Stärkster Muskelkater, wie kann man entspannen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn mir alles weh tut, egal ob Verspannung oder Muskelkater hilft mir am besten ein Essigbad oder die Sauna.

Essigbad: www.gesundheitsfrage.net/tipp/essigbad

Im Allgemeinen braucht es schon ein paar Tage bis man sich wieder normalisiert. Dabei können leichte Dehnübungen, Atemübungen und moderate Bewegung sehr hilfreich sein. Die schmerzhaften Bereiche mit Sportsalbe,Arnicasalbe, Mobilat oder ähnlicher Salbe einreiben.

Also entspannen ist der falsche Ausdruck, denn Entspannen hilft gegen Verkrampfung. Der Muskel hingegen braucht möglichst viel Ruhe zwecks Heilung, wenn Muskelkater vorliegt. Muskelkater ist nämlich keine Verkrampfung, sondern eine volkstümliche Bezeichnung für mikrofeine Verletzungen innerhalb einer jeden Muskelzelle. Diese Verletzung kann in schlimmen Fällen bis hin zu kleinen Entzündungen und Schwellungen in den Muskelzellen führen. Der Muskel braucht also einfach nur Ruhe, in der Regel ca. 3 Tage um vollständig zu verheilen. Unterstützen ist evtl. möglich durch Wärmezufuhr wie Sauna oder Badewanne, doch erwarte nicht zuviel Wirkung dadurch. Falls hier noch Vorschläge kommen vonwegen "in den Kater hineintrainieren", dann vergiss es, das ist falsch. Früher war man eine Zeit lang der Meinung, es handele sich um den eingelagerten Überschuss von Milchsäure, die würde durch neuerliches Training quasi herausgespült. Alles Quatsch, glaub es mir. Das erkennt auch der Laie schon daran, dass der Muskelkater oft erst am nächsten Tag verspürt wird, die Milchsäure hingegen aber zeitnah zur Überlastung produziert wird. Auch ist bewiesen, dass die Laktate oft schon nach 2 bis 3 Stunden weitgehend abgebaut sind. Also schon Dich so gut Du kannst. Gute Ruhe, Herbert

Hallo! Wärme kann ich sehr empfehlen, da sie die Muskeln entspannt, z.B. Bäder oder Rotlicht Anwendungen. Ebenso kannst du die betroffenen Stellen mit Nervgeist einreiben, das lindert sehr effektiv!

Fühle mich gestresst, fertig, kann mich net aufraffen

Hallo,

ich bin 24 und mache eine 2. ausbildung zur keramikerin...

immer wieder stelle ich fest, dass ich mich total gestresst fühle, fertig, müde, antriebslos... werde auch oft krank, atemwege und habe migräne sowie rückenleiden.

dadurch bin ich auch oft krankgeschrieben, was mich noch mehr stresst, weil ich mir ständig gedanken mache, was ich schulisch verpasse bzw. was die lehrer, mitschüler denken...

ich kann mich garnicht entspannen, auch in den ferien gings mir so. hab mir soviel vorgenommen und nichts davon gemacht, das hat mich aber auch gestresst.

ich habe in letzter zeit viele albträume, schlafe schlecht. einschlafen tue ich meistens gut, aber ich fühle mich morgens nicht entspannt. allein das morgends aufstehen und zur schule gehen stresst mich, ich bin froh wenn ich es mal eine woche schaffe ohne krank zu sein...

ich habe bereits eine ausbildung als einzelhandelskauffrau gemacht, ich weiß also wie das arbeitsleben ist und bin der meinung, mein schulleben dürfte eigentlich ein klacks sein und nicht stressig...ich weiß, arbeiten is noch viel schlimmer...warum stresst mich das so?

ich ernähre mich gesund, bin mit dem WW am abnehmen, gehe bald ins bett 22 uhr bis 22.30 und trinke auch selten alkohol...das einzige laster ist, dass ich halt raucher bin.

sport mache ich selten, da der keramikerberuf anstrengend ist und ich mich eben auch kaum aufraffen kann, aber corsstrainer so 1x die woche...

ich überlege, mit dem hausarzt darüber zu sprechen, evtl. wieder gesprächstherapie zu machen und was einzunehmen.

was kann ich sonst noch tun?

