starke Gelenkschmerzen. ist mein rheumafaktor positiv oder negativ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

in diesem Fall ist der Wert negativ. Bis zu einem Wert von < 30 IU/ml ist der Rheumafaktor negativ. Es gibt jedoch auch Rheumapatienten, bei denen der Rheumafaktor trotz vorhandenen Rheumas negativ ist. Du solltest Dich zu einem Rheumatologen oder Orthopäden überweisen lassen, um die Ursache Deiner Gelenkschmerzen herauszufinden. Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises könne sehr vielfältig sein.

https://www.rheuma-online.de/

Liebe Grüße und gute Besserung

Medicus92

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo brnsrh!

Starke Schmerzen in den Gelenken müssen unbedingt vom Rheumatologen genau abgeklärt werden. Da gibt es außer Rheuma z.B. auch noch die Arthrose, Arthritis, rheumatoide Arthritis oder auch Psoriasis-Arthritis. Dazu gibt es jeweils spezielle Blutuntersuchungen. Bitte vergiss beim nächsten Mal nicht, Dir die Werte genau erklären zu lassen. Ich mache das z.B. so: ich lasse mir die Laborergebnisse im Vorfeld mal von der Arzthelferin ausdrucken, schaue sie mir schon mal während der Wartezeit an und notiere mir darauf mögliche Fragen. Dann gehe ich erst aus dem Sprechzimmer, wenn alle meine Fragen beantwortet wurden und ich genau weiß, was los ist. Probier das doch auch einfach mal aus und lass Dich nicht so schnell abwimmeln. Du hast ein Recht auf Auskunft!! Nur muss man auch mal den Mut haben, dieses Recht auch durchzusetzen. Wenn die üblichen Schmerzmittel nicht ausreichen, wäre eine Schmerzambulanz eine gute Anlaufstelle. Die haben dabei einen besseren Überblick. Auch Fußfehlstellungen können die oberen Gelenke sehr stark beeinflussen. Daher sollte auch mal ein Besuch in einem spezialisierten Fußzentrum in Erwägung gezogen werden. Dazu hier noch ein Tipp.

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/staendig-schmerzen-in-den-fuessen-das-muss-nicht-sein

Alles Gute wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brnsrh
08.11.2014, 18:42

War heute wegen starken schmerzen nochmal im kh. Habe eine infusion bekommen. Ausserdem wurde noch crp ermittel kam 2 raus. Und zusaetzlich blutsrnkung bei 1 stunde 4, und blutsenkung 2 stunde 9. Laut dem arzt habe ich nix rhrumatisch. Solk zur weiteren abklaerung zum orthopaeden. Ich habe/hatte große angst vor einer entzuendlivhen krankheit wo man ein lebenlang starke medikamente nehmen muss, und sich die krankheit trotzdem nicht heilt und man mit den schmerzen leben muss. Der arzt hat das so leichtfertig ausgeschlossen, im internet liest man leidet das man trotz guter laborwerte eine entzuendliche krankheit haben koennte. Habe jetzt die befuerchtung, dass die aerzte sich nicht um eine diagnose kuemmern trotz der schmerzen. Letztens habe ich bei einem rheumatalogen angerufen und sie haben mir keinen termin gegeben, sie wuerden keine neupatientrn aufnehmen nur in notfaellen wenn die entzuendungswerte sehr hoch waeren. Muss ich tod krank sein bis jemand mal was macht?

1

Was möchtest Du wissen?