Starke Reaktion auf Nystanin- normal?

2 Antworten

Nebenreaktionen auf Nystatin wie Schwindel und Müdigkeit können durchaus auftreten. Wie bei vielen anderen Medikamenten übrigens auch. Wie du schon andeutest, zeigt sich dadurch zwar, dass der Wirkstoff bei dir "ankommt", aber diese Begleiterscheinungen sollten nicht über mehrere Tage hingenommen werden. Wenn du also nach spätestens 3 Tagen keine Besserung verspürst, musst du mit dem Arzt über ein anderes Medikament sprechen. Aber bitte nicht einfach absetzen.

Patientenhinweise

Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich - wenn es unter der Anwendung zu einer Sensibilisierung oder Irritation kommt. In diesem Fall sollte die Behandlung mit dem Arzneimittel sofort beendet werden.

Am besten rufst Du mal in der Praxis an und fragst da nach. Der Arzt wird ja wissen, ob das eine normale Reaktion ist - oder es hat mit etwas anderem zu tun. Hast DU Ingwer oder Knoblauch gegessen?

0

Entschuldige, ich meine natürlich Nystatin. Ingwer oder Knoblauch habe ich keinen gegessen. Ich meine aber, die Nebenreaktionen wären schon schwächer geworden. AM Dienstag muss ich eh wieder zum Arzt.

Danke dir und schöne Pfingsten!

0

Dürfen Sonnenschutzmittel und Insektenschutzmittel gleichzeitig verwendet werden?

Vertragen sich Sonnenschutz und Insektenschutz oder kann es zu allergischen Reaktionen kommen? Kann es auch sein, dass dann eines der beiden Mittel nicht wirkt?

...zur Frage

Gerötete Augen! Allergie? Trokene Augen? chronisch veranlagt?

Hallo, ich habe seit mehreren Jahren ein Problem mit meinen Augen. Inzw bin ich 24 J. und die Problematik mit den geröteten Augen begann von ca. 5 J.

Anfangs äußerte sich das Problem mit den Augen in verrauchten Lokalen, wenn ich selber geraucht hatte und bei nicht ausreichend Schlaf. Hier hatte ich die rote Bindehaut hauptsächlich morgens und abends. Da war das Problem noch nicht so schlimm. Ich habe viel geschlafen und aus diesem Grund auch zum Rauchen aufgehört.

Ich habe auch schon seit mehreren Jahren eine Allergie (bekannt ist) gegen Gräser und Birke.

Vor ca. 3 Jahren ging ich im Frühjahr, als ich gerade sehr allergisch reagierte, zum Arzt. Dieser verschrieb mir sehr starke Medikamente. Als Augentropfen bekam ich die Predni-POS 0,5% (kortisonhaltig) und Tabletten zum Einnehmen 1x täglich Telfast 180mg. Mit diesen Medikamenten konnte ich die geröteten Augen sehr gut bekämpfen. Ich habe die sehr starke Allergie in Griff bekommen. Die Augentropfen nahm ich immer öfters, zu jeder Jahreszeit und Tageszeit, wenn ich das Bedürfnis hatte, und bemerkte das meine Augen wieder rot werden.

Die Tabletten habe ich wieder abgesetzt. Jedoch habe ich die Augentropfen bis vor 6 Monaten regelmäßig genommen. Die Einnahme vor dem Schlafen gehen führte dazu, dass ich morgens keine roten Augen hatte. Nahm ich die Tropfen in der Früh, wurden die geröteten Augen schneller gelindert. Somit waren die Augentropfen für mich ein Wundermittel und ich nahm die Tropfen bis zu 3 mal täglich.

Da ich natürlich wußte, das die Augentropfen keine harmlosen Mittel sind ging ich vor ca. 6 Monaten zum Augenarzt.

Ich schilderte diesem auch, welche Medikamente ich einnahm. Inzwischen hat sich die Problematik noch verschärft. Gerötete Augen zeigen sich bei Wind, Skifahren (wenn die Sonne scheint), Schwimmen, Alkohol trinken, lange Zeit vor dem PC und Fernseher. Nicht natürlich zu vergessen zeigen die Augen die stärkste Reaktion morgens und abends. Nicht gerade förderlich ist wahrscheinlich das ich im unregelmäßigen Schichtrythmus zur Arbeit gehe.

Der Augenarzt sagte mir natürlich, das ich die Augentropfen nicht mehr verwenden soll. Er verschrieb Augentropfen zum Befeuchten der Augen (Hylo-Care) und Novartis Lid-Care Pads zur Pflege für die Augenlider. Diese Medikamente brachten keinen Erfolg. Meine Augen waren morgens und abens wieder sehr stark gerötet, sodass ich nach kurzer Zeit wieder auf die kortisonhaltigen Augentropfen zurückgriff.

Ich vereinbarte bei einen anderen Augenarzt einen Termin um mir eine zweite Meinung einzuholen. Meine Augen wurden wieder untersucht. Dieser Arzt stellte allergische Reaktionen der Augen fest. (dies erklärt jedoch nicht, wieso meine Augen auch bei Wind, Müdigkeit, Sonneneinfall etc... so stark rot werden)

Er verschrieb mir Augentropfen gegen allergische Reaktionen, (Zaditen Ophtha Sine 0,25mg/ml) die jedoch nicht so stark sind wie die o.g kortisonhaltigen Tropfen.

