ständige kopfschmerzen ohne ende

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, ständige Kopfschmerzen sind schlimm, ich weiß das aus Erfahrung. Hast Du vielleicht ständig Verspannungen im Nackenbereich? Ich frage das, weil Du ja bereits Magnesium nimmst. Das einzige, was da helfen kann, ist im Vorfeld regelmäßige Massage durch einen Physiotherpauten, der Dir auch Übungen für zu Hause zeigen kann. Wenn sich die Verspannungen dann erst mal gelöst haben, solltest Du regelmäßig zu Hause Übungen machen. Eine Alternative ist, das mache ich so, dass ich beim Kieser-Training Muskelaufbauübungen für den Nacken mache. Mir tut das sehr gut. Wenn ich aus irgendwelchen Gründen da mal eine Weile nicht hingehe, bekomme ich sofort wieder Kopfschmerzen. Vielleicht würde Dir das helfen? lg Gerda

Hallo S...,

wenn man Kopfschmerzen hat sollte man sich auch einmal mit de Problem an sich beschäftigen. Denn wenn ich lese das Du Kopfschmerzen ohne Ende hast und dann Thomaphyrin nimmst wundert das einem nicht.. Ja und Parkermed ist eigentlich ein NSAR also ein Rheumamittel. Was es in Deutschland Rezeptpflichtig ist. Nun in AT bekommt man es im Moment angeblich noch frei...!

Wenn man Kopfschmerzen hat sollte man ausschließlich ein Medikament nehmen mit einem Wirkstoff.

Man sollte in solch einem Fall auch einmal an Autogenes Training odgl. denken. Nicht ganz so selten gibt es dies (Link). Vor allem wenn man sehr gerne an die Werbung glaubt!

http://www.onmeda.de/krankheiten/medikamenteninduzierter_kopfschmerz.html

Ich tippe (genau wie Gerda) ebenfalls darauf, dass dein Nackenbereich und deine Gesichtsmuskulatur extrem angespannt sind.

Ich kenne das von mir: früher habe ich mich bei Stress verspannt und bekam quasi sofort heftige Kopfschmerzen. Seit ich die Ursache kenne und beim ersten Auftreten der Schmerzen kleine Entspannungsübungen für Kiefer und Nacken durchführe (Google mal danach, es gibt einige wirksame Übungen, die man überall durchführen kann), hab ich den Schmerz im Griff.

Ich würde auch die Kopfschmerztabletten sein lassen. Ich habe mal gelesen, dass durch die regelmäßige Einnahme von Schmerztabletten Kopfschmerzen ausgelöst werden können - also das Gegenteil von dem erreicht wird, was man möchte.

Gute Besserung!

Bitte doch mal Deine Neurologin oder Hausarzt um ein MRT des Schädels. Falls da keine Veränderungen zu sehen sind weißt Du das die Kopfschmerzen entweder von der Halswirbelsäule kommen oder wirklich Psychisch bedingt sind. Im letzteren Fall würde ich versuchen in eine Klinik für Somatische Störungen unter zukommen.Dort bekommst Du die Hilfe die Du brauchst. Ich kann es Dir wirklich nur empfehlen und vielleicht weißt Du danach wieso Du die Schmerzen hast und lernst damit umzugehen.

Gute Besserung Waldmensch

Was alle anderen hier geschrieben haben ist schon richtig.

kopfschmerzen in letzter zeit hab ich das jeden tag meistens am abend

Warst du auch schon beim Zahnarzt, beim HNO, Augenarzt, Orthopäde... Manchmal sind es die Zähne/Kiefer, die Nebenhöhlen, das Mittelohr, schlechtes Sehen, eingeklemmte Nerven im Hals- und Brustwirbelbereich... und der Hausarzt kommt nicht drauf, weil er sich das nicht ansieht oder es nicht sein Fachgebiet ist.

Wie oft und wie viel hast du denn in der letzten Zeit Schmerzmittel genommen? Kopfschmerzen können auch durch zu häufige Einnahme entstehen, die sich nicht durch noch höhere Dosen behandeln lassen.

Ansonsten kann ich mich nur anschließen. MRT vom Kopf und eine orthopädische Untersuchung.

Wie sieht es denn mit der Verdauung aus?

Manchmal treten Kopfschmerzen auch als Nebenwirkung auf wenn die Verdauungsorgane nicht richtig funktionieren - wurde vor allem die Bauchspeicheldrüse untersucht?

Welche Symptome außer Kopfschmerz treten sonst noch auf?

Hast Du schonmal Akupunktur gemacht?

Ich hatte auch ständig Kopfschmerzen, habe seit ca. 5 Monaten alles was Gluten enthält ( Weizenprodukte und Fertigmischungen / Fertigprodukte ), weggelassen. Ein wenig hat es geholfen, besonders gut tat es der Verdauung. Kopfschmerztabletten halfen bei mir nie. Es wäre auch ratsam, mal die Augen testen zu lassen. Ein MRT ist auf jeden Fall gut und die Abklärung durch einen Orthopäden oder Osteopathen. Als Medikamente nehme ich Vitamin D3 und Magnesium. Lass dich mal am Abend von einer schönen CD mit Entspannungselementen, z.B. PMR oder Autogenem Training oder vielleicht mit einem Yogakurs herunterfahren.

Ich empfehle zur Behandlung zunächst ein pflanzliches Mittel, zum Beispiel der Tee, der aus den Blättern des Kratom-Baums hergestellt wird (www.kratominfusion.com). Ich ziehe pflanzliche Mittel eigentlich chemischen immer vor.

Was möchtest Du wissen?