Ständige Müdigkeit und Gewichtszunahme durch L-Thyrox 75/150 von Hexal?

2 Antworten

Entschuldigung, ich bin es nochmal, Henriette. Die OP fand im Dezember 2011 statt, sorry.

Hallo henriette, würde es mal mit einer Dosiserhöhung versuchen, wegen der Antriebslosigkeit.

Welche Krankheit habe ich?

Ich bin weiblich, 18 Jahre alt und habe schon seit einiger Zeit Probleme mit meinen Hormonen. Vor 2 Jahren hatte ich einen zu hohen Testosteronwert, der sich aber durch das wechseln der Pille wieder gelegt haben soll. Außerdem wurde vom Frauenarzt ein zuhoher Cortisolwert festgestellt, woraufhin aber nichts unternommen wurde.

Vor einem Jahr fing es an das ich grundlos zugenommen habe. Ich habe meine Essgewohnheiten nicht geändert und wiege nun bei einer Größe von 166 cm 75 kg ( 12 kilo mehr in einem Jahr). Vor 4 Monaten bekam ich von meinem Hausarzt L thyrox Hexal verschrieben um das Problem mit dem Gewicht zu lösen, obwohl ich keine Schilddrüsenunterfunktion habe. Ich habe wie vorgeschriebn mit 50 ug angefangen und jede woche um 50 ug gesteigert bis zu 200 ug am Tag. Ich hatte immer sehr große Probleme wenn ich das Medikamet erhöht habe, wie Herzrasen und schreckliche Kopfschmerzen. Das hat zum Glück immer nach 3 Tagen aufgehört. Am Gewicht hat sich nichts geändert... Nun war ich vor 3 Wochen beim Frauenarzt, eigentlich nur zur Vorsorge, und er war sehr erschrocken über mein Aussehen und hat mir das auch sehr häufig gesagt. Er hat mir gesagt, dass er sich 100%tig sicher ist, dass ich eine Krankheit habe, da sich vorallem die Form meiner Beine gravierend verändert hat und mein Gesicht?! Dann hat er aufgebracht beim Endokrinologen angerufen und einen Terim für nächsten Dienstag ausgemacht.

Vom Gefühl her bin ich mir auch sicher, dass irgendetwas nicht mit mir stimmt. Meine extremen Stimmungsschwankungen die Gewichtszunahme und die Depressionen zeigen mir das ich handeln muss. Aber ich weiß nicht wie... Meine Eltern sagen nur das ich nicht so rummeckern soll und der Endokrinologe nimmt mir bestimmt einfach nur Blut ab und gibt mir wieder ein Termin in 5 Wochen...

Letzte Woche war ich auf Abschlussfahrtmit meinem Lk und konnte dort 2 Tage nicht laufen, weil meine Füße so geschmerzt haben, dass ich bei jedem Auftreten Tränen in den Augen hatte.

Achja und mein Frauen arzt meinte er würde darauf tippen dass ich das Cushing Sydrom habe. Aber im Internet stant, dass ich einen dicken Bauch und dünne Gliedmaßen haben muss, was nicht stimmt. Meine Beine und Knöchel sind nur sehr dick, was sie schon immer etwas waren, aber nicht so! Mein Knöchel ist nicht mehr erkennbar und auch Socken die ich anhatte, zeichen sich noch Stunden später auf meiner Haut ab...

Was bedeutet das alles??? Was läuft in meinem Körper falsch? Mir gehts einfach immer schlechter und durch diese nicht definierbare Krankheit werde ich auch in der Schule immer schlechter. Ich kann einfach nichts mehr. Was soll ich machen?

:***

...zur Frage

Was ist mit mir los?Hilfe! Hashi oder nicht hashi?

Hallo, Ich habe mich hier angemeldet und hoffe auf ein paar Antworten und vielleicht Hilfe von euch!

Also es fing im Oktober 2011 an, meine Symptome waren - Haarausfall - aufgequollenes Gesicht -Heisshunger -Gewichtszunahme -wassereinlagerungen Dann habe ich meine Schilddrüse testen lassen.diese Werte kamen bei raus :

6.9.2011 Ohne Medikamente Ft3 4,60(1.8-4.2) Ft4 0,94(0.8-1.9) Tsh 2.01(0.3-2,5)

Dann habe ich mit 25 lt angefangen , habe aber schnell auf 50 lt aufgestockt. Habe oft Zeichen 50 und 75 geändert . Da meine Symptome manchmal stärker manchmal schwächer waren. Dann habe ich mit der anti Baby Pille angefangen. Habe sie schon 3 mal vorher versucht zu nehmen , habe sie leider nie vertragen:-(

12.6.2012 Erst 50 dann 75lt mit anti Baby Pille Ft3 3.47 (1,8-4,2) Ft4 1.64 (0.8-1.9) Tsh 0.005 ( 0.3-2,5)

Nach 3 Monaten habe ich sie wieder abgesetzt.

