stärkere Blutung nach absetzen der Pille normal?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine leidige Erfahrung genau mit diesem Thema, ist, dass sich Die Blutungen leider eher verstärkt haben, also 5-7 Tage dauerten und am Ende so stark waren, dass ich stündlich die Tampons der Sorte XXXL wechseln musste um nie schlimmsten Malheurs zu verhindern.

Ich habe alternativmedizidinsch Mönchspfeffer, Frauenmantel,, Komplexpräparate und sonst was ausprobiert um die Blutungen einzudämmen und bin am Ende reumütig zur Pilleneinnahme zurückgekehrt, weil die Blutungsstärke und die Schmerzen nicht mehr auszuhalten waren. Leider.

Das war bei mir auch so. Bei Pilleneinnahme ist die Blutung eingeschränkt und auch nicht so lange. Wenn man die Pille nicht mehr nimmt, treten stärkere Blutungen auf und die Regel kann sich wieder verlängern, auch die Schmerzen sind wieder da.

ja. ich habe auch lange die pille genommen, hatte davor immer sehr starke beschwerden, sowohl schmerzen als auch blutungen und habe während der pilleneinnahme beinah vergessen wie das ist. Jetzt sind sie wieder sehr stark und auch wieder sehr schmerzhaft :(

An die Damen, kennt ihr das? Mensis-Schmerzen, aber kaum Blut.

Hallo ihr lieben, jeder kennt es schmerzen bei der Periode.

Vorab eine kliene Geschichte um besser zu verstehen: ich habe in den letzten 2 Jahren einiges durch, so habe ich meine Pille das erstemal regelmäßig genommen, wegen meinem neuen Freund, dann wurde festgestellt das sie viel zu stark ist, ich habe ein dreiviertel Jahr mit meinem Arzt probiert eine bessere Lösung zu finden, was damals dazu führte das ich ein dreiviertel Jahr Dauerblutung hatte und doch wieder bei meiner Pille gelandet bin. denn wenn eines gut funktionierte dann war es der zyklus mit der Pille.. so auch nach dem dreiviertel Jahr wieder ich nahm meine Pille wieder und alles funktionierte wieder geregelt. Da ich aber andere Beschwerden hatte mit der Pille, setzte ich sie dann etwa ein Jahr wieder ab auch hier war es dann so das ich ein dreiviertel Jahr fast durch gehend meine Tage hatte, ich nutze die chance wechselte den Arzt, landetet in einer gemeinschaftspraxis, beide Ärzte untersuchten mich intensiv, körperlich, organisch alles gut, ledigtlich ein Vitamin D mangel und eine zu dicke schleimhaut wurde festgestellt. nun also sollte ich wieder ein viertel Jahr die Pille nehmen um wieder einen geregelten Zyklus herzustellen. Nun ist der erste Monat rum ich sollte meine Tage kriegen, das einzige was ich habe ist seit tagen habe sind starke unterleibschmerzen und blutungen die nur "Stoßweise" da sind. Seit zwei tagen bekomme ich über nacht, mal einen Tampon voll, wodurch ich gestern zb dachte ich hab sie jetzt richtig, habe mich gstern dann von meinem hausarzt krankschreiben lassen, weil ich mich sehr unwohl fühlte und wegen der schmerzen als ich dann nach hause kam stellte ich fest, meine preiode war irendwie wieder weg, habe dann eine einlage genommen um es besser zu kontrolieren und festgestellt das über stunden nichts passiert dann auf einmal ein bisschen mehr und dann wieder stundenlang nichts. Schmerzen hab ich aber wie ich sie normal gewohnt bin.

Ich denke das das vieleicht von dem ganzen hin und her komt, aber dennoch konnte ich mich mit der pille immer also mitlerweile 12 Jahre darauf verlassen das wenn ich sie genommen habt mein zyklus normal war und die Blutung dann kam wenn sie sollte und eben auch so wie sie sollte. ich überlege morgen früh zum Arzt zu gehen das er es sich nochmal anschaut.

ich wollte aber vorher nochmal fragen ob das irgend jemand kennt, oder ähnliches erlebt hat. bin sehr verunsichert.

...zur Frage

Dauerhafte Blutung durch Pille?

Hallo,

Ich nehme jetzt den dritten Monat die Pille. Vorerfahrungen habe ich keine.

Bevor ich angefangen habe diese zu nehmen, hab ich mich recht lange damit beschäftigt, da ich doch recht skeptisch war. Ich hab mich dann aber letztlich doch entschlossen zum Frauenarzt zu gehen und mir die Pille verschreiben zu lassen.

Soweit so gut, ich habe die Pille durchgehend vernünftig eingenommen, hatte allerdings den gesamten ersten Monat durchgehend Blutungen. Dabei hab ich mir aber nicht all zu viel gedacht, weil ich wusste, dass das passieren kann.

Na ja, tatsächlich war nach der ersten Abbruchblutung auch alles wieder normal, aber jetzt nach der zweiten Blutung scheinen die Blutungen wieder nicht aufzuhören.

Ich kann doch jetzt nicht wieder den gesamten Monat Blutungen haben und außerdem mach ich mir langsam Sorgen, ob nicht die Gefahr einer vorliegt, dass ich mir etwas durch die Pille kaputt mache.

Und ja, mein Frauenarzt sollte da mein Ansprechpartner sein, allerdings war der, bei dem ich war, sehr unsympathisch und kurz angebunden, sodass ich mich sehr unwohl gefühlt habe. Deshalb bin ich auf der Suche nach einem neuen Frauenarzt, aber die andere Frauenärztin hier in der Nähe vergibt an neue Patienten erst ab nächstem Frühjahr wieder Termine.

Deshalb würde ich mich über eigene Erfahrungen freuen, in denen ähnliche Probleme vorlagen. Und was dagegen gemacht wurde oder eben nicht und ob das letzten Endes Schaden hervorrufen kann, da ich noch 18 Jahre alt bin und später nicht plötzlich unfruchtbar sein möchte.

Ach ja, zur Information, ich nehme die Levomin 20.

Vielen Dank für Antworten

Hannah

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?