Stark verfilzte Haare nach dem Waschen, was machen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Gerade bei Kindern ist es nicht empfehlenswert, die gängigen Produkte aus den Supermärkten zum Entwirren für erwachsene Haare zu kaufen, da sie in der Regel höchtskritische Inhaltsstoffe enthalten die bei Kindern völlig ungeeignet sind. Deshalb solltest du dich wenn überhaupt im Reformhaus oder Biomarkt umsehen. Aber das Problem langfristig in den Griff bekommt ihr sicher am besten, wenn ihr die Haare der Kleinen etwas schneidet. Ein etwas stufiger Schnitt bewirkt da meistens "Wunder".

Meiner Meinung nach ist die Haarlänge entscheidend, sowie die Art der Handhabung beim Waschen und beim Trocknen. Kaum ein Problem dürfte es bei einem Kurzhaarschnitt geben. Da es aber die beschriebenen Probleme gibt, sind die Haare offensichtlich lang. Ich empfehle daher die Haare nur kopfüber hängend zu waschen. Also in die Dusche stellen, den Oberkörper so weit vorbeugen, dass die Haare herunter hängen. Die helfende Person muss nun die Haare nass machen, das Shampoo vorsichtig mit zwei Händen in das herunter hängende nasse Haar von oben nach unten "knetend" einarbeiten, die Haare dabei nicht zwischen den Händen rubbeln, auf dem Kopf nur ganz wenig Friktionen durchführen, dann den Schaum von oben nach unten ausspülen. Wie gesagt, alles in ( Körper vorgebeugt ) hängender Haltung. Nicht das Haar zwischen den Händen rubbeln, denn das verzwirbelt die Haare genauso, wie kreisende Handbewegungen auf dem Kopf / auf der Kopfhaut. Nach dem Ausspülen ein Handtuch um das noch immer nach unten baumelnde Haar wickeln und dann die Nässe von oben nach unten ausdrücken, dabei höchstens ganz leicht wringen, -wenn überhaupt. Das Wasser wird so vom Handtuch aufgesaugt. Anschließend kann sich das Kind wieder aufrichten und die Haare in warmer Umgebung lufttrocknen lassen und nicht fönen, das verwirbelt alles wieder. Dann erst auskämmen. Meine Frau wäscht sich ihre Haare seit sehr langer Zeit schon auf diese Art, seitdem hat sie keine Probleme mehr mit dem Kämmen.

Einen dicken Lockenkamm benutzen, du weisst schon, die mit den großen, weitauseinander stehenden Zähnen. Die reissen nicht so sehr am Haar und das Kämmen fällt damit leichter. Danach kann man immer noch auf die normale Haarbürste umsteigen.

Am besten die Haare vor dem Waschen nochmal bürsten, dann ein mildes Shampoo verwenden und nicht zu sehr rubbeln. Spülungen gibt es sehr viele, eine speziell für lockiges Haar sollte verwendet werden, normalerweise lässt sich damit die Kämmbarkeit verbessern. Nach dem Waschen auch wieder nicht trocken rubbeln sondern nur mit dem Handtuch leicht trocknen. Haarkuren gibt es auch für Kinder, das kann man auch mal ausprobieren, ob das besser geht als die Spülung.

Was möchtest Du wissen?