Ständig müde und Appetitlosigkeit - was kann ich tun?

3 Antworten

Wenn du nicht genug, und nicht wenigstens ab und zu einmal etwas knackiges, gesundes isst, dann ist die Müdikgkeit schon erklärbar. Dir fehlen nicht nur die Kalorien, denn du bekommst ja auch nicht genügend Nährstoffe. Der ganze bestehende Mangel macht müde, antriebsarm, krank und ja, verdirbt einem den Appetit. 

Aber woher kommt das nicht essen können, obwohl du willst, und ja auch weißt, dass du sollst, und trotzdem nicht gesund essen kannst? Das es so nicht weiter gehen kann, ist dir ja schon selbst klar. 

Proteine und Fette z.B. brauchen wir um Hormone und Enzyme bilden zu können. Sind nicht genug oder die falschen Verdauungsenzyme da, bleiben der Hunger und der Appetit einfach aus. Dann fehlt noch mehr, die Sache verstärkt sich, und so geht es immer weiter abwärts mit dir. 

Du kannst mit allen möglichen Mittelchen herumdoktern, aber zunächst sollte tatsächlich festgestellt werden, was dir wirklich fehlt. Es kann an der Schilddrüse liegen, es kann eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein, es kann Eisenmangel sein, es kann Vitamin B12 Mangel sein, es kann Vitamin D3 Mangel sein, es kann alles zusammen sein, es kann noch etwas ganz anderes sein...

Geh doch einfach mal zum Hausarzt, und erklär dem deine Situation mal so wie sie ist. Der wird dann sicher einen umfangreicheren Bluttest machen, um die Ursache einzugrenzen. Und dann kann man an der richtigen Stelle ansetzen und die Sache wieder umdrehen. Ds geht sicher schneller und effizienter als langwieriges Herumdoktern. 

Das sind mehrere Faktoren auf einmal, die sich bei Dir abspielen, deshalb rate ich Dir deinen Hausarzt zur Blutuntersuchung aufzusuchen, außerdem wäre ein Termin mit einer Ernährungsberaterin sicherlich hilfreich, wegen der Appetitlosigkeit und dem Schlafproblem würde ich Dir zusätzlich raten einen Psychologen hinzuzuziehen, denn diese hängen oftmals mit der Psyche zusammen. zur Soforthilfe kannst Du zunächst Folgendes ausprobieren:Ernährung - iss öfter und dafür nur kleine Portionen am Tag. Wenn Du kein Obst und Gemüse magst, versuche diese durch Obst- oder Gemüsesäfte zu ersetzen. Damit keine Übersäuerung entsteht, kannst Dir auch eine Schorle aus ca 1/3 Saft zu 2/3 stilles oder medium Wasser mischen. Extra Tipp, sollten Dir dennoch die Säfte etwas Magenprobleme bereiten, achte auf "Milde" Säfte, die es in guten Einkaufsläden gibt oder schau einfach mal im Drogeriemarkt im Baby-Regal. Und zu Deinem Schlaf: Vielleicht hat Dein Körper zu viel Ruhe/zu viel Schlaf. Probiere über einen längeren Zeitrahmen mal Folgendes aus: Geh erst zu Bett, wenn Du müde bist und steh jeden Morgen um die gleiche , durch einen Wecker gestellte Zeit, auf. Solltest Du nachts dennoch mal aufwachen, versuche nicht krampfhaft wieder einzuschlafen, sondern steh auf, lies ein Buch oder setze Dich einfach nur in die Küche und mach ein Rätsel und gehe erst wieder zu Bett, wenn Du merkst, jetzt bist Du wieder müde. Bevor Du abends zu Bett gehst, kannst Du auch noch ausprobieren, ob Dir das was bringt, wenn Du mind. eine Stunde vor dem Zubettgehen kein Fern mehr schaust und dafür lieber noch einen Spaziergang machst oder dich einfach in einem warmen Bad noch erholst.... 

Liebe Rev000,

in deinem Alter passiert natürlich noch sehr viel in deinem Körper und dadurch ist er besonders anfällig wenn er zuwenig Vitamine und Mineralstoffe bekommt. Es gibt ein Konzentrat, dass alle notwendigen Stoffe enthält. Es ist nicht billig und ich weiß nicht, ob deine Eltern so etwas für dich kaufen würden. Schau mal auf diese Seite:

https://www.lavita.de/vielen-dank.html

ich nehme es sehr gerne und fühle mich dadurch wunderbar fit.

früher hab ich meinen Kindern Sanostolsaft gegeben. Es gibt davon auch Energieriegel, ich glaube bei Rossmann. Evtl. wäre das etwas für dich.

Ich wünsche dir alles gute und hoffe du bekommst die Müdigkeit in den Griff.

LG

Wovon ist Appetit abhängig?

Landläufig wird ja immer behauptet, dass man immer automatisch auf die Lebensmittel Appetit hat, welche jene Stoffe neinhalten, die der Körper gerade benötigt. Stimmt das denn? Oder wovon ist Appetit abhängig? Ich habe derzeit ständig Appetit auf salzigen Fisch wie Sardellen oder Matjesfilets. Hat das irgendwas zu sagen?

...zur Frage

Ständig Blähungen, was kann man tun?

Zurzeit habe ich ständig Blähungen egal was ich esse, ich versuche auch langsam zu essen aber das hilft alles nichts, wer hat einen guten Tipp wie man das lästige Problem in den Griff bekommen kann?

