Ständig wiederkehrende Blasenentzündungen seit ich einen neuen Freund hab - Liegt das an ihm?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo dreamy, schleppe deinen Freund mit zum Urologen und bitte ihn, sich untersuchen zu lassen. Es kann durchaus sein, dass er der Träger der Keime ist, bei ihm aber nicht zum Ausbruch kommt, sondern nur bei dir.

Außerdem solltest du deine Immunabwehr in Bezug auf Blasenentzündungen stärken. Auch hierfür kann dir der Urologe Uro-Vaxom verschreiben. Da Blasenentzündungen zu 98 % von E-coli-Bakterien, welche im Darm zu Hauf vorkommen, ausgelöst werden, beinhaltet Uro-Vaxom tote Coli-Bakterien, die du schluckst. Damit bekommt das Immunsystem die Reize, um das Bakterium zu erkennen und Antikörper zu produzieren. Wenn dann wieder ein Keim in der Blase vorhanden ist, müssen nicht erst wieder Antikörper produziert werden, sondern die Keime werden sofort eleminiert.

Außerdem recherchiere mal : rezidive Harnweginfektion.

Gute Besserung.

12

Da kann ich nur zustimmen. Ich habe selbst als Teenager chronische Blasenentzündungen gehabt und nach der Urovaxom-Therapie hatte ich nie wieder eine. Alles Gute!

0

Ja,da stimme ich "Sumpfhexe" zu..dein Freund sollte sich mal bei einem Urologen untersuchen lassen..wenn du vorher-bei anderen Männern-nicht diese Probleme hattest...

Ansonsten bei Blasenentzündungen VIEL trinken, Ascorbinsäure zu dir nehmen,Cranberries essen oder den Saft trinken...und die üblichen Hygienemaßnahmen(kennst du ja wahrscheinlich?!) einhalten...

Viel Erfolg!! ;-)

Fasten und Übelkeit

Hallo,

ich bekomme es einfach nicht hin, mit normaler Ernährung abzunehmen, da ich immer wieder so Fressanfälle habe, wo ich dann vollgefressen auf dem Sofa liege und mir vom vielen Essen schlecht ist und ich selbst dann noch ans Essen denke.

Nun habe ich gedacht, wenn ich mal 3 Wochen faste, kann mir das helfen 1. etwas abzunehmen aber vor allen Dingen mir eine normale Essgewohnheit anzugewöhnen.

Also zum Abschluss habe ich am Tag davor nochmal richtig reingehauen mit Süßigkeiten und allen was mir so in die Finger kam, so wie mir das in so Fressphasen immer ergeht.

Am nächsten morgen habe ich dann angefangen zu fasten, genauso wie das im Internet beschrieben war. Also morgens gestarten mit Glaubersalz und dann nur noch Tee, Wasser und Gemüsesaft. Am 1. Tag war ich nur etwas schlapp und hatte Riesenhunger. Ist ja normal. Am 2. Tag merkte ich so ein leichtes Übelkeitsgefühl und Kopfschmerzen. Am Abends des 2. Tages wurde das so dermaßen schlimm, ich kanns nicht beschreiben. Ich kam nicht mehr vom Sofa hoch. Ständig so ein Kotzgefühl ohne das was kam, Kopfschmerzen wie ich sie in meinem ganzen Leben noch nicht hatte. So ein riesen Druck im Kopf, die Augen taten mir weh. Ich konnte nicht mehr stehen. Dann habe ich eine Scheibe Knäckebrot gegessen. Ich wußte selber nicht, ob die Übelkeit dann besser oder schlechter wurde. Heute morgen ist nun die Übelkeit fast weg, ich habe nur noch etwas Kopfschmerzen und schwindelig ist mir. Also geht wieder sehr viel besser.

Ich weiß nicht, ob ich damit jetzt weiter mache, oder in ein paar Tagen nochmal einen neuen Versuch starte. Aber jetzt habe ich ja die Scheibe Knäckebrot in mir, jetzt habe ich das ja sowieso schon unterbrochen.

Das kann doch nicht an diesen 2 Tagen Fasten gelegen haben, oder? Andere machen das schließlich wochenlang.

Habt ihr Erfahrung mit Fasten?

Dankeschön

...zur Frage

Cranberry, wie viel einnehmen zur Prophylaxe von Blasenentzündungen?

Wie viel Cranberryextrakt oder auch echte Cranberries muss man eigentlich einnehmen, um einer Blasenentzündung vorzubeugen?

...zur Frage

Blasenentzündung - wie am besten Vorbeugen?!

Hey Leute! Hatte jetzt meinen ersten HWI, der leider ziemlich heftig war. Gott sei dank gehts mir schon wieder besser. Jedenfalls will ich sowas nie wieder durchstehen! Musste sogar 2x ins KH und muss jetzt noch 10 Tage Ciprofloxacin nehmen :/. Zusätzlich nehme ich noch Preiselbeerkonzentrat, trinke Cranberry Saft, habe sehr dicke Wollsocken an, Wärme aufn Bauch, Bärentraube Tropfen und Spasmo Urogenin nehme ich auch noch. Ich habe aber wieder Bedenken, dass ich sowas nochmal bekommen könnte. Ich bin mir nicht sicher wie ich mir den heftigen HWI geholt habe, aber es kann durch durch Sex mit meinem Freund sein (3 Tage später war der HWI da) oder durch Unterkühlung (hatte ein Kleid an und ich frierte extrem, sowieso bei den Füßen). Gibt es noch mehr Möglichkeiten einen HWI vorzubeugen? Macht es einen Unterschied ob man beim Sex ein Kondom benutzt oder nicht? (keine Sorge, ich nehm die Pille). Muss man auf Kleid oder Rock zu dieser Jahreszeit verzichten oder gibts da auch Tipps?!

...zur Frage

Was schützt vor einer Blasenentzündung?

Hallo, ich bekomme immer wieder mal eine Blasenentzündung. Was kann ich machen, damit ich mich vor einer Blasenentzündung schützen kann?

...zur Frage

Was stimmt nicht mit meiner Blase?

Ich habe seit ein paar Tagen irgendwie Porbleme mit meiner Blase, aber nicht das Gefühl, dass es eine Blasenentzündung ist. Wegen des Wetters trinke ich derzeit etwas mehr als sonst. Allerdings nicht über den Tag verteilt sondern immer eher auf einmal. Eventuell liegt es daran, abr ich erklär wohl erst mal das Problem: Ich habe seit ein paar Tagen einen ständigen Harndrang und kaum war ich auf der Toilette könnte ich schon wieder gehen. Ich habe aber keine Schmerzen, auch nicht, wenn ich zum Beispiel etwas weniger trinke, deswegen schließe ich eine Blasenentzündung aus. Was könnte es denn sonst noch sein? Muss wirklich ständig aus KLo rennen. Liegt es an der Niere? Und wie könnte man denn sowas beim Arzt testen lassen?

...zur Frage

Wie kann ich aktiv gegen Restharn etwas machen?

Hallo, mein Urologe sagte ich hätte Restharn und damit seien die Blasenentzündungen zu erklären. doch möchte ich aktiv etwas dagegen machen. Habt ihr da einen Vorschlag wie ich meine Blase und den Beckenboden trainieren kann?

Danke schon mal für Tipps:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?