Starke Schmerzen beim Husten

4 Antworten

Ein Gang zum HNO wird meines Erachtens kein Fehler sein. Noch dazu, wo das mit dem Husten jetzt doch schon eine Weile zu gehen scheint. Du hast ja jetzt noch ein paar Tage Zeit, die Ratschläge der anderen User zu beherzigen. Wenn es bis Dienstag keine Linderung gebracht hat, solltest du dann aber wirklich zum HNO gehen. Gute Besserung.

Mach

  • "Ansteigendes Fußbad", alle 1-2 Tage, dann fühlt man sich am ganzen Kopf besser. Beine in warmes Wasser, Kühlbox am besten, ganz zudecken mit Wolldecke, alle 5 min 1/4 Liter kochend Wasser dazu. Beine dafür raus aus dem Wasser, ach 30 min kaltes Wasser über jedes Bein (rechts zuerst), Wollsocken an, Bettruhe

  • "wärmeentziehender kalter Halswickel", wirkt super gegen die Schmerzen. Geschirrtuch oder großes Taschentuch der Länge nach handbreit falten, in kaltes Wasser tauchen, kaum ausdrücken, um Hals wickeln, trockenes Geschirrtuch (etwas breiter gefaltet) darüber, zum Schluß Wollschal. Jedes Tuch ist breiter als das vorherige. Nach 10 min (oder früher, wenn es sich nicht mehr kalt anfühlt!) unbedingt abnehmen und neu machen! 1-2 Stundn sollman das machen, hab aber meist eher aufgegeben. Ist eine RIesenschweinerei, mach es über dem Waschbecken - aber es hilft!

  • Gurgeln kannst Du supergut mit Salviathymol (Apotheke), bei manchen hilft auch warmes Salzwasser http://www.medizinfuchs.de/produktinformation/salviathymol-n-100-ml-rottapharm-i-mad.-gmbh-pzn-6181818.html

  • Goldrute (Solidago) leitet über die Nieren ab und dann ist oben meist mehr Ruhe. Tee oder Tinktur. Ganz viel Wasser trinken!

Ach ja, mit der Ernähurng kann man auch die Abwehr stärken (70% davon sitzt im Darm, also entlaste den):

Weglassen:

  • Zucker
  • Produkte daraus (nur Obst ist ok)
  • Auszugsmehl, also Mehl, das in der Fabrik hergestellt wurde
  • Fleisch und Wurst

Stattdessen:

  • Obst, am besten frisch, geht aber auch getrocknet (Rosinen, Aprikosen, ..., am besten ungeschwefelt); auch guter "echter deutscher Honig" auf dem Löffelchen
  • Gemüse roh knabbern, kann man schön auf dem Teller anrichten (Möhren, Gurken, Kohlrabi, Weißkohlröllchen, Paprika, Blumenkohl).
  • etwas Kaltpreßöl täglich
  • viel Wasser trinken
  • später (2 Wochen warten) frisches Getreide, gekeimt oder über Nacht eingeweicht.

Zusätzlich noch:

  • Wenn Du kannst, mach einen Einlauf, das stärkt das Immunsystem. so daß sich Dein Körper nicht auf die Verdauung stürzen muß, sondern in Ruhe den Feind bekämpfen kann
  • 1 EL Lebertran täglich vor dem Essen (gekühlt), das kräftigt den Körper (Vit D) und wirkt gegen Entzündungen (Omega-3-Fettsäuren)
0

Edit starke Schmerzen beim SCHLUCKEN. Hatte bei dem Text einen Denkfehler. Tut mir sehr Leid.

Ich war jetzt am selben Tag noch im Krankenhaus in der HNO. Es wurde eine Zungengrundangina festgestellt...könnte möglicherweise auch ein Grund gewesen sein für das ständige Kloßgefühl im Hals, da ich im Internet oft gelesen habe, dass man das auch ohne Schmerzen haben kann. Naja auf jedenfall nehme ich jetzt Antibiotikum, war kein Fehler noch einmal zum Arzt zu gehen. Mir gehts jetzt auch halbwegs besser. Danke für die Antworten und es tut mir sehr Leid für das Missverständnis. Es war kein Versuch mehr Antworten zu bekommen (Ich bin nicht in Panik verfallen) ich wollte nur KORREKTE Antworten, die sich auf das Schlucken und nicht auf das Husten beziehen. Sorry! Konnte die Husten-Frage nicht mehr löschen o. ändern. !

Was möchtest Du wissen?