Ständige Übelkeit beim Busfahren

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ingwer Dragees, Salzstangen, Saure Gurken helfen ganz gegen Reiseübelkeit.

Mir wird auch immer schlecht in Bussen und auch im Auto, auf Kurzstrecken sitze ich immer vorne in der ersten Reihe, oder bleibe im Bus stehen, wenn es auf längere Strecken geht nehme ich Ingwer, entweder frisch ein kleines Stück vor der Reise und nehme mir weiteren Ingwer mit, den ich dann nach Bedarf esse. oder ich kaufe mir Ingwer-Kapseln in der Apotheke.

Von Reisekaugummi wird mir schlecht darum nehme ich es nicht.

Seitdem kann ich alle Busreisen mitmachen.

Mir ist früher auch immer schlecht geworden, aber seit ich meine innerer Mitte gestärkt habe, bin ich fast schwindelfrei und vertrage sogar Karussellfahrten und habe keine Höhenangst mehr. Geholfen haben mir dabei die 5 Tibeter und vor allem der erste, das Drehen. Anfangs ist es mir immer schlecht geworden, denn ich konnte mich nie um die eigene Achse drehen, ohne dass es mir übel geworden ist. Heute kreisle ich blitzschnell und es wird mir nirgendwo mehr übel. Nach dem Drehen immer die Hände zusammen nehmen und auf den Daumen schauen.

seit einem jahr chronische übelkeit und bauchschmerzen

hallo ich bin 18 jahre alt und mache zur zeit mein abitur. ich habe seit fast einem jahr ständig das gefühl das ich brechen muss, ich kann jedoch nicht zudem habe ich ständig magenschmerzen. ich war auch schon beim arzt und bei der ernährungsberatung. beim arzt kam raus dass ich eine lactose unverträglichkeit habe. ich halte mich nun wirklich an die lactose freie ernährung nur leider bringt es rein gar nichts. mein arzt dachte erst es liegt an der psysche´wegen dem stress in der schule doch leider haben medikamente für die psysche nichts gebracht außer müdigkeit. es macht mich wirklich fertig dass ich nichts gegen die ständige übelkeit tun kann. hat jemand ähnliche probleme und kann mir vielleicht helfen?? ich habe auch schon heilerde kapseln und ähnlichs probiert, half aber alles nichts.... vielen dank schonmal lg

...zur Frage

Nierenschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit

Hallo ihr lieben, mich plagen seit 1 1/2 Jahren ständige Blasenentzündungen die nie ganz heilen. Ich war sehr oft beim Arzt (bei 2 verschiednen sogar) die nur symptome bekämpft haben. Seit meinem Urlaub in der Türkei im Juni habe ich eine leichte Übelkeit, angefangen durch Magen-Darm, sowie Schmerzen im vorderen rippenbereich. Bis dann Vor 2 Wochen ein spannungsgefühl in den Nieren einsetzte. Vor 4 Tagen hatte ich plötzlich solche nierenschmerzen dass mir schwindelig wurde und 2 Tage drauf, am Montag, bin ich zum Arzt. Obwohl ich in gebeten habe, die Ursache für alles zu ermitteln habe ich wieder Antibiotika bekommen. Mittlerweile sind die Nieren wieder nur "angespannt". Nur ist mir speiübel, besonders wenn ich was esse. Hunger habe ich auch keinen mehr. Außerdem habe ich seit gestern Schnupfen und meine schleimhäute tun weh. Das tun sie aber schon länger. Ich hoffe Ihr könnt mir wenigstens ein bisschen helfen, die Ärzte heutzutage sind einfach nur auf Symptombekämpfung fixiert und ich bin erst 15! Schwangerschaft ist ausgeschlossen. Grüße, Ani

...zur Frage

Ständige Übelkeit seit 2,5 Jahren.bisher ohne Befund?

Hallo zusammen,

Ich leide seit 2,5 Jahren fast täglich an Übelkeit und bin immer noch auf der Suche Warum?!

Habe schon einen kompletten Ärzte-Marathon hinter mir. -diverse Bluttests -Stuhluntersuchung -Urin -Magenspiegelung -Darmspiegelung -Schilddrüse -Ultraschall Abdomen -MRT Abdomen

Da alles ok ist, wurde ich an die DKD (diagnostische Klinik) nach Wiesbaden überwiesen. Dort wurde nochmal Ultraschall gemacht, außerdem weitere Bluttests,Allergologe, Unverträglichkeiten getestet( lactose, milcheiweiss, Histamin, Fruktose, Diabetes) Nichts!alles in Ordnung! Psychosomatik-auch nichts. Frauenarzt: nur eine Zyste am Eierstock, sonst auch alles ok.

Dort wurde auch die Verdauung getestet. Musste ein Ei mit Radioaktivität essen und mein Magen wurde 2 std lang abfotografiert. Ergebnis : mein Magen ist nicht der schnellste , aber auch nicht der langsamste, eine Magenentleerungsstörung liegt so nicht vor.

Zu mir: ich bin weiblich, Mitte 20, nehme keine Pille, trinke keinen Alkohol, rauche nicht, nehme keine Medikamente 169cm-55kg.

Ich habe quasi alles durch.

Alle Ärzte sagen natürlich das es nervlich bzw Stress sei. Das kann ich allerdings nicht bestätigen. Da die Übelkeit selbst abends im Bett wie aus dem nichts kommt, obwohl ich entspannend ein Film gucke oder ein Buch/Zeitschrift lese.

