Ständig laufende Nase. Was könnte das sein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo..,

ich fürchte da habt ihr Euch gegenseitig nicht zugehört.

Also es ist kein Zufall das man sagt bei Menschen die meinetwegen allergisch sind  bei Hausstaubmilben den Teppich zu entfernen.

Man kann sich etwas für ein besseres Raumklima tun was in Büro`s immer sehr trocken ist in dem man bestimmte Grünpflanzen aufstellt. Das ist nicht nur etwas für das gestresste Auge sondern auch gut wenn es um bestimmte Dinge in der Luft geht. wie z.B. Schadstoffe z.B.  Formaldahyd usw.

Mehr dazu hier
http://www.hek.de/gesund-fit/fit-bei-der-arbeit/am-arbeitsplatz/bessere-raumluft-durch-pflanzen.html


Allerdings Deine Reaktion

Mir wurde eine OP empfohlen weil ich eine gekrümmte Nasenscheidewand
hab dann könnte ich "besser Atmen" habe beim atmen aber keine Probleme.

Das Problem ist wenn das Septum (Nasenscheidewand) schief ist gibt es nicht mir beim atmen Probleme. Es kann auch das Sekret schlechter abfliessen die Folge es kommt zu Entzündungen in Nasennebenhöhlen man hat so ein Gefühl als sei die Nase etwas zu und dann schnäuzt man etwas heftiger 

Zitat  -> Das mit der Rotznase wird auch immer schlimmer und habe schon seit Monaten immer wieder Blut beim schnäutzen

Das heisst trockene Luft im Büro (zu Hause ?)  Bedingt durch das was der HNO-Arzt gesagt hat schnäuzt man etwas heftiger und es kommt Blut. Dies kann u.U. dazu führen das es da wiederum enger wird.

Ja und irgendwann holt man unbewusst durch den Mund Luft. Was im Winter nicht ganz so gut ist. Weil man dadurch wieder schneller erkältet ist. In der Nase wird die Luft etwas angewärmt.

Wenn Du Dich dann doch entscheidest dies mit der Nasenscheidewand ..  operieren zu lassen dies hält leider nicht ewig ...

Keine Ahnung ob wir uns jetzt gegenseitig "zugehört " haben?

Gruss Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StephanZehnt
04.05.2016, 13:41

in der Antwort . muss es heissen -  Das Problem ....gibt es nicht nur  beim atmen Probleme. Sorry.

1

Vielleicht ist bei dir im Büro die Luft viel zu trocken. Dadurch wird jedes noch so kleine Stäubchen immer wieder heurmgewirbelt. Das kann zu mehr Schleim in der Nase, nießen, gereitzem Hals führen und schlimmsten Fall auch zu Nasenbluten.

Eine Bekannte von mir hatte ständig solche Probleme, bis sie umzog. Im Umkreis der neuen Wohnung gab es dann keine Chemiosche Reinigung, und ihre Probleme waren im Nu verschwunden.

Ähnliche Probleme wie du hatte ich, als ich einmal in der Fertigung von Sicherungen arbeitete. Dort ist die Luft extrem trocken, um den Sand zum Befüllen stets rieselbar zu halten. Da traten die Probleme mitsamt NAsenbluten schon nach ein paar Stunden auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?