Ständiges Aufstoßen nach dem Rauchen

1 Antwort

Was es auch ist, nimm es dir zum Anlass mit dem Rauchen aufzuhören, es bekommt dir nicht! Dein Körper rebelliert gegen das Rauchen. Mach Schluss ab sofort, warum willst du dir freiwillig deine Gesundheit ruinieren?

Ist das Passiv-Rauchen von E-Zigaretten eigentlich schädlich?

Hallo Community,

gestern bin ich mit einer Freundin zusammengesessen, die früher viel geraucht hat. Jetzt möchte sie das einschränken bzw. ganz aufhören und hat sich eine dieser E-Zigaretten gekauft. Das Zeug riecht ja ganz gut nach Vanille, aber ich frage mich, ob das wirklich so unschädlich ist, wie sie behauptet. Ich meine, da werden irgendwelche Aromastoffe elektrisch aufgeheizt, so dass sie Rauchwölkchen abgeben, und die atmet man dann ein ... auch als jemand, der nur danebensitzt, bekommt man ja eine ganze Menge ab von dem Zeug. Habt ihr irgendwelche Erfahrungen damit?

LG, Leila

...zur Frage

Aufhören mit Rauchen: wie lange dauert die Regeneration des Körpers?

Guten Tag, Habe mir fest vorgenommen mit dem Rauchen GANZ aufzuhören.Ich bin/war kein "richtiger" Raucher. Ich habe so Ca 6-8 Monate geraucht, und auch nur ca 4 Zigaretten pro Woche. Es war aber flexibel, mal habe ich eine Woche geraucht und eine Woche mal gar nicht. Also ganz unterschiedlich.

Jetzt ist meine Frage, wie schnell ist die Regeneration bei dem Körper/Lunge/Herz.

Die Atmung ist mir besonders wichtig. Wie lange wird es dauern, bis ich wieder sehr gut einatmen kann? Denn jetzt ist es etwas schwerer (das einatmen) Es Ist nur schwerer, wenn ich daran denke, aber ich glaube das ist nur eine blöde Angewohnheit. Ich weiß aber nicht warum ..

Würde mich über Antworten freuen. Lg

...zur Frage

Rauchen aufhören in Schwangerschaft - schnell oder langsam?

Ich habe gestern erfahren, dass ich schwanger bin. Nun bin ich leider starke Raucherin, so etwa eine Schachtel. Hab heute schon extra weniger geraucht, bislang erst drei Stück. Hab bei der Frauenärztin leider nicht daran gedacht, zu fragen, ob ich nun besser von heute auf morgen aufhören oder lieber langsam reduzieren sollte. Hab mal irgendwo gehört, dass das Baby einen Entzug mitmacht, wenn ich von sofort aufhöre, stimmt das?

...zur Frage

Als "exraucher" starke Übelkeit nach Zigarette?

Moin zusammen

Ich habe vor 5 Tagen aufgehört zu rauchen. Also nicht sehr lange, aber lang genug, dass meine Geschmacksnerven wieder intakt sind. Ich habe dann gestern abend ein paar Kippen geraucht, nicht aus Rückfallgründen, sondern weil man leichter aufhören kann, wenn man die letzte Zigarette als widerlich in Erinnerung hat und das hat auch ganz klasse funktioniert nur wurde mir von der so derart schlecht dass ich die ganze Nacht wach lag und mir jetzt immernoch übel ist.. warum? Klar die Teile sind schon nicht lecker aber mir wurde nie SO schlecht davon.

...zur Frage

Erkältet innerhalb zwei Tage oder durch Rauch?

Hey, also ich war die letzten zwei Tage mit meiner Gastfamilie campen und da es sehr nass kalt war haben wir viel am Feuer gesehen, häufig auf mal im Rauch. Allerdings in meine Familie auch ein bisschen am rumkränkeln. Wir sind heute wiedergekommen und seid wir wieder da sind habe ich Kopfschmerzen, Husten und es tut ein bisschen weh beim Schlucken. Könnte das eine Nachfolge des Feuers sein oder ist es eher wahrscheinlich, dass ich mich angesteckt habe? (Wir haben schließlich alle im gleichen Zelt geschlafen.) Es ist nur schwer hier zum Arzt zu gehen, da es so viel Papierkram ist und es viel Geld kostet. Außerdem habe ich nur noch 4 Tage Schule, mindestens 3 Arbeiten und am Samstag Abschluss. Könntet ihr mir irgendwie Tipps geben, was es sein könnte und was ich tun kann??? (Btw bin in den USA)

...zur Frage

Kribbeln / Taubheitsgefühl nach gelegentlichem Rauchen?

Ich (M27, früher viel Sport, jetzt Bürojob, könnte aktiver sein) rauche gelegentlich in Verbindung mit Alkoholkonsum. Richtig geraucht habe ich ca. 5 Jahre lang was inzwischen knapp 8 Jahre her ist.

Innerhalb der letzten 2 Monate war ich 3 mal weg, habe Alkohol getrunken und jeweils ungefähr 1,5 Schachteln, verteilt auf einen Abend geraucht.

Jedes mal wurde ich am nächsten Morgen mit Krämpfen in beiden Waden wach. Anfänglich so schlimm dass Gehen nur eingeschränkt möglich war, was sich dann aber im Laufe des Tages zu einem leichten Kribbeln linderte und am nächsten Tag verschwunden war.

Habe ich als Gelgenheitsraucher jetzt tatsächlich mit 27 ein Raucherbein? Kann der Alkohol da auch eine Rolle spielen? Besonders dass beide beine betroffen sind müsste doch gegen Raucherbein sprechen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?