18.9.2012 75lt anti Baby Pille abgesetzt Ft3 3.88 (1.8-4.2) Ft4 1.42 (0,8-1,9) Tsh 0,129 (0,3-2,5)

Nach diesen Wert war ich mal bei einem anderen Radiologe , der hat die ähnlichen Werte wie vom 18.9 raus bekommen und meinte ich soll lt absetzten. Habe ich nicht gemacht , bin bei 50 geblieben das waren meine letzten Werte von meinem Radiologe :

15.11.2012 50lt Ft3 3.0 ( 1,8-4,2) Ft4 1.07( 0.8-1,9) Tsh 4.05 ( 0.3-2,5)

Seit 3 Monaten habe ich mal mehr mal weniger Probleme mit der Psyche. Im Moment heule ich fast jeden Tag. Bin immer blass und müde.habe Null Libido. Meine Haare sind strohig. Ich habe das Gefühl mit fehlt ein Vitamin. Mit selbst fällt das sehr auf , dass es auf mein Äußeres geht. Auch andere Leute Freunde bekannte sagen , ich bin nicht mehr die alte. Lache Nicht mehr so wie früher , habe kein Selbstbewusstsein mehr , gehe nicht mehr feiern. Bin ganz und gar nicht mehr die alte von früher:-( Heute habe ich eine Überweisung für den Psychologen bekommen.

Hier sind nochmal Werte vom Endokrinologe , der übrigens auch sagt , dass ich absetzten soll!

Andere Werte : Vom endokrinologe Ferritin 31.4 (13-150) Vitamin d 58,8 (30-116) Vitamin b12 671(191-663) Tsh 1,93 (0.27-2.5) Ft3 2.8 (2-4.4) Ft4 11.4(9.3-17)

Über tipps , Antworten und Hilfe freue ich mich!

...zur Frage

benommen, schwindelig, müde, zugenommen, blutwerte normal... was stimmt nicht mit mir...?

Hi. Zuerst kam die extreme Müdigkeit, dann eine starke gewichtszunahme über einen kurzen zeitraum (durch strenge Diät kann ich dieses Gewicht zumindest halten), daraufhin folgte eine art ausschlag oder trockenheit der haut in Dekolletébereich und unterer gesichtshälfte. Seit fast zwei wochen spüre ich nun dass irgendwas in meinem kopf nicht stimmt... es ist als würde mein gehirn vibrieren und mir wird einfach ungut als würde ich gleich umfallen... manchmal wird mir dabei auch schlecht. Ich merke weder verbesserung oder auch nur Veränderung wenn ich mich an der frischen luft aufhalte, noch wenn ich was esse oder trinke... ich ließ meine blutwerte bereits durchchecken auf schilddrüse, eisen etc... beste werte. Mein arzt meinte ich solle einfach mehr trinken und an die frische luft. Gesagt getan, keine veränderung.... was nun? Ich kann so nicht sein... :/

...zur Frage

Hypoglykämikerin...muß dringend abnehmen aber wie?

Bin Hypoglykämikerin wiege 150 kg bei einer Größe von 162 cm. Muß dringend mindestens 70 kg abnehmen,Aber wie ohne zu hungern und zu zittern oder ins tiefste Unterzucker zu geraten. Hoffe auf Tipps und nicht auf dumme Sprüche.

...zur Frage

Nimmt man in den Wechseljahren grundsätzlich zu?

Ich habe hier jetzt schon öfter davon gelesen und große Angst, da ich zu den Leuten gehöre, die ohnehin schon viel schneller an Gewicht zulegen, als dass sie es verlieren. Wie kann man eine Gewichtszunahme in den Wechseljahren verhindern? Nehmen wirklich alle Frauen während dieser Zeit viel zu und können die überzähligen Pfunde dann nicht wieder herunterbekommen? Ich bin jetzt fast 41 und müsste dringend abnehmen. Das gestaltet sich allerdings auch schwieriger als gedacht, da mein Körper mit der Fettverbrennung Probleme zu haben scheint. Ich nehme - wie gesagt - sehr schnell zu und nur ganz langsam ab.

...zur Frage

Ständige Müdigkeit und erschöpft.

Hallo, ich bin 17 Jahre und fühl mich seid Monaten einfach nur müde und erschöpft, hab mich auch so schon erkundigt wie zb den Eisenmangel und habe da immer jeden tag solche Brausetabletten genommen, hat sich trotzdem nichts geändert. Früher war ich energiegeladen nach dem aufstehen jetzt würde ich am liebsten mein bett nicht mehr verlassen und fühle mich auch tagsüber total kaputt... Ich würde gern ein paar Tipps von euch hören weil ich auch angst hab das mich mein Freund irgendwann verlässt, weil ich zu früh einschlafe und dadurch haben wir auch sehr selten Sex als vorher... Habe auch ständig Hunger hab auch etwas zugelegt... kann doch nicht sein das ich mit 17 Jahren so Antriebslos und müde bin..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?