Ständig Mundtrockenheit. Was kann ich dagegen tun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sophie.

Ich leide schon seit mehreren Jahren unter trockenem Mund und zu wenig Speichel.

Du solltest erstmal der Ursache auf den Grund gehen - hast du oft eine verstopfte Nase, Medikamente... etc.

Es gibt zwar viele Seiten im Internet, allerdings sind viele davon nicht leicht zu lesen (viele Fachbegriffe). Damals hat mir die Seite https://mundtrockenheit.org/echt weitergeholfen. Kann ich dir empfehlen, mal über die Seite zu schauen.

Falls du noch Fragen haben solltest, schreibe mir einfach!

LG Aliena

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Hallo Aliena.

Danke, die Seite ist wirklich sehr hilfreich!

0

Eine Reine von Mangelzuständen und Erkrankungen können dies auslösen.

Hier eine Auswahl :

Zu geringe Trinkmenge, Vitamin B 2 -Mangel, Diabetes, Sjögren-Syndrom, Heerfordt-Syndrom, Mikulicz-Syndrom,

einige Medikamente haben diese Nebenwirkung.

Diese Ursachen solltest Du ganz sicher ausschließen.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Hallo Tigerkater. Ich sollte vielleicht tatsächlich mal ein Blutbild machen lassen. Wusste nicht, dass Mundtrockenheit auch durch Krankheiten entstehen kann. Danke

0
@SophieE

Bitte denke daran, dass man bei einem Blutbild ( entgegen häufig geäußerter Meinungen ) kaum eine der hier aufgeführten Krankheiten erkennen kann.

Du solltest schon den Arzt bitten, nach den Ursachen Deiner Beschwerden zu suchen.

1

Mundgeruch deutet darauf hin, dass es auch vom Magen, Speiseröhre kommen kann. Hast du mal deinen Hausarzt aufgesucht und dich untersuchen lassen. Ich würde dir das sehr empfehlen.

Statt Kaugummi kauen, kann man auch einen Kirschkern im Mund hin und her bewegen, das ist weniger sichtbar. Sehr gut ist es auch über die Zunge einatmen, die Ränder etwas nach oben ziehen und durch die Nase wieder aus. Das befeuchtet die Schleimhäute und bringt auch Kühlung.

Werde nächste Woche gleich mal einen Termin machen!

1

Ganz plötzlich schlechter Geschmack im Mund und Mundtrockenheit. Was ist das?

Hallo liebe Community,

ich brauche mal wieder einen Rat.

Ich habe seit heute morgen fünf Minuten nach dem Aufstehen (nicht direkt danach) plötzlich einen ganz eklig-muffigen, faulen Geschmack im Mund. Zähneputzen, Spülen (selbst mit Chlorhexamed!), etwas essen, trinken... nichts hat bisher geholfen.

Seit rund drei Stunden gesellt sich zudem noch ziemliche Mundtrockenheit dazu und wie so ein taubes/"pelziges" Gefühl im Mund.

Sowas habe ich noch nie gehabt und bin daher verwirrt. Halsweh habe ich eigentlich keines, wobei es jetzt natürlich wehtut, wenn der Mund so trocken ist und ich dann schlucke, ohne vorher etwas zu trinken. Ich habe zwar zur Zeit eine Wurzelbehandlung an einem Zahn am laufen, aber da wurde erst vor einer Woche das Medikament gewechselt und ich habe keine Schmerzen an dem Zahn, also glaube ich nicht, dass es daher kommt. Die Mandeln sind bei mir zwar manchmal problematisch, aber meine "Routineüberprüfung" auf Mandelsteine hat nichts ergeben.

Bekomme ich eine Angina oder sowas? Ich habe echt keine Ahnung, was das ist, weswegen ich auch nicht weiß, was ich dagegen machen kann.

Danke für alle Tipps!

...zur Frage

Betäubte Zunge durch Oregano Öl?

Hallo. Ich habe einen einzigen puren Tropfen ätherischen Oregano Öles auf meine Zunge tropfen lassen. Das war vor dreieinhalb Wochen. Seitdem ist meine Zunge inklusive Gaumen betäubt (Gaumen weil die Zunge mit dem Öl halt auch daran kam). Das ganze will einfach nicht heilen. So etwas wie ein ''progressiv voran schreitender Heilungsprozess'' ist nicht erkennbar, es tut sich schlichtweg einfach nichts. Alles bleibt gleich. Sowohl die Geschmacksnerven als auch allgemeines Gespür sind extrem eingeschränkt. Die Zunge ''knistert'' und brennt nur ein bisschen. Zudem herrscht eine Mundtrockenheit an diesen Stellen. Fühlt sich ein bisschen wie eine Katzenzunge an. Und die Stellen sind spürbar kälter als andere Stellen im Mund. Die Mundtrockenheit ist besonders morgens schlimm, weil ich meinen Mund im Schlaf ja nicht so viel bewege, sodass sich der Speichel verteilen könnte. Man muss sich das also nicht nur so vorstellen das die Stellen einfach trocken sind, sondern die Stellen scheinen förmlich Speichel von sich ab zu weisen. Bevor ich einen HNO Arzt oder ggbfs. Neurologe auf suche möchte ich erst einmal hier nach fragen ob sich Jemand damit aus kennt. Das ganze ist extrem nervig und schränkt die Lebensqualität erstaunlicherweise verheerend ein. Im Internet konnte ich keine speziellen Oregano Öl Fälle finden, auch nicht im Englisch sprachigen Raum. Nur andere Fälle von Zungenbetäubungen in denen die Heilungen teilweise ganze Monate dauerten. Bin dankbar für jede Hilfe. Lg.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?