Ständige Zahnschmerzen

6 Antworten

Nachdem Du bereits einige Antworten bekommen hast, möchte ich auf einen wichtigen Teilaspekt eingehen: Deine Psyche.

Seit wir umgezogen sind und uns mit einer Bäckerei selbständig gemacht haben.

Das bedeutet viel Arbeit und Stress, nicht wahr? "Selbstständig" zu sein, heißt eventuell, kaum mal abschalten zu können. Stress und Ärger werden mit ins Bett genommen und der Körper versucht, übers Knirschen die Dauer-Spannung loszuwerden. Tagsüber heißt es im wahrsten Sinne des Wortes oft "Zähne zusammenbeißen und weitermachen", stimmt's?

Du hast in den letzten Jahren (auch) gesundheitlich viel durchmachen müssen. Dein Immunsystem ist angeschlagen und Du fängst Dir darum leicht Bazillen und Viren ein. Das kann durchaus ein Zeichen Deines Körpers sein, der meint, Du müsstest ihm mehr Ruhe und Entspannung gönnen.

Langer Rede, kurzer Sinn: tägliches Pressen und Knirschen kann ebenfalls Zahnschmerzen hervorrufen (von den Zahnschäden mal ganz abgesehen). Eine "Anti-Knirsch-Schiene" hilft gegen den mechanischen Abrieb; gegen den "seelischen Abrieb" hilft nur, sich bewusst Auszeiten zu schaffen, wie auch immer. Von keiner Angestellten würden Dein Mann oder Du verlangen, dass sie 24 Stunden im Dienst ist - Ihr seid es wahrscheinlich.

Bitte versteh meine Zeilen lediglich als Denkanstoß. Dein Körper ist keine Maschine, die immer nur zu funktionieren hat.

Ich wünsche Dir alles Gute und baldige Schmerzfreiheit!

Da fallen einem auf Anhieb freiliegende Zahnhälse ein bzw. Zähneknirschen (Schiene) bei Nacht. Bei dem Erstgenannten könnte man es mit einer entsprechenden Zahncreme versuchen.

Hallo KathrinH!

Du schriebst, dass dir eine Kieferzyste entfernt wurde. Zysten bilden sich in der Regel an den Wurzeln toter und entzündeter Zähne.

Kranke, bzw tote Zähne bilden im Körper einen Entzündungsherd. Wenn du die Möglichkeit hast, gehe bitte zu einem ganzheitlich praktizierenden Zahnarzt, er wird eine Panorama Aufnahme machen und kann dann sehen, ob deine Zahnwurzeln an der schmerzenden Seite eventuell nicht in Ordnung sind.

Zähneknirschen ist natürlich nicht gut, bitte probiere mal den guten Tipp von Hooks aus (Magnesium). LG und viel Erfolg

Ich hatte keine Kieferzyste sondern eine Kieferhöhlenzyste. Und damals wurde eine Panorama Aufnahme gemacht und es war alles o.k.

0

Eindeutig Magnesiummangel! Bei mir war das ganz genauso - und immer  mit Ereignissen im Kalender zu koppeln...

Unter Stress fehlt den Muskeln das Mg zur Entspannung, dadurch knirscht man und beißt auch am Tag vermehrt zu. Meine ZA sagte mir, daß auch Wurzelgeschichten mit Stress und Magnesiummangel zusammenhingen, weil durch das Beißen die Blutzufuhr zum Zahn abgequetscht wird.

Nimm unbedingt extra Mg, bis zu 3x 300 / 400 mg kann es sein. Wenn es nicht besser wird, wechsle das Präparat. Wenn du es Dir leisten kannst, besorge Dir rohe Paranüsse (z.B. topfruits.de, ich schwärme dafür!), die enthalten viel Magnesium, aber auch Selen , welches Gifte ausschwemmt (im Stoffwechsel fällt da bei Stress so einiges an), und auch einige B-vitamine, die besonders bei Stress äußerst wichtig sind, da sie für die Nerven zuständig sind. (Mandeln sind auch supergut und beste Nervennahrung, schwemmen allerdings Östrogen aus, da mußt Du sehen, ob Du das brauchen kannst.)

Oder ersetze den gleich den ganzen B-Komplex, ich habe gute Erfahrungen gemacht mit dem Komplex von ratiopharnm, andere setzen auf Lichtenstein (beides sucht medizinfuchsde das günstigste heraus). Den habe ich noch nciht probiert, da er mir zu wenig B1 enthält. Wer Kaffee oder Tee trinkt und noch dazu Zucker und Mehl zu sich nimmt, braucht viel B1, das übrigens auch hammerartige Mangelsymptome hat.

" Bin zur Zeit wieder total erkältet und habe auch jetzt wieder Zahnschmerzen."

Das liegt meist vor,wenn die wurzeln der Zähne bis in die Nebenhöhlen reichen.wenn diese dann entzündet sind tun auch die Zähne weh.

Die zyste wurde entfernt was sicher auch ein grund der schmerzen war.Jetzt bist du krank und sie tut wegen der Entzündung weh. Ausserdem ist das erst 2 Wochen her ich würde nicht den Teufel an die wand malen vlt ist wenn sich alles beruhigt hat( op) und der Infekt weg ist,das leiden auch vorbei,wichtig ist das du die Entzündung/Infekt los wirst und vorbeugst.

Wenn es wirklich an den wurzeln und Nebenhöhlen liegt wirst du bei einer Erkältung öfter das Problem haben,sprechen deinen Arzt mal drauf an.

Gegen das knirschen und pressen solltest du schnell vorgehen.(für nachts wäre eine zahnschutz nicht schlecht) bist du sonst verspannt im Nacken zB? Ich würde versuchen enstannungsübungen machen oder auch autogenes training,ein verspannter Kiefer kann noch mehr Probleme machen.frag mal dein doc vlt bekommst du auch enspannungsübungen,Krankengymnastik verordnet .

Alles gute

Was möchtest Du wissen?