...zur Frage

Atemnot bei Seitenlage

Guten Morgen,

Ich habe auch mal wieder eine Frage, die ich weder in irgendwelchen Medizinbüchern klären kann, noch irgendetwas dazu im Internet finde.

Heute Nacht. Wie auch sonst hin und wieder mal, hatte ich so eine Art Atemnot. Es fühlt sich wie eine Atemhemmung an, und tritt nur auf wenn ich auf der rechten Seite liege.

Nicht im Stehen, nicht bei Last, nicht im Sitzen, nicht beim Sport nicht bei Nebel, nicht wenn ich auf dem Rücken, dem Bauch oder der linken Seite liege, sondern ausnahmslos nur, wenn ich mich auf die rechte Seite drehe.

Ich habe weder Übergewicht, noch eine Schilddrüsenfehlfunktionen, keine abstrusen Allergien, keine Lungenerkrankungen und nehme keine Medikamente.

Wer weiß was????

LG und ein schönes Wochenende.

...zur Frage

Plötzliche Muskelverhärtung am Unterkiefer...

Hallo

Heute ist mir etwas merkwürdiges passiert. Beim Essen bemerkte ich, wie meine Kiefermuskulatur (nur linke Seite, direkt am Gelenk) sich plötzlich verkrampfte und innerhalb weniger Sekunden anschwoll. Beim Blick in den Spiegel sah es ziemlich schlimm aus, so als hätte ich halbseitig Mumps.

Nach der ersten Panik, legte ich mir erstmal warme Kompressen auf die Stelle und machte einige Lockerungsübungen (soweit dies im Gesicht möglich ist). Nach einiger Zeit klang die Schwellung ab, bis sie kaum noch zu sehen war. Lediglich der Muskel selbst fühlte sich noch etwas angegriffen an, als wenn nach der Daueranspannung nun Muskelkater angesagt wäre.

Nun habe ich eben versucht einen kleinen Snack zu mir zu nehmen, habe aber direkt bemerkt das duch das Kauen der Muskel wieder belastet wurde.

Ich hatte bisher noch nie Schwierigkeiten mit der Muskulatur und bin auch ansonsten sehr selten krank. Eine Erkältung ist das Höchstmögliche bei mir. Diese Muskelverhärtung war mMn so wie ein Wadenkrampf beim Fussball - nur das man diesen besser durch Massagen behandeln kann.

Mich wundert einfach, wie dies so schnell passieren konnte und natürlich interessieren mich auch die Ursachen dafür. Da es beim Essen passiert ist, könnte man meinen das ich Probleme mit der Zahnstellung habe. Aber dann so aus heiterem Himmel?

Hat jemand so etwas schonmal erlebt und eine Ahnung davon?

Danke für jegliche Antwort.

...zur Frage

Kurzzeitige Lähmung

Ein Arbeitskollege (61 Jahre) hat mir erzählt, er habe am Wochenende für ein paar Minuten seine linke Seite nicht mehr rcihtig bewegen können. Er selbst ist zwar ganz entspannt, weil er kurz darauf wieder alles normal bewegen konnte und auch jetzt keine probleme mehr hat. Aber kann sowas nicht schon ein Vorbote von einem Schlaganfall sein? ich mache mir ehrlich gesagt mehr Sorgen um ihn als er selbst!

...zur Frage

Muskelkater durch Yoga?

Ich habe noch nie zuvor Yoga gemacht und wollte einfach mein bestes geben. Nun habe ich Muskelkater. War ich zu eifrig? Darf es bei Yoga Muskelkater geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?