Ständig wiederkehrende Blasenentzündungen seit ich einen neuen Freund hab - Liegt das an ihm?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo dreamy, schleppe deinen Freund mit zum Urologen und bitte ihn, sich untersuchen zu lassen. Es kann durchaus sein, dass er der Träger der Keime ist, bei ihm aber nicht zum Ausbruch kommt, sondern nur bei dir.

Außerdem solltest du deine Immunabwehr in Bezug auf Blasenentzündungen stärken. Auch hierfür kann dir der Urologe Uro-Vaxom verschreiben. Da Blasenentzündungen zu 98 % von E-coli-Bakterien, welche im Darm zu Hauf vorkommen, ausgelöst werden, beinhaltet Uro-Vaxom tote Coli-Bakterien, die du schluckst. Damit bekommt das Immunsystem die Reize, um das Bakterium zu erkennen und Antikörper zu produzieren. Wenn dann wieder ein Keim in der Blase vorhanden ist, müssen nicht erst wieder Antikörper produziert werden, sondern die Keime werden sofort eleminiert.

Außerdem recherchiere mal : rezidive Harnweginfektion.

Gute Besserung.

Da kann ich nur zustimmen. Ich habe selbst als Teenager chronische Blasenentzündungen gehabt und nach der Urovaxom-Therapie hatte ich nie wieder eine. Alles Gute!

0

Ja,da stimme ich "Sumpfhexe" zu..dein Freund sollte sich mal bei einem Urologen untersuchen lassen..wenn du vorher-bei anderen Männern-nicht diese Probleme hattest...

Ansonsten bei Blasenentzündungen VIEL trinken, Ascorbinsäure zu dir nehmen,Cranberries essen oder den Saft trinken...und die üblichen Hygienemaßnahmen(kennst du ja wahrscheinlich?!) einhalten...

Viel Erfolg!! ;-)

Hilft es gegen eine Blasenentzündung, wenn sich der Mann vor dem Sex wäscht?

Hi, irgendwie habe ich, seitdem ich mit meinem neuen Freund zusammen bin, immer wieder Blasenentzündungen. Damit hatte ich früher nie Probleme, vor allem nicht soooo häufig! Es kommt jedesmal, wenn wir miteinander geschlafen haben. Liegt das an mangelnder Hygiene? Bei mir ist alles wie sonst. Liegt es an ihm? Hilft es wenn er sich wäscht? Oder soll er sich mal auf Keime untersuchen lassen?

...zur Frage

Ist das eine Blasenentzündung?

Hey...ich habe seit gestern Abend das ständige Gefühl auf die Toilette zu müssen und ich spüre auch so ein merkwürdiges Brennen und einen Druck, dort wo der Urin herauskommt.

Und ich habe gestern etwas Komisches in meiner Scheide gefühlt, als ich einen Finger eingeführt habe, ein paar Zentimeter nur. Da ist so etwas wie eine Zunge, so ein Lappen, ich kann sie leicht bewegen, es wühlt sich eher fest an und ja, die Form ist irgendwie wie ein Zipfel...naja, schätze das ist der Muttermund. Aber mir ist noch nie aufgefallen, dass er so tief ist!! Und hat das einen Zusammenhang mit dem ständigen Gefühl auf die Toilette gehen zu müssen?

Danke!

...zur Frage

Kann ein unhygienischer Mann bei der Frau eine Blasenentzündung auslösen?

Nachdem mir eine Freundin von ihrer regelmäßigen Blasenentzündung und auch ihrem neuen Freund erzählt hat, erinnerte ich mich daran, mal gehört zu habe, dass Männer die nur unzureichend Intimhygiene betreiben, bei Frauen durch Geschlechtsverkehr Blasenentzündungen verursachen. Also durch Übertragung von Keimen, Bakterien o.ä. Ist dem so, kann ein „unsauberer“ Mann der Auslöser für eine Blasenentzündung der Frau sein?

