Ständige Übelkeit beim Busfahren

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ingwer Dragees, Salzstangen, Saure Gurken helfen ganz gegen Reiseübelkeit.

Mir wird auch immer schlecht in Bussen und auch im Auto, auf Kurzstrecken sitze ich immer vorne in der ersten Reihe, oder bleibe im Bus stehen, wenn es auf längere Strecken geht nehme ich Ingwer, entweder frisch ein kleines Stück vor der Reise und nehme mir weiteren Ingwer mit, den ich dann nach Bedarf esse. oder ich kaufe mir Ingwer-Kapseln in der Apotheke.

Von Reisekaugummi wird mir schlecht darum nehme ich es nicht.

Seitdem kann ich alle Busreisen mitmachen.

Mir ist früher auch immer schlecht geworden, aber seit ich meine innerer Mitte gestärkt habe, bin ich fast schwindelfrei und vertrage sogar Karussellfahrten und habe keine Höhenangst mehr. Geholfen haben mir dabei die 5 Tibeter und vor allem der erste, das Drehen. Anfangs ist es mir immer schlecht geworden, denn ich konnte mich nie um die eigene Achse drehen, ohne dass es mir übel geworden ist. Heute kreisle ich blitzschnell und es wird mir nirgendwo mehr übel. Nach dem Drehen immer die Hände zusammen nehmen und auf den Daumen schauen.

Ständige Übelkeit seit 2,5 Jahren.bisher ohne Befund?

Hallo zusammen,

Ich leide seit 2,5 Jahren fast täglich an Übelkeit und bin immer noch auf der Suche Warum?!

Habe schon einen kompletten Ärzte-Marathon hinter mir. -diverse Bluttests -Stuhluntersuchung -Urin -Magenspiegelung -Darmspiegelung -Schilddrüse -Ultraschall Abdomen -MRT Abdomen

Da alles ok ist, wurde ich an die DKD (diagnostische Klinik) nach Wiesbaden überwiesen. Dort wurde nochmal Ultraschall gemacht, außerdem weitere Bluttests,Allergologe, Unverträglichkeiten getestet( lactose, milcheiweiss, Histamin, Fruktose, Diabetes) Nichts!alles in Ordnung! Psychosomatik-auch nichts. Frauenarzt: nur eine Zyste am Eierstock, sonst auch alles ok.

Dort wurde auch die Verdauung getestet. Musste ein Ei mit Radioaktivität essen und mein Magen wurde 2 std lang abfotografiert. Ergebnis : mein Magen ist nicht der schnellste , aber auch nicht der langsamste, eine Magenentleerungsstörung liegt so nicht vor.

Zu mir: ich bin weiblich, Mitte 20, nehme keine Pille, trinke keinen Alkohol, rauche nicht, nehme keine Medikamente 169cm-55kg.

Ich habe quasi alles durch.

Alle Ärzte sagen natürlich das es nervlich bzw Stress sei. Das kann ich allerdings nicht bestätigen. Da die Übelkeit selbst abends im Bett wie aus dem nichts kommt, obwohl ich entspannend ein Film gucke oder ein Buch/Zeitschrift lese.

Ich muss dazu sagen das ich permanent kalte Füße und Kalte Finger habe,richtig eisig. Schmerzen habe ich KEINE. Ab und zu minimaler Schwindel!

Da ich schon lange am forschen bin, ist mir jetzt eingefallen das mein unterer Wirbelsäulenbereich eine Krümmung hat, das wurde aber schon vor über 10 Jahren festgestellt.

Habt ihr noch Tipps für mich, was es sein könnte was diese Übelkeit auslösen kann?!

Soll ich mal zur Physio gehen um zu gucken ob es eine Blockade gibt? Zum HNO Arzt um Ohren professionell zu säubern da es vielleicht am Gleichgewichtsorgan liegen könnte!

Ich bin über jeden Rat Mega froh.

Vielen Lieben Dank im Vorraus.

Grüße! Engelschen

...zur Frage

Symptome ?

Hallo (: , also ich versuche mal zu beschrieben, was ich in letzter Zeit für Symptome habe und ich hoffe es kann mir einer von euch helfen, dem es ähnlich ging bzw geht. Kopfschmerzen: ich habe schon seit der Grundschule Migräne. Zur mancher Zeit auch täglich. In letzter Zeit kommt es verhäuft vor, dass wenn ich Kopfschmerzen an einer Druckstelle bekomme (z.B hinterm Auge) , dass ich mich ziemlich benommen fühle und verschwommen sehe (war schon beim Optiker, an den Augen liegt es nicht !) Die Kopfschmerzen sind auch schon meistens nach dem Aufstehen da.

Schwindel: Der Schwindel ist an manchen Tagen nicht vorhanden & an Tagen wie heute zum Beispiel die ganze Zeit. Ich weiß nicht ob ich es direkt schwindel bezeichnen kann. Es ist wieder eine Art Benommenheit die total komisch ist, als würde iwas für ne Sekunde in meinem Gehirn aussetzen. Mal iat es ein Gefühl, als würde alles innerlich weggleiten, ich hatte vom Kopf her das Gefühl, leicht zu schweben. Manchmal war der Schwindel begleitet von Zittern. Es ist als wenn irgendwas in meinem Kopf das ganze benebelt.

Übelkeit: Die begleitet mich oft, wenn ich Kopfschmerzen habe aber auch so. Ich muss dazu sagen, dass ich sonst nie Übelkeit bei meinen Kopfschmerzen dabei hatte. Es kommt aber nie zum Übergeben.

Müdigkeit: Ich bin häufig sehr müde. Ich kann nicht sagen, ob es was spezifisches ist oder daran liegt, dass ich 6 uhr aufstehe. Jedoch gehe ich schon seit einiger Zeit zeitiger ins Bett und fühle mich trotzdem müder, als noch vor ein paar Monaten.

Außerdem hatte ich für einige Zeit das Gefühl, dass meine rechte Gesichtshälfte viel unbeweglicher ist als die linke. Das hat jetzt schon nachgelassen.

Zwischenblutungen hatte ich auch. Außerdem wird das Schwindel bzw Benommenheitsgefühl immer häufiger. Schon ab Morgens.

Ich hatte nie einen Zeckenbiss oder ähnliches. War auch beim Arzt und die hat mir so 2 Checks im Krankenhaus verschrieben. Die Ärztin wirkte nicht so als wenn es besorgniserregend sei, aber auf dem Schein den wir mitbekommen haben steht "prästationär" was so viel ich weiß bedeutet, dass man die ersten Untersuchungen macht bevor man stationär aufgenommen wird ...

Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?