Ständig krank durch Schimmel in der Wohnung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Anne, Schimmel kann u. U. verantwortlich sein für das geschwächte Immunsystem. Dennoch muss man nicht gleich eine - vielleicht liebgewonnene Wohnung - verlassen.

Es sollte, wie folgt, vorgegangen werden: - die Wohnung begutachten lassen und ggf. eine Luftsporenprobennahme machen lassen - die befallenen Flächen sanieren (lassen) - das Immunsystem stärken (erteile gerne Auskunft hierzu)

Aber bitte auch an andere Ursachen für die gesundheitliche Instabilität denken: z. B. können auch andere Umweltbelastungen vorliegen.

Und übrigens: sichtbaren Schimmelpilzbelag NIE trocken oder mit Staubsauger OHNE Hepa-Filter entfernen.

Gruß aus Karlsruhe A. Koch - ProMeDa

Schimmel ist sehr gefährlich für den Körper. Die Sporen werden mit der Atemluft aufgenommen. Damit ist das Tor für Allergien schon weit offen.

Mein Rat: Unbedingt diesen Raum meiden. Wenn möglich dort ausziehen

Schimmel in Wohnung - ausziehen - Putztipps?

Ich ziehe aus meiner Wohnung die nächsten 3 Monate, wo es Schimmel gab und wieder gibt. Beim Packen/aussortieren alter Sachen ist natürlich Staub, der im Hals kratzt. Aus Frust (weil ich mich da nicht mehr wohlfühlte) habe ich die letzten 2 Jahre nicht mehr viel gemacht, da hat sich Staub angesammelt. Auch ein Berg Wäsche, der nun aussortiert wird - da fand ich ein Stück was "angeschimmelt" war. Ich dachte, ob durchs Aufräumen auch Schimmel aufgewirbelt wird? Kriegte Angst wg Reaktionen (Schimmel hat mir bis jetzt nichts getan und ich ziehe sowieso aus). Muss ich was beachten? Soll ich mir einen Mund/Staubschutz kaufen?

...zur Frage

Heftige Erschöpfung, Konzentrarionslosigkeit, Depression nach Anstrengungen insb. Sport!

Hallo,

ich bin ein 23 jähriger Student aus Mitteldeutschland und kämpfe ca. seit dem Ende meiner Schulzeit mit meiner Gesundheit herum. Ziemlich traurig, wenn man bedenkt, dass die Studienzeit eigentlich die beste Zeit des Lebens sein sollte. Deshalb versuche ich nach wie vor alles um wieder gesund und fit meine Jugend zu genießen und hoffe ihr könnt mir dabei helfen!

Das grundsätzliche Problem, welches sich seit dem Abi (mal stärker mal schwächer) durchzieht, ist eine viel zu übermäßige Erschöpfung NACH Anstrengungen insbes. Sport!

Seit meiner frühsten Jugend war ich ein sehr aktiver Mensch. Zwar habe ich nie eine Sportart auf Leistungsniveau betrieben. Dafür habe ich viele verschiedene Sportarten ausprobiert und parallel ausgeübt. Die körperliche Aktivität hat mir, als eher zurückhaltenden Typ, immer viel Gelassenheit und Selbstwertgefühl gegeben.

Als ich mit meinem Zivildienst anfing merkte ich zum ersten mal, dass ich nach dem Sport nicht gelassener, klarer, konzentrierter quasi „erstmal richtig wach“ wurde, sondern ganz im Gegenteil. Ich wurde im Anschluss an die geringsten sportlichen Aktivitäten (bspw. 30 min Joggen) wie krank! Während der Anstrengung die nächsten paar Minuten bis Stunden danach, in denen ich noch angespannt bin, habe ich keine Probleme. Aber dann geht es los. Ich werde total unkonzentriert, schlapp, gereizt und müde, bin zu nichts mehr in der Lage und habe an nichts mehr Freude oder Interesse. Als würde ich nach dem Sport in eine Depression verfallen, die allerdings darauf gründet, dass ich zu unkonzentriert und müde bin um irgendwas mit Freude zu betreiben. Nicht mal aufs Fernsehen kann ich mich dann einlassen. Ich will eigentlich nur noch ins Bett, schlafen. Und selbst das klappt oft nicht. Obwohl ich total platt bin und auf nichts Lust habe ist an schlaf nicht zu denken! Dieser Zustand hält sich nach größeren Anstrengungen oft über mehrere Tage an denen ich nichts mehr auf die Reihe bekomme. Das einzige was dann hilft ist eine ausgedehnte Ruhephase mit sehr viel Schlaf.

Auch äußerlich macht sich die Anstrengung viel zu stark bemerkbar. Ich bekomme nach dem Sport oft gesagt dass ich total krank und müde aussehe sprich Augenringe habe, blass bin etc. Des Weiteren schwitze ich oft stark nach und „glühe“ regelrecht im Bett.