Sauberkeit ist natürlich relativ, was ist sauber, was nicht und was ist übertriebene Hygiene;)

...zur Frage

Kloß im Hals, Schwitzen, ständige Erkältungserscheinungen

Hallo Zusammen,

bin (30) auf der Suche nach einer möglichen Erklärung zu meinen Symptomen. Bin seit etwa 6 Monaten (April) nun angeschlagen. Habe ständig einen Kloß im Hals, welchen ich beim Schlucken spühre. Viel schlimmer wird es nach sportlichen Aktivitäten. Das Gefühl vom Kloß im Hals wirkt auf ein mal viel größer, das Gefüh ist eine Art Vorläufer zur Erkältung, wenn plötzlich die Halsröhre beim Schlucken schmerzt. Die Nase läuft bzw. ist zum Teil zu. Nacht, und auch tagsüber beim Trinken von heissen getränken (Tee etc.) fange ich am gazen Körper an zu schwitzen. Besonder Nachts lege ich mich jetzt immer in einem Tshirt schlafen und muss manchmal das Tshirt mitten in der Nacht auswechseln. Das Schwitzen an der Stirn und Nacken kommt auch verstärtk auf. Nach 2/3 Tagen wird es etwas besser dann.

Arzt konnte nicht ungewöhnliches feststellen. Der eine meinte, das wären Steressbezogene Symptome. Ein Alternativarzt ist noch dabei mit Untersuchung. Blutuntersuchung ergab, dass nur meine THBasal Wete erhöht waren ( habe seit 3 Jahren Herpes) sonst alles im Normalbereich. Kardialoge hat nix feststellen können, genauso wie der Hals/Nasen/Ohren Arzt. Lunge wird in einem Monat untersucht.

Biss vor 6 Monaten war ich sprotlich sehr aktiv. 2-3 mal die Woche Kickboxen und 2-3 mal die Woche Krafttraining und nie hatte ich solche Erkältungserscheinungen vorher gespührt gehabt ! Nun bin ich komplett am Boden.

Falls jemand sowas schon erlebt hat !?

Danke schon mal !

...zur Frage

Nach geschütztem sex häufig brennen am Harnausgang. Arzt findet keine besonderen Bakterien. Was kann ich tun?

Ich habe oft nach geschütztem GV (mit Kondom) Schmerzen und brennen beim wasserlassen. Harnwegsinfektionen kommen und gehen immer wieder, ich nehme dagegen homöopathische tabletten und trinke natürlich viel. Es klingt auch nach wenigen tagen wieder ab. Nur findet der arzt keine Besorgniserregenden Bakterien im urin, und so steh ich da und weiss nicht woher diese infektion immer kommt. Auf Sauberkeit achte ich, nach dem gv wird immer auf toilette gegangen.

...zur Frage

Fasten und Übelkeit

Hallo,

ich bekomme es einfach nicht hin, mit normaler Ernährung abzunehmen, da ich immer wieder so Fressanfälle habe, wo ich dann vollgefressen auf dem Sofa liege und mir vom vielen Essen schlecht ist und ich selbst dann noch ans Essen denke.

Nun habe ich gedacht, wenn ich mal 3 Wochen faste, kann mir das helfen 1. etwas abzunehmen aber vor allen Dingen mir eine normale Essgewohnheit anzugewöhnen.

Also zum Abschluss habe ich am Tag davor nochmal richtig reingehauen mit Süßigkeiten und allen was mir so in die Finger kam, so wie mir das in so Fressphasen immer ergeht.

Am nächsten morgen habe ich dann angefangen zu fasten, genauso wie das im Internet beschrieben war. Also morgens gestarten mit Glaubersalz und dann nur noch Tee, Wasser und Gemüsesaft. Am 1. Tag war ich nur etwas schlapp und hatte Riesenhunger. Ist ja normal. Am 2. Tag merkte ich so ein leichtes Übelkeitsgefühl und Kopfschmerzen. Am Abends des 2. Tages wurde das so dermaßen schlimm, ich kanns nicht beschreiben. Ich kam nicht mehr vom Sofa hoch. Ständig so ein Kotzgefühl ohne das was kam, Kopfschmerzen wie ich sie in meinem ganzen Leben noch nicht hatte. So ein riesen Druck im Kopf, die Augen taten mir weh. Ich konnte nicht mehr stehen. Dann habe ich eine Scheibe Knäckebrot gegessen. Ich wußte selber nicht, ob die Übelkeit dann besser oder schlechter wurde. Heute morgen ist nun die Übelkeit fast weg, ich habe nur noch etwas Kopfschmerzen und schwindelig ist mir. Also geht wieder sehr viel besser.

Ich weiß nicht, ob ich damit jetzt weiter mache, oder in ein paar Tagen nochmal einen neuen Versuch starte. Aber jetzt habe ich ja die Scheibe Knäckebrot in mir, jetzt habe ich das ja sowieso schon unterbrochen.

Das kann doch nicht an diesen 2 Tagen Fasten gelegen haben, oder? Andere machen das schließlich wochenlang.

Habt ihr Erfahrung mit Fasten?

Dankeschön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?