Diese Tropfen brachten keine positive Wirkung :(

Ich bitte um Hilfe!

...zur Frage

war es das? (magen-darm-prostata)

hallo zusammen,

erstmal kurz vorweg...das folgende ist kein witz, auch wenn es dem einen oder anderen so vorkommen mag. ok, also los...

ich bin 28 jahre alt und leide seit 8 jahren unter starker dysmorphophobie und habe seitdem das haus erst 4 mal verlassen. ich sitze jeden tag vor dem pc bis morgens um 6-7 uhr. ich stehe für gewöhnlich erst so gegen 17-18 uhr auf, trinke 4 tassen kaffee und kurz vor dem schlafen gehen esse ich 2 scheiben brot...mehr nicht. ich rauche zudem auch täglich mehrere mit zeitungspapier gedrehte zigaretten, aus den resten der aschenbecher meiner brüder...weil ich natürlich auch kein geld habe und leider sehr süchtig bin :(

das ganze geht jetzt seit mitte 2007 so. seitdem bestehen auch die symptome. ich habe täglich extrem starke magenkrämpfe, immer wieder starkes stechen links und rechts in der bauchgegend, muss alle 30min. auf die toilette, auch wenn nichts rauskommt. seit ca. 3 wochen habe ich auch jeden tag eiter im hals (?) den ich hochwürge und bekomme sehr schlecht luft. schlafen geht seit ein paar jahren nur noch im sitzen, das sich aber auch jedesmal noch um mindestens 1 stunde herauszögert, weil die krämpfe und das stechen zu stark sind.

ich mache mir sehr viele gedanken, um meine phobie, meine zähne (welche auch sehr schlecht sind), meinen zustand allgemein, meinen bruder der unter epilepsie leidet und immer wieder anfälle hat uvm...jetzt ist es leider seit ein paar tagen so, das ich garnicht mehr schlafen kann, weil ich das gefühl habe, mein bauch platzt jeden moment. ich laufe dann in meinem zimmer hin und her und bekomme dabei heftige panikattacken. ich halte das einfach nicht mehr länger aus, will einfach mal wieder ganz normal einschlafen können, nach all den jahren...natürlich ist der gedanke an krebs allgegenwärtig und bei den sich zunehmend verschlimmernden symptomen nicht ganz abwegig.

ich bin seit ein paar jahren nicht mehr versichert, kann also nicht zum arzt und der gedanke rauszugehen, macht mich zudem extrem fertig. meine mutter weiß von meinem leiden nichts, weil ich sie nicht belasten möchte, nach ihrem herzinfarkt vor 2 jahren und der epilepsie meines bruders. ich weiß nicht was ich mir mit diesem schreiben erwarte, aber es musste einfach mal raus. vielleicht gibt es ja doch noch den ein oder anderen tip.

ich weiß das alles klingt sehr krass, aber leider ist es die 100%ige wahrheit.

mfg

...zur Frage

Milchsäurekur nach Pilzinfektion für Frauen sinnvoll?

Um die Intimflora der Frau nach einer Pilzinfektion wieder aufzubauen ist da eine Milchsäurekur oder ähnliches sinnvoll? Was haltet ihr davon und wie sind eure Erfahrungen? Ist sowas sinnvoll oder ist es sinnvoller den Körper sich selber heilen zu lassen??

...zur Frage

Nebenwirkungen durch Blutdruckmedikament?

Hallo, meine Frage dreht sich um das Thema Bluthochdruck, wovon ich selbst betroffen bin. Aufgrund dessen bekomme ich seit etwa 2 Monaten das Medikament "Amlodipin" verschrieben (nennt sich wohl auch Besilat). Nun ist es so das ich so langsam merke wie ich Herzschmerzen bekomme, in den Nebenwirkungen steht u.a. man könne davon eine Herzinsuffizienz bekommen, also Herzmuskelschwäche (Wikipedia sei dank).. Nun weiß ich nicht wie ich verfahren soll, zumal es mir gestern auch noch ziemlich schwindelig war und ich kalte Füsse und Hände usw. hatte, als wär mein Blutdruck komplett im Keller, also hab ich die Tablette heute morgen einfach weggelassen, nur spür ich jetzt schon wieder leicht das ich Kopfdrücken bekomme, was ich früher stets und ständig hatte, eben durch den Bluthochdruck.. was also soll ich unternehmen, die Tabletten weiter schlucken, da ich sonst ja wieder diesen schlimmen Schmerz im Kopf und teilweise auch im Gesicht bekomme, jedoch bekomme ich evtl. auch wieder diesen heftigen Blutdruckabfall, wovor ich heiden Angst hab, so wie es mir gestern ging. Kann es sein das man nach 2 Monaten schon so heftige Reaktionen zeigt?

...zur Frage

Kann Sterilium allergische Reaktionen hervorrufen?

Ich war einigemale im Krankenhaus um einen Besuch bei einer frisch gebackenen Mutti zu machen. Um meine Keime nicht unnötig auszubreiten, rieb ich meine Hände mehrmals mit Sterilium ein. Nun habe ich total trockene Haut bekommen und meine Hände jucken. Kann es eine allergische Reaktion auf das Sterilium sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?