Ständig Nasennebenhöhlenentzündung -Sinusvenenthrombose?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo...

ich würde Dir raten sofort zum Arzt ( HNO) zu gehen !

Mit der damaligen Vermutung das es sich um eine Sinusvenenthrombose handeln könnte ist eigentlich nicht zu spaßen!

Auch wenn es damals gut ausgegangen ist und auch nicht weiter behandelt wurde steht das "Wort" im Raum !

Das hört sich wirklich bei Dir wieder nach einer Nasennebenhöhlenentzündung an...aber das muß eben in Hinsicht auf die damalige Vermutung ärztlich abgeklärt werden !

Du hast Dich doch sicher schon schlau gemacht was diese Svt.ist und welche Folgen entstehen können?

LG AH

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Monahh 30.12.2016, 20:38

Danke für die Antwort!! :) also die Diagnose damals kam weil ich hin und wieder Kopfschmerzen hatte und davor eine sinusitis. Der arzt hat dann alle reflexe (pupillen, fußsohlen, knie und was weiß ich noch) getestet aber alles normal. Lediglich das mit geschlossenen augen auf Zehenspitzen stehen hat nicht soooo gut geklappt (tuts aber eigentlich nie.. ka das kann ich einfach nicht 😂Kein gleichgewichtssinn). Daraufhin meinte er es könnte vielleicht eine svt sein aber die schmerzen gingen von selbst weg. Jetzt ist es halt wie bei ner normalen heftigen Erkältung aber ich hab an sich nir Kopfschmerzen wenn ich die Augen nach gabz oben bzw links/rechts drehe... morgen ist ja silvester da will ich ungern zum Notdienst aber seit ich damals diese Möglichkeit svt bekommen habe dreh ich am rad (bin so n kleiner Hypochonder fürchte ich). Soll ich tatsächlich zum Notdienst? Lg

0

Was möchtest Du wissen?