Ständig ein Loch im Magen. Was kann man machen ohne zuzunehmen?

3 Antworten

Ich muss dir direkt sagen, dass ich eher zu wenig wiege, aber meine Mutter hat Übergewicht und keine Diät funktionierte, auch normales Essen war schwer, da sie immer Hunger hatte.

Sie trinkt nun mindestens 2 Liter Wasser am Tag, das ist nicht nur sehr gesund (nehme am besten ein natriumarmes, mit gutem Magnesium- und Kalziumgehalt), sondern es füllt auch den Bauch. Dann isst sie schon um 12 Uhr Mittag, darf bis zu einer bestimmten Uhrzeit Kohlenhydrate zu sich nehmen und abends dann ab einer bestimmten Uhrzeit nichts mehr. Hat sie da ein Hungergefühl, trinkt sie. Sie sagt, das dauerte ein paar Tage, bis der Körper sich darauf eingestellt hat und die ersten Abende war sie ziemlich hungrig, aber schon nach 1 Woche hat sich der Körper so daran gewöhnt, dass sie Hunger hat, wenn sie essen darf und abends gar keinen Hunger mehr hat.

Ich persönlich trinke auch viel Wasser, eigentlich ausschließlich Wasser. Ich kann nur Positives feststellen. Das wäre halt so mein Tipp, vielleicht haben hier andere noch Ratschläge.

Alles Gute für dich. :-)

Danke, werde es mit viel Trinken vesuchen.

0

Obst ist zwar gesund, aber zu viel Obst enthält eben auch viel Zucker und dadurch erhöht sich dein Insulinspiegel und außerdem ist es auch einiges an Kalorien. Versuch doch mal ein paar Pbsteinheiten durch Gemüse zu ersetzen. Gemüse hat oft viel Volumen bei wenig Energie, so wirst du schneller satt. Viel trinken dazu (besser stark verdünntes A-Schorle oder besser nur Wasser) damit die Ballaststoffe im Magen auch aufquellen können und du somit ein besseres Sättigungsgefühl hast. Dazwischen Kaugummikauen, kann auch manchmal helfen...Viel Erfolg!! PS Sollte das alles nichts helfen geh doch auch mal zum Arzt und lass dich durchchecken.

Hast du mal schauen lassen ob mit deinem Zuckerhaushalt alles OK ist? Es könnte sein, dass du mit einer vermehrten Insulinausschüttung dauernd genug Nahrung zuführen musst! Lass das doch mal beim Hausarzt überprüfen!

Warum Blähungen nach Magenknurren und Nahrungsaufnahme darauf?

Hey zusammen, hätte da eine kurze Frage. Mir ist aufgefallen dass wenn ich Hunger bekomme, der Magen anfängt zu knurren und ich dann oder etwas später danach esse dann fängt mein Darm bzw. die Bauchgegend ziemlich an zu gluckern und man merkt richtig das es im Darm eine Party gibt. Wenn ich das Magenknurren vor Hunger ignoriere und dann noch später esse dann bekomme ich sogar manchmal Bauchweh. Je länger ich das knurren bzw. den Hunger ignoriere desto mehr gluckert es später nach Nahrungsaufnahme. Dabei ist es egal was ich esse. Das passiert bei Obst, bei einfach nur Rührei, bei Nudeln, bei Bockwurst und sogar Schokolade, Kartoffeln. Ich glaube bei Quark oder Joghurt hab ich das Problem nicht.

Ich esse langsam, kaue ordentlich, rede nicht, schlinge nicht. Trinke nur Leitungswasser. Zum Mittagessen ist dass besonders schlimm. Ich trinke davor oder auch danach aber immer 300 ml Leitungswasser dazu. Hab auch schon Früchtetee, Pfefferminztee versucht. Immer das selbe.

Wenn ich aber rechtzeitig esse, bevor sich wirklich der Magen durch knurren meldet ist das Problem lustigerweise nicht wirklich vorhanden. Das passiert erst nachdem ich lange warte mit dem Essen. Am besten klappt es wenn ich zwischendurch tatsächlich einen kleinen Snack zu mir nehme geht es viel besser.

Ich müsste quasi immer zur gleichen Zeit essen und dann aber immer wenn ich noch keinen großen Hunger hab. Zum Abend hin ist es ebenfalls so. Wenn ich dann schon vor Hunger Bauchweh bekomme dann gluckert es ganz furchtbar. Luft entweicht und der Magen schmerzt.

Woran liegt das?

Allergien hab ich keine. Hab ja mit Gluten zum Beispiel kein Problem. Kann das alles ohne Probleme essen, es sei denn ich warte halt lange. Milch kann ich auch ohne Problem trinken.

Heute Mittag hatte ich Brokolie, Hackfleisch und Kartoffeln und rechtzeitig bevor der Magen knurrt gegessen. NULL Probleme. Zum Kaffee ein Roggenbrötchen. Null Probleme. Eigenartig. Entstehen Gase wenn der Magen knurrt??? Mein Bauch ist immer so aufgebläht.

Danke euch.

...zur Frage

Appetitlosigkeit und Übelkeit vs. viel Essen

Ich habe immer mal wieder so Phasen, in denen ich total appetitlos bin. Eigentlich immer wird dies von starker Übelkeit begleitet, übergeben habe ich mich aber schon seit fast 7 Jahren nicht mehr.

Danach kommt dann aber auch irgendwann immer eine Phase, in der ich ständig Hunger habe und in mich rein stopfe. Leider habe ich mit Untergewicht zu kämpfen, welches durch die Appetitlosigkeit nur noch stärker wird. Wenn ich wieder guten Hunger habe, dann versuche ich, wieder so viel wie möglich an Gewicht zuzunehmen, was sich aber als sehr sehr schwierig erweist.

Beim Arzt war ich wegen meinem Problem schon mehrmals. Er hat alles mögliche an mir herumgewerkelt, z.B. auch Blut abgenommen und alles, aber finden konnte er nichts.

Ich habe auch schon gegooglet und bin auf psychische Ursachen gestoßen, aber wenn ich so selbstreflektiere, dann fällt mir keine Ursache ein, die damit zusammenhängen könnte.

Das einzige, was mich immer nervt, ist eben in der appetitlosen Phase diese Übelkeit, wenn ich versuche, etwas zu essen, da Übelkeit ja auch Anzeichen für einen leeren Magen sind. Trotzdem ist sie nach der kleinen Mahlzeit noch da.

Seit gestern befinde ich mich leider wieder in dieser Phase. Nichts hilft dagegen. Ich nehme es immer so hin mit dem Hintergedanken, dass ich wieder abnehmen werde und ich dies gar nicht leiden kann.

Kennt dieses Problem jemand und kann mir sagen, was die Ärzte gesagt haben? Ich möchte wissen, warum es mir so ergeht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?