Ständige Müdigkeit - was kann ich tun?

2 Antworten

Hallihallo,

da ich ähnliche Probleme wie Du bereits selbst durchlebt habe, versuche ich mich mal an einer "Diagnose", vielleicht hat es bei Dir ja die gleiche Ursache wie bei mir....

Für mich persönlich klingt das vor allem so, als wenn Du einfach nur einer von den Menschen bist, die einen späteren Biorhythmus haben. Dies betrifft ca. 1/3 der Menschheit.

Die inneren Uhren des Menschen werden alle vom Tageslicht gesteuert: Der Körper erkennt den hellsten und dunkelsten Punkt des Tages und richtet alle Systeme (Stoffwechsel, Hormone, Nervensystem,...) daran aus. Manche Menschen sind von Natur aus Frühmenschen (Lerchentyp), manche sind von Natur aus Spätmenschen (Eulentyp), das heisst: Manche benötigen es, früh ins Bett zu gehen und früh aufzustehen, manche benötigen es, spät ins Bett zu gehen und spät aufzustehen. Welcher von beiden Typen man ist, kann man nicht ändern: Es ist genetisch festgelegt.

Leider ist unsere Gesellschaft daran gewöhnt, Schul- und Arbeitsbeginn viel zu früh starten zu lassen: die meisten Schulen und Jobs beginnen ja schon irgendwann zwischen 6 und 8 Uhr, anstatt wie von Schlafforschern empfohlen, zwischen 9 und 10 Uhr. Das bedeutet, dass ein Spätmensch dann leider im Nachteil ist, denn er muss mindestens 5 von 7 Tagen einer Woche früher aufstehen, als der Körper es eigentlich benötigt.

Dies bringt den gesamten Biorhythums durcheinander und Stoffwechsel, Nervensystem und Hormone geraten Durcheinander. Dies kann alle möglichen Störungen im Körper hervorrufen, u.a. auch Deine Schilddrüsenproblematik. Aber auch Nahrungsmittelallergien, verspannte Muskulatur, Migräne, ADHS, usw usw. Je nachdem, an welcher Stelle Dein Körper gerade seine Schwächen hat.

Insbesondere die Tatsache , dass Du Deine Hausaufgaben lieber um 23 Uhr abends vor dem Schlafengehen anstatt um 5 Uhr morgens nach dem Schlafengehen machst, ist für mich persönlich ein ganz klares Zeichen dafür, dass Du kein Frühmensch, sondern ein Spätmensch bist. Ein Frühmensch würde nie auf die Idee kommen oder in der Lage sein, abends noch konzentriert am Schreibtisch zu arbeiten, diese Menschen stehen dann lieber morgens früher auf um dann ihre Arbeit noch zu erledigen.

Mehr zum Thema kannst Du googlen unter folgenden Stichworten:

Schlafforscher Till Rönneberg, Uni München, Biorhythmus usw.

Dieser Mann hat sehr viele sehr gute Forschungen, Veröffentlichungen und Bücher zum Thema in die Welt gesetzt. Leider sind diese noch nicht ganz in der Gesellschaft und der Politik angekommen.

Als Tipp, was Du selbst gegen Deine Probleme tun kannst:

Such Dir wann immer es geht ein Wahlpflichtfach, eine Schule, einen Beruf, ein Studium mit spätem Beginn. Nix mit 7 oder 8 Uhr morgens, sondern eher 9 Uhr, 10 Uhr oder 11 Uhr. Oder Zumindest einen Job mit Gleitzeit .

Liebe Grüße, Matthi.

Wassermangel > Übersäuerung > Müdigkeit

...wäre eine Möglichkeit.

Was möchtest Du wissen?