ständige Übelkeit seit 12 Jahren woran kann es liegen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo querdenkerin24!

Bei so diffusen Beschwerden kann ich Ihnen eigentlich nur einen Test mit der Bioresonanz empfehlen. Dabei kann man alles herausfinden, was im Körper so "aus dem Ruder" gelaufen ist und dies dann - egal mit welcher Therapie - gezielt behandeln. Mit dieser Methode habe ich seit Jahren nur allerbeste Erfahrungen gemacht und kann sie guten Gewissens weiterempfehlen. Schauen Sie mal in diesen Tipp hinein und lesen Sie alles durch!:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio-frequenz-therapie-hilft-bestimmt

Viel Erfolg mit dieser ungewöhnlichen, aber wirksamen Methode wünscht walesca

Danke sehr :)

0
@Borg13

Keine Angst, Borg13, der ist ja nicht zu übersehen!!! Aber es gibt noch Menschen, die es trotzdem gut finden!! LG

0
@walesca

Genauso, wie es Menschen gibt, die für meinen aufklärenden Kommentar dankbar sind.

0
@Borg13

@ Borg ... Solltest du mich irgendwo irgendwie kommentiert haben sehe ich es nicht!

0
@querdenkerin24

Hallo querdenkerin! @Borg13 meint seinen Kommentar unter meinem Tipp zur Bioresonanz, den ich Ihnen oben angegeben habe. Darin warnt er sehr ausführlich vor dieser "unsinnigen" Methode. Aber mir hat sie trotzdem schon oft geholfen, wie meine Antwort darauf ja auch aussagt. LG

0
@walesca

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich ganz besonders, dass ich Ihnen mit meiner ungewöhnlichen Anregung weiterhelfen konnte. Ich hoffe, dass Sie sich von Kritikern nicht davon abhalten lassen, die Bioresonanz einmal auszuprobieren. Viel Erfolg damit wünscht walesca

0
@walesca

Ich schaue trotzdem erstmal wie weit ich mit herkömmlichen Methoden komme. Dazu gehört der einfache Bluttest beim Arzt. Danke trotzdem, manchmal ist das Ungewöhnliche gar nicht so schlecht.

0

Hallo!

Bisher wurde eine Eisenanämie diagnostiziert (bisher nehme ich dagegen aber nichts ein oder so).

Wenn bei dir doch eine Eisenmangelanämie diagnostiziert wurde, warum unternimmst du dann nichts dagegen und nimmst ein Eisenpräparat? Warum quälst du dich dann so, wenn es dir mit einer entsprechenden Eisensubstitution vielleicht schon viel besser gehen könnte? Denn die meisten Symptome, die du hier aufzählst (Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche, Übelkeit, Schwindel, heiß/kalt, Müdigkeit), treten bei einer ausgeprägten Eisenmangelanämie auf.

Sieh mal hier (das was du auch beschreibst, habe ich in der Aufzählung fett markiert):

Erste Anzeichen von Eisenmangel

Der Betroffene ist häufig erschöpft und fühlt sich müde, vergesslich oder nervös, gereizt und abgespannt.

Symptome bei Eisenmangel

Sind die Depots aufgebraucht, greift der Körper auf das im Blut befindliche Eisen zurück. Kopfschmerzen, Kälteempfindlichkeit, steigende Nervosität und Leistungsabfall können dann die Folge sein.

Zeichen für Eisenmangel sind:

•Blasse Haut und Schleimhaut

•Kurzatmigkeit

Ermüdbarkeit

Schwindel

•Kopfschmerzen

•Leistungsabfall

•Vergesslichkeit

Konzentrationsstörungen

•Nervosität, innere Unruhe

•Appetitlosigkeit

Magen-Darm-Beschwerden

•Schwächeanfälle

Störungen der Wärmeregulation: Kältegefühl

•Erhöhte Infektanfälligkeit

•Hauttrockenheit

•Brennende Zunge

•Rissige Lippen

•Schluckbeschwerden

•Sodbrennen

•Starker Haarausfall, stumpfes, gespaltenes Haar

•Brüchige Nägel

Auswirkungen & Komplikationen

Bei starken Eisenverlusten kann es zu einer Blutarmut (Eisenmangelanämie) kommen. Sie entwickelt sich meist langsam, da es mehrere Monate dauern kann, bis die Eisenspeicher des Körpers leer sind. Mit abnehmender Eisenreserve produziert das Knochenmark immer weniger rote Blutkörperchen. Außerdem nimmt die Größe der Blutkörperchen ab. Starke Müdigkeit, Kopfschmerzen, Herzklopfen, ausgeprägte Hautveränderungen wie Mundwinkeleinrisse und brüchige Fingernägel treten auf.

