starke schmerzen beim schlucken

2 Antworten

die Halsschmerzen können sich später noch weiterentwickeln, ich denke mal du brütest was aus. vor kurzem hatte ich auch genau diese vorboten. dann war es Scharlach. paracetmol ist gegen schmerzen und fieber. man könnte es nehmen. aber ich hab selber schlechte Erfahrung damit gemacht und die helfen nicht wirklich gegen solche schmerzen( eher gegen Kopfschmerzen).

zum HNO Arzt möchte ich dich nicht schicken, außer du kannst lange Wartezeiten in kauf nehmen( mein Rekord liegt bei 3 1/2 stunden). frage: hast du das gefühl, das die schmerzen an den mandeln sind und eher im rachenraum? gurgeln kann auch helfen

lg kalki

Machen Sie sich eine Lösung aus einem Becher Wasser und drei Tropfen Teebaumöl und gurgeln Sie damit dreimal am Tag. Das Teebaumöl lindert Entzündungen und entfernt Bakterien.

Kochen Sie sich einen Kamillentee und gurgeln Sie mit dem Tee etwa drei- bis viermal am Tag. Die Kamille wirkt entzündungshemmend und desinfizierend. Haben Sie eitrige Mandeln, werden diese mit der Gurgellösung meist besser.

Halten Sie den Hals unbedingt warm. Tragen Sie, auch wenn es warm ist, einen Schal oder ein Tuch um den Hals, und zwar genau auf der Höhe, wo es schmerzt.

Machen Sie den Mund weit auf. Haben Ihre Mandeln, diese liegen links und recht im Rachen, weiße Stippchen oder sind sie knallrot, haben Sie eine Mandelentzündung oder vielleicht sogar Streptokokken. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Erstens sind Sie ansteckend und zweitens brauchen Sie ein Antibiotikum, um die Entzündung in den Griff zu bekommen.

Sieht der Rachen normal aus und die Schmerzen hören dennoch nicht auf, gehen Sie zu einem HNO-Arzt. Er wird anhand einer Spiegelung sehen können, ob Sie vielleicht einen Fremdkörper oder eine Erkrankung im Hals sitzen haben.

Grundsätzlich sind Schmerzen beim Schlucken nicht schlimm, aber unangenehm. Ein Arzt wird Ihnen sofort sagen können, was Ihnen fehlt und wie Sie es behandeln müssen.

http://www.helpster.de/schmerzen-beim-schlucken-was-tun_44944

ziehen im Halsmuskel, knacken beim Schlucken

Hallo allerseits, ich habe seit drei Monaten Probleme mit meinem Hals. Ich habe folgende Symptome:

-Beim Schlucken habe ich regelmäßig ein knacken. Ich kann es leider nicht richtig lokalisieren.

-Auf der rechten Halsseite habe ich ein dauerhaftes ziehen. Nach massieren wird das ziehen weniger.

-Ein Lymphknoten auf der rechten Seite lässt sich deutlich ertasten. Er ist hart und nicht verschiebbar.

-Ansonsten habe ich keine Beschwerden.

-Die Symptome scheinen sich auch nicht zu ändern.

Vor vier Wochen hatte ich einen MRT und es wurde lediglich gefunden, dass ich auf der rechten Seite geschwollene Lymphknoten habe. Laut Befund sind die Lymphknoten "unspektakulär".

Ich bin jetzt ziemlich verunsichert. Der Arzt sagten, dass eventuell in drei Monaten wieder ein MRT gemacht werden soll, um die Situation zu beurteilen.

Ich frage mich, wie ich jetzt weiter verfahren soll. Sollte ich einen anderen Arzt befragen, oder die zeit abwarten? Hat jemand eine Idee, was es sein könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?