Ständig aufs Klo wegen Verstopfung süßen den Medikamenten

2 Antworten

Hallo, ich weiß ja nicht, welche Medikamente Dein Vater bekommt - aber die scheinen ja nun eher für zu häufigen Stuhlgang zu sorgen. 30 mal am Tag - der arme Mann. Wie heißt denn das Medikament, das er zur Zeit einnimmt? Nimmt er vielleicht zusätzlich Medikamente ein, die für eine Verstopfung sorgen könnten? Wenn ich Probleme mit meiner Verdauung (Verstopfung) habe, mache ich folgendes. Ich nehme einen großen EL Apfelpektin (Reformhaus) in Naturjoghurt ein - zwei geriebene Äpfel kann man ersatzweise nehmen. Zusätzlich sollte er auch ausreichend Vollkornprodukte essen, damit er genügend Ballaststoffe hat. Bei ausgeprägter Verstopfung nehme ich abends zwei Tabletten Magnesium ein - dann hat man zwar sehr weichen Stuhl, aber höchstens zweimal, dann hat sich die Sache erledigt. >Zumindest bei mir ist das so. Dass er unkontrollierte Ausscheidungen hat könnte an Medikamenten liegen oder einfach daran, dass sein Schließmuskel leider nicht mehr so gut funktioniert. Wart ihr denn deshalb mal bei einem Proktologen? Schreibe mir doch mal bitte, was er alles so einnimmt. lg Gerda

Da ich gerade meine dritte Tasse Tee trinke, ist mir etwas ganz Triviales eingefallen. Trinkt Dein Vater denn genug? Die meisten älteren Menschen in meinem Umfeld trinken so gut wie gar nichts und wundern sich dann, wenn sie nicht auf die Toilette können. 2-3 l am Tag sollten es schon sein. lg Gerda

0

Für mich klingt das ganz und gar nicht nach einer richtigen Behandlung, da gebe ich dir recht. Ich würde unbedingt die Meinung eines oder mehrere anderer Ärzte einholen, so ist das doch kein Zustand für deinen Vater!

Wenn er so oft aufs Klo muss, ist es nachvollziehbar, dass bei jedem Toilettengang nicht mehr viel rauskommt. Allerdings erscheinen mir die Abführmittel dann eindeutig überdosiert. Eventuell liegt es ja auch an den Mitteln, dass etwas von dem Stuhl in die Hose geht. Aber wie gesagt, ich würde da unbedingt einen anderen Arzt konsultieren, vielleicht wirklich gleich einen Proktologen. Gute Besserung für deinen Vater!

Ich habe hier auch den Verdacht, dass er seinen Stuhlgang nicht mehr halten kann, weil hier völlig überdosiert womöglich Abführmittel gegeben werden. Da ist es dann auch kein Wunder, dass man nicht mehr zwischen dem Abgang von Blähungen und Stuhlgang unterscheiden kann.

0

Keine Ursache für Durchfall/Verdauungsbeschwerden gefunden?

Hallo :)

Ich (weiblich, 18) weiß langsam nicht mehr weiter mit meinen Verdauungsbeschwerden.

Angefangen hat alles 2012 nachdem ich aufgrund einer Mandelentzündung durch Pseudomonas aeruginoa sehr lange Antibiotikum nehmen musste. (Ciprofloxacin und Levofloxacin).

Seitdem plagen mich heftige Verdauungsbeschwerden, die mein alltägliches Leben auf Dauer sehr einschränken.

Entweder ist es Durchfall mit heftigen Schmerzen oder ich sitze stundenlang auf Toilette weil immer nur sehr wenig rauskommt und das nur mit sehr viel Druck und Mühe, teilweise kommt auch nur Schleim oder sehr schleimiger Stuhl. Das mit dem Schleim kann leider mehrere Stunden anhalten. Ab und zu sind es auch Verstopfungen.

Die Ärzte sind der Meinung von dem Antibiotikum können die Probleme nicht mehr kommen, das sei zu lang her.

Ich habe es schon mit kompletter Ernährungsumstellung versucht, fettarm, wenig Zucker, nur gesund, nicht stark gewürzt, kein rotes Fleisch. Hat wenn, leider immer nur kurzzeitig geholfen. Seit einigen Monaten nehme ich Probiotik Pur Pulver, das hat anfangs auch sehr gut geholfen, aber mittlerweile schlägt auch das nur noch bedingt an.

2014 war ich bei einer Darmspiegelung, mir sagte der Arzt nur es seien Entzündungen da gewesen die wohl wieder auftreten können, es ist aber nichts chronisches.

Eine Lactoseintoleranz hab ich nicht, Glutenunverträglichkeit auch nicht. Wurde getestet.

Als nächstes wird auf Fructoseintoleranz überprüft, aber ob da was bei rauskommt bezweifle ich auch. Laut Arzt wäre es sonst wohl "nur" ein Reizdarm.

