Stammzellenspende erst ab 18....wieso?

1 Antwort

Vermutlich, weil du die Einwilligung deiner Eltern brauchst, weil du noch nicht volljährig bist. Aber nagele mich hier nicht fest ;-))

HILFE!!! Kann ich die Schmierblutung mit einer neuen Walletpackung bei Qlaira stoppen?

Brauche dringend eure Hilfe. Nehme seit 1 Jahr die Qlaira. Habe seid gestern Starke schmierblutung mit schmerzen und fliege morgen in urlaub. eigentlich sollte ich meine tage erst nachsten samstag bekommen (daher denn urlaub auf diese woche gebucht). Bin jetzt bei der 18. tablette. meine Frage wär jetzt kann ich die schmierblutung stoppen indem ich heute eine neue walletpackung nehme oder die heutige auslassen (nr18) und morgen die neuepackung anfange? da steht ja wenn man eine von den 18-24 vergisst soll man eine neue packung anfange. ich weis das die verhütung dann nicht mehr besteht und das ich meinem körper damit bestimmt nichts gutes tuhe aber ich will meinen Urlaub irgendwie noch retten. BITTE HILFT MIR! Danke im voraus :)

...zur Frage

Pantoprazol-Actavis protect 20mg

Habe vor einiger Zeit mal gefragt, was so gegen Sodbrennen hilft, da ich ihn zu der Zeit täglich hatte, was sich aber so gegeben hatte...

Jedenfalls hat mir dann jemand Pantoprazol empfohlen.. Mein Freund ist dann für mich in die Apo, und hat mir Pantoprazol-Actavis protect 20mg mitgebracht. (Da fällt mir grad ein, ich glaube mir wurd etwas anderes empfohlen, hattend ie aber nicht da...) Jedenfalls hat ers dann mitgebracht, und ich neige dazu mir übertrieben Sorgen zu machen, und alles genaustens durch zu lesen...

Als ichd ann gelesen hatte, das man die Tabletten nicht unter 18 nehmen darf, war ich skeptisch, und habe sie nicht genommen. Ich bin zwar 17 (in einem Monat 18) aber irgendwie hatte ich dann bedenken und fragte mich WARUM?

Nun wollt ich mal hier fragen, warum dise Tabletten erst ab 18 sind, und ob sie für mich geeignet sind, weil jetzt habe ich nicht mehr täglich Sodbrennen, sondern nur gelegentlich.

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Wieso keine Sterbehilfe

Hallo. Aufgrund dessen, weil mein Grossvater im sterben liegt und ihm nichts und niemand mehr retten kann, frag ich mich, wieso es in diesem Land nicht möglich ist, Sterbehilfe in Anspruch nehmen zu können. Er ist seit 2 Wochen bettlägerig, kann nicht mehr essen, nur noch tröpfchenweisse trinken, da er sonst gleich ersticken würde. Er deutet manchmal mit seinem Arm in Richtung seines Mundes um mitzuteilen, das er durstig ist, er schafft aber wie gesagt nur noch Tröpchen. Sein Zustand hat sich innerhalb von 4 Wochen zum heutigen entwickelt, er konnte noch laufen vor 4 Wochen und auch reden. Es macht einen einfach fertig. Wir warten täglich darauf, das er erlöst wird, der Arzt sagt, es sind nur noch wenige Tage, aber schon soviele ohne jede Aussicht auf Rettung. Wieso darf ein Arzt in Deutschland nicht in Fällen wie diesen, die erlösende Spritze setzen, wenn es doch das einzigst vernünftige ist? Wenn er doch sieht, das der Mensch nur noch stirbt und von Tag zu Tag unter mehr und mehr Schmerzen leidet?

...zur Frage

Was ist ein unspezifisch reaktives Ergebnis bei Bluttests?

Hallo liebe Community,

wie gewöhnlich war ich vor ca. 2 Wochen Blut spenden. Nach einer Woche hatte ich ein Schreiben im Briefkasten. Es wurden angeblich Antikörper auf Hepatitis C im Blut gefunden. Also sollte ich für eine Kontrolluntersuchung wieder vorbeikommen.

Dem bin ich gefolgt. Jetzt ist die zweite Auswertung da.

Angeblich bin ich demnach nicht krank - aber darf kein Blut mehr spenden! Also wird wohl doch vermutet das ich krank bin? Was muss ich davon halten?

Hier ein Auszug aus dem Schreiben vom DRK:

"Bei den [...] Tests Ihrer Blutspende und der Kontrolluntersuchung haben wir mit einem Testsystem ein Ergebnis erhalten, welches auf einen Kontakt mit einem Infektionserreger hinweisen könnte.

In weiteren Tests konnte dieser Befund nicht bestätigt werden. Wir müssen deshalb von einem sogenannten unspezifisch reaktiven Ergebnis ausgehen, wie es bei der Verwendung empfindlich eingestellter Testmethoden gelegentlich auftritt. Die erhobenen Laborergebnisse weisen auf keine Erkrankung hin.

Leider ist es aufgrund der gesetzlichen Vorgaben nicht erlaubt [...] Blutpräparate von solchen unspezifisch reagierenden Spendern herzustellen [...]

Wir bitten Sie von weiteren Spenden abzusehen [...]"

Als letzte Anmerkung wäre evtl. noch beizufügen, das ich vor ca. 2 Jahren am Pfeiffrichen Drüsenfieber litt - das sich auch einige Zeit hinzog. 90% aller Menschen haben das vor dem 30 Lebensjahr - mich hats eben erst dann erwischt. Kann das Ergebnis damit zusammenhängen?

...zur Frage

Entdeckung einer Essstörung bei Blutabnahme

Hallo, ich werde das Gefühl nicht los, dass sich bei mir in den letzten Jahren eine Binge- Eating Störung/ Esssucht entwickelt hat. Um dieser ein Ende zu setzen, mache ich seit einem halben Jahr regelmäßig Sport und bin auf Wasser und grünen Tee umgestiegen. Insgesamt versuche ich, viele gesunde Sachen zu essen, aber ich esse immer noch viel und dazu auch immer wieder Ungesundes. Das Verhindern von Fressanfällen gelingt mir aber erst seit ca. einer Woche. Nun mein Problem: Das letzte Mal, dass ich mich von einem Arzt untersucht haben lasse, war ca. mit 8 oder 10 Jahren. Ich war immer nur beim Arzt, wenn ich ernsthaft krank war. Jetzt, mit 18 Jahren habe ich mir einen Termin für nächste Woche machen lassen und ich habe sehr viel Angst, dass meine Blutwerte dermaßen schlecht sind oder Krankheiten oder Tumore oder Krebs in mir lungern könnten, verstärkt durch die schlechte Ernährung. Ich weiß, ihr könnt mir virtuell nicht meine Blutwerte voraussagen und ich weiß auch, dass ich mir das alles selbst eingebrockt habe, aber meine Frage ist: Kann der Arzt anhand meiner Blutwerte erkennen, ob ich eine Essstörung habe? Und wenn meine Blutwerte wirklich so schlecht sein werden, was ich tun kann, diese noch zu "retten"?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?