mal versuchen.

Beim Arzt würde ich mal um eine ausführliche Schilddrüsendiagnoistik bitten, idealerweise beim Radiologen oder Endorkinologen. Denn eine Hypothyreose führt zu Verstopfung, Absenkung der Schmerzschwelle, Wundheilungsstölrungen, allerlei Gewächse und Fissuren an den Schleimhäuten wie Polypen, Zysten, Myome, Divertikel vielleicht auch dein Problem? Außerdem macht es depressiv, man zieht sich aus dem Leben zurück, kann nicht mehr teilhaben am Leben, betrifft hauptsächlich Frauen.

Es ist ein Versuch wert. Vielleicht schaffen es täglich eine Tablette Schilddrüsenhormone aus Dir wieder die ALTE zu machen:))

Gute Besserung!

Vielleicht schaffen es täglich eine Tablette Schilddrüsenhormone aus Dir wieder die ALTE zu machen:))

Dieser Ratschlag taugt nichts, hat es doch der Gast in Monaten der "Selbstbehandlung" nicht geschafft, wieder "die Alte" zu werden.

0

Hast Du schon mal an eine Schmerzklinik gedacht?

Google mal so und nimm Kontakt auf.

Ja, habe ich mit den Ärzten drüber gesprochen und auch mit der Krankenkasse aber die sagen bekomme es nicht genehmigt, nur wenn ich eine Op oder Verletzung gehabt hätte . Trotzdem vielen Dank für den Hinweis. LG

0
@leila8

Die Begründung der Ablehnung ist ja wirklich dämlich. Warum gesetzliche Kassen oftmals erforderliche Hilfen nicht zahlen, ist unverständlich (wie z.B. keine Übernahme der Kosten für Brillen für sehr stark Sehbehinderte).

Vielleicht kann Dir ja die

Unabhängige Patientenberatung (google so)

weiterhelfen. Das würde mich freuen.

0
@cyracus

Werde mal dort mich schlau machen. herzlichen Dank mit liebem Gruß, Leila8

0

Was möchtest Du wissen?