Starke Kopfschmerzen und Unruhe, Tablette wirkt nicht, was kann ich noch tun?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, erst mal finde ich es gut,dass du morgen zum Arzt gehst.Wenn er dir allerdings wieder nur sagt,dass Kopfschmerzen ab und zu normal sind und das wars,würde ich eventuell über einen Arztwechsel nachdenken.Leichte Kopfschmerzen kommen ja bei jeder Person mal vor,stressbedingt oder aus anderen Gründen.Aber wenn du sie so stark hast,dass du es trotz Tablette nicht aushälst und dich nicht hinlegen magst ,sollte man das weiter untersuchen lassen ,um ernstere Krankheiten auszuschließen. Als Soforthilfe kann Franzbranntwein zum Einreiben auf Stirn und Schläfen manchmal helfen,ebenso Nervgeist,das hilft bei mir sogar vorrübergehend bei Zahnschmerzen. Gute Besserung

Was hilft besser bei Kopfschmerzen, Mono- oder Kombipräparate

Ein Argument gegen Kopfschmerztabletten mit mehreren Wirkstoffen war offensichtlich bislang, dass diese angeblich die Nieren mehr als Einzelsubstanzen schädigen. In einem Artikel las ich nun, dass man davon nicht mehr ausgeht. Nun gibt es ja auch Kombipräparate, etwa mit Koffein oder mit 2 Wirksubstanzen, etwa Thomapyrin.

Was sagt ihr denn, oder wie sieht eure Erfahrung mit Mono- bzw. Kombipräparaten bei Kopfschmerzen, evtl. auch bei Migräne aus?

...zur Frage

Was tun bei Stressbedingten Kopfschmerzen?

Ich habe die Woche viel Stress bei der Arbeit gehabt und hatte ziemlich oft starke Kopfschmerzen. Da bringt dann meistens auch keine Tablette was, an einem Tag wars mir fast übel vor Kopfschmerzen. Naja jetzt ist wochenende und obwohl ich mich entspanne sind die Kopfschmerzen immer noch da. Was tut ihr gegen Kopfschmerzen durch Anspannung und Stress? Habt ihr Tipps für mich die bei euch helfen? Falls Kopfschmerztabletten, welche helfen da am besten? Bei mir hat weder Ibuprofen noch Paracetamol geholfen.

...zur Frage

Was tun bei akuter Kopfschmerzattacke?

Meine Freundin hat plötzlich sehr starke Kopfschmerzen. Sie spaziert durch die Wohnung, weil sie sagt wenn sie sich setzt oder gar hinlegt wird es schlimmer, selbst stehen bleiben ist unangenehm. Sie hat vor einer Stunde schon eine Ibuprofen genommen und vor einer halben Stunde noch eine, aber es wird nicht besser. Was kann ich machen, damit sie sich besser fühlt? Habe auch schon überlegt einen Arzt zu holen aber das will sie nicht.

...zur Frage

Heftiges Herzklopfen, leichter Schwindel, leichte Kopfschmerzen, weiß vor Augen und linkes Ohr verlegt - was ist da bloß los?

Hallo Leute :)

Seit ein paar Tagen habe ich heftiges Herzklopfen. Kombiniert mit leichtem Schwindel, leichten Kopfschmerzen (eher ein Druckgefühl als würde der Kopf von einer Autoschrottanlage gepresst werden), mir wird manchmal weiß vor Augen und mein linkes Ohr ist verlegt. Langsam mach ich mir echt Sorgen.

Es könnte evtl. Pyschosomatisch sein, da ich in letzter Zeit viel mit meiner damaligen Fehldiagnose konfrontiert werde (Autistin). Das erkläre ich jetzt nicht extra. Wie gesagt, das ist eine Fehldiagnose und doch setzt sie mir zu. Es macht mich verrückt, dass ich vom System unbedingt eingeordnet werden muss, nur weil ich viele besondere Talente habe und keine Menschenmassen leiden kann.

Ich hab das aber wirklich gut beobachtet. Das ist erst, seit ich in einem Jobcoaching für Autisten mit mache. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob es daran liegt.

Dies soll aber nun wirklich kein Ratespiel werden. Ich würde nur gerne wissen, was ihr machen würdet. Soll ich zuerst zum Hausarzt? Wenn der dort nichts macht, ihm sagen, dass er mich zum Kardiologen (also Herz-arzt oder wie man den nennt) oder sonstiges Überweisen soll? Ich habe einen Hausarzt ganz in der Nähe.

Das Gefühl vom Herzklopfen kenne ich bisher nur von Baldrian (komisch, was?). Aber den habe ich damals auch nicht noch einmal genommen, weil es so unangenehm war. Ich habe außerdem bemerkt, dass mein Herz manchmal kurze Aussetzer hat. Nur selten, also etwa 1x ein stolperer in der Stunde. Ich hoffe wirklich, dass es keine Rythmusstörungen sind. Bin 18 und dafür eigentlich noch ein wenig zu Jung. Eigenartig!

Zudem ist mein Ohr verlegt. Ich höre am linken Ohr total dumpf. Der Druckausgleich hat nichts geholfen. Es kommt und geht. Mal höre ich kaum etwas, mal ists wieder viel besser. Ohrenschmerzen kommen dazu.

Ich bin zum Glück kein Mensch, der gleich Panik schiebt. Aber sorgen mache ich mir trotzdem darum.

L.g. Peppi44

...zur Frage

Nach starke Nasenbluten starke kopfschmerzen..

Ich habe heute morgen ganz plötzlich und überraschend starke Nasenbluten bekommen, dass 20 Minuten gedauert hat... Danach bekam ich auf einmal Kopfschmerzen, wobei ich mir aber nichts gedacht habe, da ich ja etwas Blut verloren habe und es bestimmt nach paar std wieder weg ist, wenn ich mich ein bisschen hinlege und auch etwas zu Essen zu mir nehme, was aber leider nicht so war, denn die Kopfschmerzen wurden stärker und es war so als ob mein Hinterkopf schmerzend pochte. Die Schmerzen gingen bis zur linken Schulter hin, wo es aber nicht so stark schmerzte wie am Hinterkopf und manchmal taten auch meine Arme bzw meine Handgelenke weh. Ich habe auch deswegen eine Schmerztablette geschluckt und es ist jetzt auch etwas besser geworden. Ich wollte deswegen eigentlich auch zum Arzt aber weiß jetzt nicht ob das noch nötig ist, da ich ja keine Schmerzen mehr habe und ich glaub dass es so schnell nicht wieder kommen wird..Oder sollte ich nur mal zur Sicherheit hin? Und weiß vielleicht einer ob es normal ist oder was da hinterstecken könnte? Ich würde mich über euren Rat sehr freuen LG im vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?