Ständige Müdigkeit und Gewichtszunahme durch L-Thyrox 75/150 von Hexal?

1 Antwort

Entschuldigung, ich bin es nochmal, Henriette. Die OP fand im Dezember 2011 statt, sorry.

benommen, schwindelig, müde, zugenommen, blutwerte normal... was stimmt nicht mit mir...?

Hi. Zuerst kam die extreme Müdigkeit, dann eine starke gewichtszunahme über einen kurzen zeitraum (durch strenge Diät kann ich dieses Gewicht zumindest halten), daraufhin folgte eine art ausschlag oder trockenheit der haut in Dekolletébereich und unterer gesichtshälfte. Seit fast zwei wochen spüre ich nun dass irgendwas in meinem kopf nicht stimmt... es ist als würde mein gehirn vibrieren und mir wird einfach ungut als würde ich gleich umfallen... manchmal wird mir dabei auch schlecht. Ich merke weder verbesserung oder auch nur Veränderung wenn ich mich an der frischen luft aufhalte, noch wenn ich was esse oder trinke... ich ließ meine blutwerte bereits durchchecken auf schilddrüse, eisen etc... beste werte. Mein arzt meinte ich solle einfach mehr trinken und an die frische luft. Gesagt getan, keine veränderung.... was nun? Ich kann so nicht sein... :/

...zur Frage

Hypoglykämikerin...muß dringend abnehmen aber wie?

Bin Hypoglykämikerin wiege 150 kg bei einer Größe von 162 cm. Muß dringend mindestens 70 kg abnehmen,Aber wie ohne zu hungern und zu zittern oder ins tiefste Unterzucker zu geraten. Hoffe auf Tipps und nicht auf dumme Sprüche.

...zur Frage

Nimmt man in den Wechseljahren grundsätzlich zu?

Ich habe hier jetzt schon öfter davon gelesen und große Angst, da ich zu den Leuten gehöre, die ohnehin schon viel schneller an Gewicht zulegen, als dass sie es verlieren. Wie kann man eine Gewichtszunahme in den Wechseljahren verhindern? Nehmen wirklich alle Frauen während dieser Zeit viel zu und können die überzähligen Pfunde dann nicht wieder herunterbekommen? Ich bin jetzt fast 41 und müsste dringend abnehmen. Das gestaltet sich allerdings auch schwieriger als gedacht, da mein Körper mit der Fettverbrennung Probleme zu haben scheint. Ich nehme - wie gesagt - sehr schnell zu und nur ganz langsam ab.

...zur Frage

Kann Zunehmen müde machen?

Da ich seit mehreren Jahren untergewichtig bin, habe ich mir nun (wieder) vorgenommen, mittels einer ausgewogenen Ernährung und Kraftsport an Fett- und Muskelmasse zuzunehmen. Um dieses Ziel zu erreichen, esse ich drei grosse und drei kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt.

Seit einiger Zeit bin ich permanent müde, bedauerlicherweise kann ich jedoch nicht abschätzen, ob dies bereits vor meiner Ernährungsumstellung der Fall war. Die Frage die sich mir stellt ist, ob da ein Zusammenhang bestehen könnte.

Kann ein zu viel an Nahrung (Menge) oder Kalorien (Qualität) trotz Untergewicht müde machen?

Selbstverständlich befinde ich mich bereits in ärztlicher Behandlung. Aktuell liegt der Verdacht vor, dass die Müdigkeit aufgrund eines Mangels an Vitamin D, Eisen und Zink zustande kommt. Da ich seit dem Supplementierungsbeginn vor ca. 2 Monaten jedoch keine Verbesserung feststellen konnte, ziehe ich weitere, allenfalls sich ergänzende Möglichkeiten in Betracht.

...zur Frage

Ständige Müdigkeit und erschöpft.

Hallo, ich bin 17 Jahre und fühl mich seid Monaten einfach nur müde und erschöpft, hab mich auch so schon erkundigt wie zb den Eisenmangel und habe da immer jeden tag solche Brausetabletten genommen, hat sich trotzdem nichts geändert. Früher war ich energiegeladen nach dem aufstehen jetzt würde ich am liebsten mein bett nicht mehr verlassen und fühle mich auch tagsüber total kaputt... Ich würde gern ein paar Tipps von euch hören weil ich auch angst hab das mich mein Freund irgendwann verlässt, weil ich zu früh einschlafe und dadurch haben wir auch sehr selten Sex als vorher... Habe auch ständig Hunger hab auch etwas zugelegt... kann doch nicht sein das ich mit 17 Jahren so Antriebslos und müde bin..

...zur Frage

Kann ich meine Blutdrucktabletten bedenkenlos absetzen?

Hallo...

Ich nehme seit einiger Zeit Nebivolol, am Anfang 2,5 mg aber nach kurzer Zeit habe ich die Dosis auf 1,25 mg reduzieren müssen. Nun habe ich knapp 10 kg abgenommen und mein Blutdruck liegt zwischen 117/68 - 130/80 und mein Puls liegt zwischendurch unter 50....für mein Empfinden einfach zu wenig, ich fühle mich dabei nicht gut. Ich hatte sonst durchgehend einen Puls von ca. 100, dies fühlte sich aber genauso schlecht an. Ich würde gerne die Tabletten absetzten...muss ich bei der Dosierung auch noch ausschleichen und wenn ja wie!? In Stresssituation steigt mein Blutdruck weiterhin total hoch...beim Arzt kann es schon mal passieren 150/100 und einen Puls von 120. Dies psychische Problem möchte ich aber für mich anders lösen und nicht mit Blutdrucktabltten. Ich wäre um Ratschläge dankbar!!!

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?