...zur Frage

Wieso bin ich nach dem Essen beim Asiaten immer müde?

Wieso bin ich nach dem Essen beim Asiaten immer müde? Ich liebe den Asiaten in meiner Stadt, aber danach bin ich immer hundemüde. Kann es sein dass ich auf die Gewürze reagiere? Oder liegt es daran, dass ich zuviel esse?

...zur Frage

Wie bändige ich meine ständige Lust auf Süßigkeiten?

Habe in letzer Zeit ständig Lust auf Süßigkeiten und esse sie dann leider auch ;-(( Habe schon mächstig zugenommen und es stört mich extrem. Kann mich aber auch nicht bändigen sobald ich was süßes im Kopf habe MUSS ich es essen, wenn ich versuche es nicht zu tun, muss ich die ganze Zeit daran denken und bekomme schlecht Laune so das ich es dann letztendlich doch esse. Was kann ich tun???? Ich versuche mich ja abzulenken mit Sport und Spaziergängen aber es hilft mir nicht....

...zur Frage

Tiefer Schlaf

.....und trotzdem nie ausgeschlafen. Ich habe immer bevor ich mich schlafen gelegt habe noch gelesen. Tagsüber komme ich nicht richtig dazu und außerdem liebe ich es, mich in meine Kissen zu kuscheln und noch ein gutes Buch zu lesen. Seit kurzem fällt mir auf, dass ich Probleme mit den Augen habe (alles verschwommen) und das ich von einer Minute auf die andere weg schlafe. Ich muss dann auch sehr tief schlafen, da man mich nicht mehr wach bekommt. Vergangene Nacht wachte ich auf und hielt noch mein Buch fest in der Hand. Und trotzdem bin ich nicht ausgeschlafen, sondern immer müde. Kennt jemand diesen Zustand? Woher kommt dieses plötzliche weg schlafen? Das kannte ich bisher nie.

...zur Frage

Müde und schlapp, aber gesund - was ist das?

Hallo guten Morgen, ich bin oft an manchen Tagen auf einmal sehr müde am Tag. Woran kann das denn liegen wenn man aber körperlich kerngesund ist? An solchen Tagen ist mir aufgefallen dass mir das Rad fahren nach ein paar Minuten in den Beinen sehr anstrengend wird und ich eigentlich total kaputt bin nach 5 Minuten. Es ist super anstrengend. Hab ich diese Müdigkeit vorher nicht, dann ist es prima mit dem fahren.

Ich fühle mich an den Tagen wo ich so müde bin auch sehr lustlos, keine Kraft irgendwas zu machen. Möchte mich einfach ins Bett legen. Wenn ich noch einmal 30 Minuten mich hinlege und nix mache geht es manchmal besser. Fühle mich depressiv an solchen Tagen. Zuerst dachte ich es liegt am Zyklus, aber es tritt eigentlich verschieden auf.

Es fühlt sich auch oft so an als würde ich davon Kopfschmerzen bekommen. Ich leide schon seit meiner Kindheit unter häufigen Kopfschmerzen. Es ist quasi täglich immer ein ganz leichter Schmerz vorhanden. Es ist nie komplett weg. Es stört mich aber nicht weiter.

Ich hab sonst keine gesundheitlichen Probleme. Keine Beschwerden. NIX! Nehme alle möglichen Vitamine und Mineralstoffe zu mir. (Vitamine, B Vitamine, Eisen, Magnesium, Zink, ua.) Schlafe genug. Gehe halb 12 ins Bett, schlafe sofort ein, bis halb 7, wache in der Nacht aber manchmal kurz auf oder muss zur Toilette oder trinke Wasser. Ich denke dass ich genug trinke. gleich nach dem aufstehen 250 ml Leitungswasser. Danach ganz wenig leichten Kaffee, also nicht mal der Rede wert. Ich denke es kommen so 1,5 Liter Wasser am Tag zusammen. Was anderes trinke ich nicht. Ich nehme keine Hormone, rauche nicht, kein Alkohol, bin schlank.

Die Ernährung besteht fast tägl. aus Gemüse, Kartoffeln, Reis oder Nudeln und ab und zu Fisch und am Wochenende Hühnchen oder Gehacktes. Esse zur Zeit etwas zuviel Süßkram und Weißbrot. Aber als ich die Ernährung viel besser hatte ohne Süßkram und Weißmehlprodukten war ich auch müde!

Ich bin freiberuflich tätig, hab dauernd Stress mit irgendwas, zu viele Aufträge, zu viele Kunden die Nerven, noch mehr Stress mit mir und noch mehr Stress mit anderen. Eigentlich Stress pur. Ich leide an Ängsten und mache mir viele Sorgen und grübel viel. Sport ist leider auch Mangelware und Bewegung gibt es nur mit Hund oder Kind. Dadurch hab ich oft Verspannungen in der Schulterblattpartie.

Könnte es eventuell doch mit dem psychischen Dingen und dem Stress zusammen hängen? Ich fühle mich körperlich gesund, nicht krank. Nur halt schlapp, Antriebslos, lustlos, müde, kaputt und schnell erschöpft. Manchmal etwas mehr Kopfweh. Mein Blutdruck ist oft bei 90/60 bis 100/60

Ich bin 34. weibl., hab eine Tochter, wird bald 4 und immer irgendwas zu tun.

Was denkt ihr?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?