starke muskelschmerzen verspannungen bws

3 Antworten

Ich würde dir zu progressiver Muskelentspannung raten, die kann man gut nach einer CD erlernen. Abends ausgeführt, verbessert sie die Schlafqualität sehr. Wenn du dabei einschlafen solltest, würde ich dir raten sie im Bett durchzuführen, da kann man dann gleich weiterschlafen. Aber du solltest es erstmal erlernen, anfangs dauert es nach der CD 20-40 Minuten, später kann man das auch ohne CD auf 10 Minuten verkürzen und schläft nicht mehr dabei ein. Weiterhin würde ich dir zur Inrarotlichtlampe raten, über einen längeren Zeitraum 2-3 mal in der Woche den Bereich zu bestrahlen. Es gibt auch Massagegeräte mit Infrarotlicht und Vibration, das man dann ganz konkret auf den schmerzenden Stellen anwenden kann. Durch den Griff kommt man überall hin. Versuche auch mal stündlich deine Schultern zu lockern heben, senken, kreisen, einzeln und gemeinsam, die Schulterblätter immer nach unten ausrichten, Schultern nie hochziehen und den Bauch leicht nach oben und innen ziehen.

Ich denke mal, das du schon Massagen bekommen hast, aber die helfen nicht allein, du solltest in Kombination mit Massagen, deine Muskeln stärken indem du Gymnastik machst. Bei mir hat das geholfen. Vielleicht lässt du dir von deinem Arzt eine Physiotherapie verordnen

Hallo, ich kenne das aus meiner Zeit, als ich als Sekretärin ständig überlastet war. Mir hat da geholfen: Abends Wärmeanwendungen (Moorkissen oder Infrarotlampe) und anschl. Einreiben mit Wärmebalsam, Massageanwendungen und Fangopackungen + Physiotherapie im Schlingentisch. Sollte das alles nichts bringen oder Du hast das bereits erfolglos hinter Dir, empfehle ich Dir einen Besuch bei einer Osteopathin. Hier ein Link dazu

http://de.wikipedia.org/wiki/Osteopathie_%28Alternativmedizin%29

Alles Gute. lg Gerda

Starke stechende Schmerzen unter der linken Rippe.

Hallo Leute. Bin am Samstag um 3 Uhr nachts von schmerzen wachgeworden. Linke Seite unter der Rippen. Es war ein starker stechender und brennender Schmerz. War total häftig. Konnte nicht tief einatmen und ausatmen. Konnte nicht grade gehen. Hatte ein Gefühl dass wenn ich mich gerade stelle, irgendwas in mir reisst. Hatte danach richtiges Schüttelfrost mit Schweissausbrüchen gehabt. Die Schmerzen haben dann ein wenig nachgelassen. Hab dann Rettungsdienst angerufen . Bin dann im Krankenhaus gelandet. DieÄrzte hatten Ultraschal gemacht. Haben nix gefunden. Alle Organe waren normal. Blutwerte (aus dem Finger entnohmen im Krankenwagen) waren auch normal. Schmerzen waren dann weg.
War dann beim Hausarzt weil ich den Brief aus dem Krankenhaus abgeben wollte. Der Arzt konnte mir auch nicht sagen was das sein konnte. Er hatte eine Vermutung dass ich ein Nerv eingeklemmt hätte oder dass es was mit dem Magen zu tun haben konnte.

Ich hatte schon vor Paar Monaten soetwas gehabt nur es war nicht so extrem wie dieses Mal.

Zu dem Vorfall allgemein: ich hatte an dem Tag keine Bauchschmerzen gehabt, kein Durchfall, kein Erbrechen ect. Es war alles in Ordnung. An dem Tag habe ich nichts schweres gehoben, und auch kein Trainig der Bauchmuskeln gehabt. Die Schmerzen kamen ganz plötzlich. Danach habe ich mich auch nicht Ubergeben oder ähnliches gehabt.

Ich weiss dass es blöd ich im Netz den Rat zu suchen, aber trotzdem: kann mir vlt jemand sagen was es sein konnte ? und wie man es am besten vermeiden kann (war schon ziemlich schmerzhaft) ? Mfg.

...zur Frage

Brennen in linker Brust

Mache mir grad wieder etwas Sorgen, weil ich seit gestern oder vorgestern in der linken Brust immer wieder ein Brennen spüre. Und zwar ist das ein pulsierendes Brennen. Wisst ihr wie ich das meine? Ist nicht ständig da, aber es "pocht" irgendwie so, aber nicht sehr schnell, immer mit ein paar Sekunden Abstand, dann auch ein paar Minuten, und dann kommt so ein pulsierendes, brennendes Gefühl. Nur in der linken Brust, um die Brustwarze herum, und es "zieht sich" zur Brustwarze hin. Und nicht auf der Haut, sondern in der Brust drinnen. Es ist kein Stechen, kein Druck, sondern ein brennender Schmerz. Kann ich auch durch Berührung nicht auslösen, es kommt einfach. Ich habe zwar grad meine Periode, aber schon seit Montag. Wenn es Menstruationsbedingt wäre, müsste es doch vorher oder dann am 1. Tag gewesen sein, nicht noch am 3.-4. Tag? So wie ich das beschreibe, muss ich Angst haben, dass es das Herz sein könnte? Vor ein paar Monaten war ich erst zum kompletten Check beim Kardiologen, EKG, Ultraschall, Belastungs EKG, 24-Stunden-EKG, alles in Ordnung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?