Ständig müde. Neuerdings braune Flecken.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Bonkerzonker!

Diese massiven Beschwerden sollten unbedingt sehr umfassend abgeklärt werden. Nicht alles ist aber auf ein Diabetes zurückzuführen! Mögliche Unrsachen können in zu niedrigem Blutdruck liegen (Langzeit-Messung machen lassen!), auch die Schilddrüse kann eine Rolle spielen. Dazu kommt noch möglicher Eisenmangel etc.

Sollten diese Untersuchungen alle nichts bringen, so denken Sie bitte auch einmal an die Möglichkeit einer "Schlafapnoe". Dabei hört der Schläfer unbemerkt nachts oft ganz einfach auf zu atmen, wodurch ein Sauerstoffmangel entsteht und der Schlaf ganz massiv gestört wird. Dadurch kommt es dann zu einer erheblichen Tagesmüdigkeit, einem ganz typischen Symptom dieser Krankheit. Lassen Sie sich zur Abklärung in ein Schlaflabor einweisen. Durch umfassende Messungen in der Nacht kann alles gut abgeklärt werden. Ich selbst habe diese Krankheit seit 20 Jahren und trage nachts eine Beatmungs-Maske. Seitdem geht es mir wieder gut. Tagesmüdigkeit "Adé!"

Eine weitere Möglichkeit, der Ursache auf den Grund zu kommen können Sie in meinem Tipp "Chronische Infekte, unklare Beschwerden? Bio-Frequenz-Therapie hilft bestimmt" nachlesen.

Alles Gute und eine erfolgreiche Spurensuche wünscht walesca

Also, mit braunen Flecken kenne ich mich nicht aus... Daher kann ich dazu nichts sagen. Müdigkeit jedoch kann sehr unterschiedlicher Ursprung haben und daher ist es gut, wenn du es genauer unter die Lupe nimmst. Neben den "normalen" medizinischen Abklärungen könntest du es auch mit einer Orthomolekulare - Vitalstofftherapie (Vitamine, Spurenelemente, Mineralien) versuchen. Bei mir wurde ein detailliertes Blutbild gemacht und Mängel aufgezeigt, welche ich mit Vitaminen und Spurenelementen wieder ins Gleichgewicht gebracht habe). Billiger, jedoch sehr vitaminreich ist (aber Vorsicht bei Diabetes wegen Fruchtzucker): Sämtliche Früchte oder Gemüse (Bio) in einen guten Mixer schmeissen und trinken (ist eher dickflüssig aber voller Vitamine und von der Qualität her nicht vergleichbar mit gekauftem Fruchtdrink)...

Hallo, auf jeden Fall ist es ratsam, sich durchchecken zu lassen. Bei Frauen ist ständige Müdigkeit oft ein Zeichen für einen Eisenmangel, bei Männern eher seltener, aber nicht ausgeschlossen. Cola ist übrigens ungeeignet zum "Wachhalten",da es ein für den Körper sehr schädliches Getränk ist .

Du solltest das auf alle Fälle abklären lassen, ganz egal ob dann Diabetes,etwas an der Schilddrüse oder was ganz anderes dabei rauskommt.

Einzelne Werte sind nie besonders aussagekräftig.

Der Glucosewert mag bei der Entnahme normal gewesen sein, allerdings gibt es das "Zuckergedächtnis", das viel mehr Aussagekraft hat, routinemäßig aber i. d. R. nicht bestimmt wird. Zusätzlich sollte dann ein Glucosetoleranztest gemacht werden.

Genauso verhält es sich mit dem Blutdruck. Wurde eine Langzeitmessung gemacht? Einmal gemessen sagt fast nichts aus. Das ließe sich auch gut mit einem Langzeit-EKG verbinden.

Eisenmangel wäre auch noch eine mögliche Ursache.

Joa und last but not least käme natürlich auch die Schilddrüse in Frage.

Hallo, lass mal deine Schilddrüsenwerte messen ( großes Blutbild). Könnte vielleciht daran liegen. Du sagst das du zwischendurch acuh schläfst. Besser nicht, wenn du tagsüber auch mehrere Stunden schläfst bist du dann schläfst du nachts erst recht nicht. Das ist dann wie ein Kreislauf. Die braunen Flecken können Pigmentstörungen sein oder aber auch Anzeichen einer Lebererkrankung. Geh mal den Arzt hinzuziehen.

LG

braune Flecken sind auch ein Symptom von Hashimoto...das paßt also prima. Geh zum Hausarzt und laß dich zum Endokrinologen überweisen. Allerdings hat mein letzter PD Dr. Med. für Endokrinologie nicht unbedingt so den Durchblick bei Hashimoto gehabt.

Informier Dich im Netz unter Hypothyreose und Hashimoto..und für die TSH Diagnostik schau unter Thyreotropin.

Hashimoto kann schlecht ausgeschlossen werden, wird aber von einigen Ärzten wenn er mit den Standard-Antikörpertests nichts findet. Nimm trotzdem nicht ohne Verstand Jod sollte es Dir ein arzt verordnen. Jod ist bei Hashimoto kontraproduktiv. Häufig wird man dann mit Jodid-Substitutiuon erst richtig krank.

Ist deine Schilldrüse nicht 15 ml sonder kleiner (oder größer) dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du Hashimoto hast.

40% der Deutschen leiden unter Schilldrüsenerkrankungen...je schneller sie diagnostiziert werden umso besser kann man damit auf lange Sicht leben.

0
@Balsam

Der Endokrinologe kann auch Diabethes mit untersuchen.

Viel Wasser trinken,wenig-kein Alkohol, Chilli eifrig isn Essen, Vitamin D, Sonne und Spaziergänge im Grünen kommen sehr helfen. Mehr Eiweiß essen, weniger Kohlehydrate, lieber Hülsenfrüchte statt Nudeln, Kartoffeln und Reis.

Brot und Bier solltest du ganz meiden..es geht nach einer gewissen Umstellung.

Klar, keine Süßigkeiten oder süße Getränke...Wasser, O-Saft-Schorle, Grapefruitsaftschorle..sauer macht lustig und wach...kannst ja mit Vitamin C Pulver ansäurern...gibts bei DM in 100g Dosen.

0

sorry hab gerade erst die ganzen Rechtsschreibfehler bemerkt : /

0

Was möchtest Du wissen?