Bei schwerer Blutarmut können auftreten:

•Kopfschmerzen

•Ohrgeräuschen

•Sehprobleme

•Atemnot

•Benommenheit

•Herzrasen, Herzschwäche

•Brustschmerzen

•Ausbleiben der Menstruation

In seltenen Fällen bilden sich bei Eisenmangel membranartige Strukturen in der Speiseröhre und bewirken Schluckbeschwerden.

http://www.internisten-im-netz.de/de_eisenmangel-erste-anzeichen_1097.html (und folgende Seiten)

Also tu was gegen deinen Eisenmangel, dann wird es dir vielleicht schnell wieder besser gehen!

Alles Gute!

Leider gab es bei den Eisenpräparaten Nebenwirkungen und meine Ärztin hat daraufhin nichts weiter unternommen. Nun gehts zum Internisten, vllt weiß der mehr. Lg und Danke für die Antwort

0
@querdenkerin24

Ich vertrage normale Eisenpräparate (Tabletten, Tropfen) auch nicht. Deshalb habe ich dann Eisenspritzen bekommen. Da ich sehr niedrige Werte hatte und es mir gesundheitlich nicht gut ging, habe ich ca. 8x eine Spritze bekommen und danach ging es mir dann viel besser und die Werte sind bis heute gut (ist jetzt 2 Jahre her).

Die Ärzte spritzen das zwar nicht gerne, aber wenn es eben sein muss. Es wäre ein Weg, deine ganzen Symptome, oder zumindest einen Großteil, wahrscheinlich loszuwerden.

0
@Lexi77

Ich bin gespannt. Am Dienstag sind die Ergebnisse vom Bluttest da und ich weiß mehr. Danke für deinen Beitrag :)

0

Hallo!

Also psychisch kann es auf jeden Fall sein! Es könnte ein Reizmagen dahinter stecken! Das passt auch zu deinen Symptomen!

Bist du auch auf Histaminintoleranz untersucht worden?

Alles liebe!

Es könnte durchaus psychisch sein, allerdings habe ich den Eindruck, dass die ganzen Symptome mich auf Dauer so ängstlich gemacht haben... ich bin sonst sehr stark und mache mein Ding und diese Symptome werfen mich immer wieder aus der Bahn.

Histaminintoleranz wurde glaub ich nicht untersucht. Mein Plan ist es, die Schilddrüse untersuchen zu lassen.

Danke für deine Antwort :)

0
@querdenkerin24

Wenn man andauernd auf seinen Körper hört, hat man nun mal alle möglichen Symptome. Versuch dich mal zu entspannen!

0
@Hauskatze19

Inzwischen stehe ich unter Daueranspannung und weiß gar nicht mehr wie es ist entspannt zu sein. Ich habe mir schon eine CD mit Entspannungsübungen bestellt um Techniken zu erlernen. Ich gehe in die Uni und sitze in dem Hörsaal unter Anspannung und Übelkeit ... ich kann mich nicht konzentrieren. Ich habe lange nicht auf meinen Körper gehört, da ich sonst wahrscheinlich viele Dinge nicht so durchgezogen hätte aber nun fühle ich mich so schwach, dass es nicht mehr anders geht.

0
@querdenkerin24

Und ich muss dazu sagen, dass ich keinen Stress habe oder sonstiges. Nur diese ganzen Symptome rauben mir den letzten Nerv und schränken mich in allem ein.

Egal wo ich hingehe ist mir Übel und meistens auch Schwindlig. Und ich habe das Gefühl, dass ich unter Dauerstrom stehe.

0

Was möchtest Du wissen?