Ständige Übelkeit, Würgereiz und Schleim im Mund - mittlerweile sogar Angst vor Einkaufen, Sport und Alltag. Was fehlt mir?

3 Antworten

Wenn Du alles durchgecheckt hast, Magen/Darm/Bauchspeicheldrüse/Leber und alles ok ist, dann hört sich das für mich eher nach einer Panik/Angsterkrankung an! Koordinieren sollte das eigentlich Dein Hausarzt, erkläre im Deine Not! Laß' Dich nicht abwimmeln, sondern bestehe auf Hilfe!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hört sich echt übel an . Habe So etwas zwar nicht würde dir aber empfehlen eine magenspiegelung machen zu lassen vllt kommt da ja ein Ergebniss raus. Alles gute

Das hört sich so an, als ob ursprünglich die Übelkeit bei Dir ein Symptom von Aufregung und Angst, v.a. bei Prüfungen war. Das ist nicht selten. Seit dem Vorfall bei der Klausur scheint sich bei Dir eine Angststörung festgesetzt zu haben. Hier kann leicht ein Teufelskreislauf entstehen: Weil Übelkeit und Übergeben bei der Klausur besonders schlimm für Dich waren, werden Angst und Aufregung in entsprechenden Situationen, und oft auch schon im Vorfeld, wenn Du nur daran denkst, verschlimmert. Das wiederum verschlimmert die Übelkeit. Damit sich das nicht weiter hochschaukelt, solltest Du psychotherapeutische Hilfe aufsuchen.

Viel Glück!

Oberbauchbeschwerden, Zwölffingerdarmgeschwür, Magengeschwür?

hallo! :) also ich habe so lange ich denken kann starke Krämpfe und schmerzen bei nüchternem Magen, teilweise werde ich davon Nachts sogar wach, ich dachte bisher immer dass das Normal ist (ich kannte es ja nicht anders) ich weiß noch dass ich zu meiner Schulzeit (besonders in der Grundschule) morgens sehr sehr Starke Bauchschmerzen und Übelkeit hatte, so dass ich mich teilweise sogar übergeben hatte (kam natürlich nur saure Galle oder was das ist heraus) ich meine mich wage daran erinnern zu können dass ich als Kind mit meiner Mutter mal beim Arzt war und er feststellte dass mein Magen zu viel Magensäure produzieren würde, habe aber nie irgendetwas dafür bekommen. auch jetzt noch habe ich Morgens stärkere Bauchschmerzen, und einen leichten Würgereiz (brauche nur die Zahnbürste zu weit in den Hals schieben oder Husten schon fange ich das Würgen an) erbrechen musste ich mich aber schon lange nicht mehr. Weshalb ich eigentlich jetzt darauf komme ist, eine Freundin hat heute nicht viel gegessen und ich fragte sie daraufhin ob sie denn keine Bauchschmerzen bekommt wenn sie nichts esse, sie meinte nur ihr Magen würde knurren und sich leer anfühlen, sie hätte aber nie schmerzen. und da fand ich das ein bisschen komisch und hab mal Gegoogelt ob das bei manchen Menschen normal ist, dabei bin ich auf Sämtlichen Seiten gekommen auf denen Stand, dass Nüchternschmerzen besonders im Oberbauch auf Geschwüre im Magen hinweisen können, da hab ich mal etwas auf meinem Oberbauch gedrückt und mir ist aufgefallen dass es wenn ich etwas drücke schon weh tut. sind dort leichte schmerzen normal? ist es bei euch auch so? und wie ist es bei euch wenn ihr einige Stunden nichts gegessen habt? verspürt ihr nur ein knurren und einen druck im Bauch oder habt ihr auch schonmal ziemliche Schmerzen? tut mir leid dass es etwas länger geworden ist, aber danke im voraus!:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?