Ich muss dazu sagen das ich permanent kalte Füße und Kalte Finger habe,richtig eisig. Schmerzen habe ich KEINE. Ab und zu minimaler Schwindel!

Da ich schon lange am forschen bin, ist mir jetzt eingefallen das mein unterer Wirbelsäulenbereich eine Krümmung hat, das wurde aber schon vor über 10 Jahren festgestellt.

Habt ihr noch Tipps für mich, was es sein könnte was diese Übelkeit auslösen kann?!

Soll ich mal zur Physio gehen um zu gucken ob es eine Blockade gibt? Zum HNO Arzt um Ohren professionell zu säubern da es vielleicht am Gleichgewichtsorgan liegen könnte!

Ich bin über jeden Rat Mega froh.

Vielen Lieben Dank im Vorraus.

Grüße! Engelschen

...zur Frage

Migräne, Übelkeit &Co. Dringende Hilfe!!!

Hallo Community, Mir geht es gerade richtig übel. Es fing ca um 17 Uhr an ich war ca 2h draußen gewesen... Bekam richtig starke Kopfschmerzen. Zuhause habe ich Abend gegessen und danach einen Joghurt. Dir Kopfweh wurden noch schlimmer, aber ich hab kein Schmerzmittel genommen weil ich Angst hatte dass es sich nicht mit dem Joghurt veträgt. Ich nahm es dann erst ca 10 Minuten später. Es half aber ich hab mich total aufgeregt weil ich Angst hatte, mich zu übergeben. Alles dreht sich meine Hände Kribbeln wie verrückt und ich kann mich nicht entspannen. Kopfschmerzen habe ich jetzt zwar fast keine mehr aber mir ist schlecht und eben hatte ich durchfall (Panik?) ich habe ein flaues Gefühl im Magen und mir ist schwindelig. Essen kann ich jetzt auch nichts mehr. Hab schon alle möglichen Medikamente genommen... Könnt ihr mir sagen was ich tun kann um nicht brechen zu müssen??? Ich hab so Angst davor!!! Könnten Salzstangen und Cola helfen? Bitte gebt mir schnellstmöglich Tipps wie es mir wieder besser geht!!!

...zur Frage

Mittel gegen ständige Übelkeit,Brechreiz

Ich habe seit fast 2 Wochen das Problem, dass mein Magendarmtrakt komplett spinnt. Meine Vorgeschichte (gutartige Hauttumorerkrankung, Reizdarmsyndrom, Endometriose, 2facher Bandscheibenvorfall). Aufgrunddessen nehme ich täglich Medikamente: Lopedium gegen chronischen Durchfall und Hormone (Pille, doppelte Menge) wegen der Endometriose. Los ging es mit Durchfall, da habe ich dann zusätzlich zu der einen Kapsel,die ich eh täglich nehme (das ist mit der Klinik Tübingen so abgeklärt) eine Kapsel genommen,wenn der Durchfall kam. Teilweise waren es dann 3 Kapseln täglich. Irgendwann kam Übelkeit dazu, Brechreiz. Übergeben musste ich mich seither zwar nicht, jedoch fehlte nicht viel und das Gefühl man müsste fast, ist furchtbar. Erst dachte ich, ich habe evtl zu viel Lopedium eingenommen. Jedoch habe ich nun kein Durchfall mehr (nach 4 Tagen) , Stuhlgang ist normal, sondern ständig kommen diese Übelkeitsattacken. Beim Essen, danach, oder einfach so, morgens, mittags, abends. Ich kann es einfach auf nichts zurück führen. Ich habe Mitte Oktober ein neues Studium begonnen, das macht mir sehr viel Spaß, ich bin motiviert. ..wäre es dort nicht toll, wäre es evtl darauf zurückzuführen. Ich verstehe es einfach nicht. Mein Arzt hat mich nach Stress gefragt, den habe ich aber nicht, im Gegenteil, ich gehe gerne dort hin. Andere belastende Dinge gibt es auch nicht. Aber ich habe auch keine Magendarmvirus oder etwas falsches gegessen. Ich habe zwar Lebensmittelunverträglichkeiten, jedoch meide ich genau diese Lebensmittel,daher kann es davon auch nicht kommen. Etwas schlechtes gegessen habe ich auch nicht, und wenn würde das doch nicht Wochen anhalten!? was mich besonders "nervt" - mir ist es meistens dann schlecht, wenn ich das Haus verlasse, zb in der Vorlesung sitze. Sobald ich dann gehe und daheim bin,ist es weg. Es kommt aber auch zuhause ganz plötzlich... ich versteh das einfach nicht. Dass ich durch meinen Reizdarm gelegentlich reagiere ist normal, aber da handelt es sich mal um einen Tag an dem ich das habe, aber nicht 2 Wochen am Stück.

Ich habe nun einige Medikamente: nach wie vor Lopedium. Tanacomp, MCP Tropfen und nun soll ich mir laut Arzt (der eine Magenschleimhautentzündung vermutet) noch weitere Medikamente holen.

Meine Frage: was kann ich tun,dass es mir besser geht? Ich würde mich über Vorschläge rein um Arznei, Homöopatische Mittelchen, Hausmittelchen, Ernährungstipps etc sehr freuen. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?