Meine Idee wäre noch Galle/Leber checken zu lassen ob es mit der Fettverdauung zusammenhängt. Mehr fällt mir auch nicht mehr ein.

Stress ist es auch nicht, denn auch in den Ferien wenn ich absolut keinen Stress hab treten die Probleme auf.

Mein Freund tut mir langsam richtig leid, wie viele abende schon wollten wir was zusammen machen, aber ich hing nur die ganze Zeit auf Toilette... In der Schule fehl ich auch zu häufig deswegen.

Hat noch jemand eine Idee was ich tun kann oder untersuchen lassen sollte? :(

Danke!

...zur Frage

Laxoberal-Abführtropfen- kann der Darm abhängig werden?

Hallo! Ich leide unter regelmässiger Verstopfung. Insbesondere wenn ich unterwegs bin (das bin ich aus beruflichen Gründen viel) neige ich dazu, mehrere Tage nicht aufs Klo zu können. In der apotheke hat man mir Laxoberal- Abführtropfen empfohlen, die ich seit dem auf fast jeder Reise zu mir nehme. Kann der Darm davon abhängig werden und wird die Verstopfung dadurch ggf. immer schlimmer?

...zur Frage

Wie behandelt man durch Aufregung bedingte Verstopfung bei einem Kind?

Mein Sohn (7) ist vor einer Reise immer sehr aufgeregt. Und während des Urlaubes kann er dann nicht aufs Klo gehen. Einmal war das so schlimm (da hat er über eine Woche nicht Groß machen können), dass wir mit ihm zu einem Arzt gehen mussten, der ihm dann einen sanften Einlauf gemacht hat.

Zu Weihnachten wollen wir die Eltern meiner Frau besuchen und zwei Wochen dort bleiben. Jetzt würde ich gerne wissen, ob wir vorbereitend etwas tun können, um meinem Sohn den Stuhlgang zu erleichtern - oder ob wir bei meinen Schwiegereltern evt. irgendwelche Hausmittel anwenden können. Abführmittel aus der Apotheke wollen wir nicht geben.

Vielleicht hättet ihr ja ein paar Tipps für uns :-)

...zur Frage

verstopfung komische schwarze punkte im stuhl...

Hallo Hab folgendes problem seit kurzer zeit und zwar fings letzte woche an da hatte ich erstmal Verstopfung und dann gings wieder aber jetz is es so das mir immer bevor ich aufs klo muss erstmal schlecht wird dann wandert der schmerz in die darmgegend und dann kann ich aufs klo was mir ausserdem aufgefallen ist das ich sehr viel rülpsen muss also hab ich wohl auch noch ne menge Luft im bauch.Heute waren dann aauch noch komische schwarze Stücke im stuhl und er sah irgwie zerissen aus. Danach hatte ich auch erstmal bauchzwicken. Könnt ihr mir helfen? Geh am Montag mal zum Arzt aber würde gern mal ein paar Meinungen hören danke!

...zur Frage

Klistier funktioniert nicht?

Ich bin sehr verzweifelt, habe laut meinem Arzt chronische Verstopfung und kann gar nicht oder nur unter starken schmerzen auf die Toilette. Den Drang aufs Klo zu müssen habe ich auch kaum. Mein Arzt hat mir Movicol verordnet, funktioniert auch sehr gut nur leider habe ich totale Bauchschmerzen. Dulcolax Zäpfchen funktionieren auch gut, brauche aber meistens zwei und möchte nicht abhängig werden. Klistier habe ich auch schon ausprobiert weil es lt Internet ja schonend und einfach funktionieren soll nur funktioniert es bei mir leider gar nicht. Es kommt kaum Flüssigkeit raus und es passiert bei mir einfach nichts. Was mache ich falsch? Habe lauwarmes Wasser genommen und habe ein 150 ml Klistier. Bitte helft mir ich weiß echt nicht mehr weiter...

...zur Frage

Selten und harten Stuhlgang: - könnte jemand schnell Rat geben?

Hallo ihr Lieben, Tatsächlich ist mir das jetzt unangenehm, aber ich weiß im Moment nicht was ich tun soll... Undzwar habe ich seid einer Woche nur noch selten und sehr harten Stuhlgang. Bauchschmerzen habe ich nicht, nur halt wenn ich dann wegen des Völlegefühls auf Toilette gehe... dort tut dann neben dem bauch(was auszuhalten ist) auch der Po weh. Die letzten Tage ist mir das nicht ganz so "aufgefallen", weil ich selten auf Toilette war, aber heute Abend war es dann doch seltsam, nach denn ich eine halbe Stunde saß und nur ganz wenig kam. ( ok klingt vielleicht jetzt etwas eklig..tut mir leid) Muss ich mir jetzt dolle sorgen machen und was kann ich tun(ohne zum Arzt zu gehen)?

Danke schonmal und lieben Gruß.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?