Starke Erschöpfungszustände vor Periode

1 Antwort

Die Veränderungen im Körper setzen ja schon vor der Periode ein. Deshalb ist PMS sehr gut möglich. Es könnte aber auch sein, dass eine latent vorhandende Erschöpfung durch die anstehende Periode verstärkt wird. Ich würde auf jeden Fall zum Hausarzt gehen. Der kann untersuchen, ob vielleicht noch andere Gründe für die Erschöpfung vorliegen (Eisenmangel ?) und ggf. entsprechende Maßnahmen einleiten.

1

Vielen Dank für deine Antwort! Beim Hausarzt war ich bereits, mein Blutbild ist gut. Ich persönlich denke nicht, dass die Erschöpfung nur allein von der Periode kommt. Ich hab mir in den letzten Jahren auch etwas viel zugemutet... . Auffällig ist halt, dass die Erschöpfung so extrem ist, wie wenn man ein Burn out hat, eine Woche vor meiner Periode.

0

Überfällig seit 39 Tagen, was nun?

Hallo,

Ich habe ein kleines "Problem". Hatte meine letzte Periode vom 16-21. Jänner. Seitdem habe ich einen Test vor ca. 3 Wochen gemacht, der war negativ. Bekomme sonst meine Periode immer halbwegs regelmäßig. Zur Zeit liegt auch kein überwiegender Stress oä. vor. Wir verhüten nicht, da wir uns schon ein Kind wünschen. Aber es "das Schicksal" entscheiden lassen, wann es soweit sein sollte.... Trotzdem bin ich etwas unsicher und da wir vor nem halben Jahr umgezogen sind, habe ich noch keine Frauenärztin meines/ unseres Vertrauens gefunden... Habt ihr Infos od. Hilfe für mich?

...zur Frage

2-3 Monate keine Periode?!

Hi ich bin 15 und habe meine Periode seit ca. 1.5 Jahren. Ich habe sie noch recht unregelmäßig, also meistens habe ich sie nicht nach 4 sondern ca 6 Wochen. Das letzte mal hatte ich sie so um den 24.9. rum und hätte sie dann laut meiner app ende Oktober bekommen müssen. Ist das normal oder sollte ich mir sorgen machen? Eine aus meiner klasse hatte einen richtig großen tumor und deshalb auch 3 Monate nicht ihre Tage und jetzt mache ich mir ein bisschen Sorgen.. ich war noch nie beim Frauenarzt und habe angst dass wenn ich jetzt dahin gehe direkt auf den Stuhl muss. Meine Freundinnen waren alle schon bei einer also wegen Pille und so nur ich halt nicht und ich möchte eigentlich die Frauenärztin kennen lernen bevor ich mich jetzt direkt vor ihr auf den Stuhl schmeiße.. was soll ich machen?

...zur Frage

Extrem starke Periode..

Ich(15) habe seit Oktober 2011 meine Periode. Ich hatte sie sehr sehr lange nicht,aber seit ca. Einem Jahr habe ich sie mehrmals im Monat.(leicht) Jetzt habe ich sie wieder und icj renne einfach die ganze Zeit aufs Klo. In meiner Binde ist alles voller blut und es sind viele schwarze Klumpen. Hatte jemand auch sowaa und was habt ihr getan?

...zur Frage

Kreislaufprobleme, Erschöpfung & Angst durch Kaffee?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe eine Frage. Heute morgen/mittag habe ich 4-5 größere Tassen Kaffee getrunken, mehr als sonst. Ca. 1 Stunde nach der letzten Tasse bin ich müde & erschöpft geworden. Hinzu kamen ein "Benommenheitsgefühl", Konzentrationsschwierigkeiten (Leere im Kopf etc.), also irgendwie Kreislaufprobleme, welche auch zu einem Angstgefühl führen.

Ich habe von Natur aus einen zu niedrigen Blutdruck.

Können die Symptome, welche jetzt circa 3 stunden anhalten vom kaffekonsum kommen?

Danke!

...zur Frage

PMS durch Pille ausgelöst?

Vor etwa einem Jahr habe ich die Antibabypille genommen. Davor hatte ich nie (oder zumindest habe ich es nicht gespürt) PMS-Symptome. Mit der Pille kam ich nicht klar, nach 1 1/2 Monaten habe ich eine erste Angstattacke gekriegt und seitdem hatte ich starke körperliche Beschwerden (Kreislaufstörung, Migräne, ständige Übelkeit, massive Gewichtsabnahme,...) und leichte Depressionen. Ich setzte die Pille nach etwa 5 Monaten ab.

Körperlich erholte ich mich langsam wieder. Mittlerweile fällt mir nur noch auf, dass mein Kreislauf manchmal noch spinnt und ich manchmal immer noch psychisch nicht ganz stabil bin. Das äußert sich in einer leichten Attacke oder Stimmungsschwankungen. Da ich mittlerweile weiß, dass es wieder vergeht komme ich ganz gut damit klar und lenke mich so gut es geht ab. Es nervt natürlich trotzdem, weil es so gar nicht meinem Wesen entspricht.

Was mir zusätzlich aufgefallen ist, ist dass diese Niedergeschlagenheit nur zwischen Eisprung und Periode auftritt, meistens etwa 2-4 Tage bevor die Blutung einsetzt. Könnten dann also von der Pille ausgeöste PMS-Symptome sein? Und wenn ja, kann man sie irgendwie loswerden?

...zur Frage

Kriege ich bald meine Periode?

Hallo bin 12 und habe Weißfluss aber noch nicht meine Tage. Seit gestern habe ich Zervixschleim (durchsichtiger Schleim der dehnbar ist) in meiner Unterhose. Ich habe seit 2 Tagen auch ab und zu starke Bauchkrämpfe. Im Internet habe ich gelesen dass er nur kurz vor dem Eisprung diese Konsistenz hat. Und dass man dann nach ca. 3-6 Tagen seine ( im meinem Fall,erste) Periode  bekommt. Stimmt das? Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?