Da ich seit meiner Kindheit Probleme mit Heuschnupfen haben, wogegen ich auch schon hypodesensibiliesiert wurde, führte mein erster Weg zum HNO Arzt. Die Allergien wurden nach wie vor festgestellt, vor allem gegen Gräser Roggen, Frühblüher und, was mir neu war, auch gegen Milbenkot. Als größeres Problem stellte sich jedoch eine Chronisch polypösen Sinusitis (chronische Nasennebenhöhlenentzündung mit Polypen) heraus.

Seit der Hypodes. hatte ich nur noch wenig Heuschnupfenbeschwerden und die Milbenallergie scheint nicht so dramatisch zu sein, da ich auch im Winter keine heftigen allergische Symptome habe. Als Grund für meine Beschwerden ausschließen kann ich die Allergien nach wie vor nicht ab

...zur Frage

Schimmel in Wohnung

-Hallo, in einem externen Forum ist eine Diskussion um Schimmel entbrannt

Betroffener schrieb :

Meine Wohnung: 1 Zimmer, 39,20 m², EG, sehr dunkel (weil die Terrasse eine Überdachung hat, Sonnenlicht wird duch umliegende große Bäume und Dichtzäune genommen), kleines Bad ohne Fenster (nur Lüfter), WA-MA in der Küche und kann die Wohnung nur durch die Terrassentür öffnen und stoßlüften, weil vor den beiden bodentiefen Fenstern eine Heizung montiert ist. Lassen sich somit nur einen kleinen Spalt öffnen Die Wohnung ist schon seit Anfang an, sehr feucht gewesen. Deswegen habe ich Raumluftentfeuchter aufgestellt und so gut es unter den o.a. Umständen geht gelüftet. Ich mache dann immer die Terrassen- und Wohnungstür sowie die Eingangstür zum Mehrfamilienhaus auf, um überhaupt einen Luftaustausch zu bewirken. Das ging nun auch fast drei Jahre gut. Nun habe ich vor einiger Zeit festgestellt, dass die Luft bei mir in der Wohnung sehr modrig und muffig ist. Und beim Saubermachen gesehen, dass in meiner Wohnung Schimmel ist. Der Schimmel befindet sich nicht nur an der Wand sondern hat auch schon meine Möbel angefallen.

Ich gehe kurz ins Detail. Folgende Stellen/Möbel sind betroffen: Meine Anbauwand (steht an einer Innenwand) hat an der Rückwand Stockflecken und weißen, pelzigen Schimmel. Dieser weiße pelzige Schimmel ist auch hinter der Anbauwand an der Innenwand. Meine CD-Regale sind ebenfalls von den Stockflecken und dem weißen Schimmel befallen. Unter meinem Sofa sind Stockflecken und weißer Schimmel. Die Matratze und die Bettwaren sind von schwarzen Schimmel befallen. Ich habe die betroffenen Stellen natürlich mit Schimmelentferner entfernt, aber es kommt immer an anderen Stellen wieder. Ein sogenannter Teufelskreis. Seit der muffige Geruch aufgetreten ist, habe ich auch Atembeschwerden und Neurodermitis an meinen Armen und im Augenbereich. Zudem jucken meine Augen und ich niese und schniefe oft. Fühlt sich immer so an, als ob ich erkältet bin.

Selbst wenn der Schimmel professionell beseitigt wird, wird es sicherlich immer wieder zu einem Schimmelbefall kommenDie einzigen Möbel, die scheinbar noch nicht befallen sind, sind mein Kleiderschrank und der. Schreibtisch


Dazu nahm ein User wie folgt Stellung :

Dunkel, klein, Innenbad, WaMa in der Küche----alles kein Grund für Schimmelprobleme. Keine ausreichende Lüftungsmöglichkeit---ist nicht sichtbar, denn die Terrassentür geht zu öffnen und die Fenster gehen auf auf Kipp. Der Grund für Schimmel muß ein anderer sein. Du selbst bist unbewußter Verursacher des Schimmels. --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Diese Ferndiagnose gefällt mir gar nicht. Immerhin hat der Betroffene einiges getan um Schimmel zu verhindern. Eure Meinung ist gefragt.

...zur Frage

Luftentfeuchter bei Schimmel ?

Hallo !

Wir haben bei uns im Badezimmer kein Fenster und somit staut sich die warme Luft sehr stark. Nun ist mir aufgefallen, dass sich wohl schimmel bildet. Könnte ich mit so einem Luftentfeuchter etwas dagegen tun ?

http://www.purenature.de/shop/k194/luftbefeuchter-entfeuchter.html

Wir haben ein kleines Kind und ich mache mir da etwas sorgen um die Gesundheit

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?