Ständig aufs Klo wegen Verstopfung süßen den Medikamenten

2 Antworten

Hallo, ich weiß ja nicht, welche Medikamente Dein Vater bekommt - aber die scheinen ja nun eher für zu häufigen Stuhlgang zu sorgen. 30 mal am Tag - der arme Mann. Wie heißt denn das Medikament, das er zur Zeit einnimmt? Nimmt er vielleicht zusätzlich Medikamente ein, die für eine Verstopfung sorgen könnten? Wenn ich Probleme mit meiner Verdauung (Verstopfung) habe, mache ich folgendes. Ich nehme einen großen EL Apfelpektin (Reformhaus) in Naturjoghurt ein - zwei geriebene Äpfel kann man ersatzweise nehmen. Zusätzlich sollte er auch ausreichend Vollkornprodukte essen, damit er genügend Ballaststoffe hat. Bei ausgeprägter Verstopfung nehme ich abends zwei Tabletten Magnesium ein - dann hat man zwar sehr weichen Stuhl, aber höchstens zweimal, dann hat sich die Sache erledigt. >Zumindest bei mir ist das so. Dass er unkontrollierte Ausscheidungen hat könnte an Medikamenten liegen oder einfach daran, dass sein Schließmuskel leider nicht mehr so gut funktioniert. Wart ihr denn deshalb mal bei einem Proktologen? Schreibe mir doch mal bitte, was er alles so einnimmt. lg Gerda

Da ich gerade meine dritte Tasse Tee trinke, ist mir etwas ganz Triviales eingefallen. Trinkt Dein Vater denn genug? Die meisten älteren Menschen in meinem Umfeld trinken so gut wie gar nichts und wundern sich dann, wenn sie nicht auf die Toilette können. 2-3 l am Tag sollten es schon sein. lg Gerda

0

Für mich klingt das ganz und gar nicht nach einer richtigen Behandlung, da gebe ich dir recht. Ich würde unbedingt die Meinung eines oder mehrere anderer Ärzte einholen, so ist das doch kein Zustand für deinen Vater!

Wenn er so oft aufs Klo muss, ist es nachvollziehbar, dass bei jedem Toilettengang nicht mehr viel rauskommt. Allerdings erscheinen mir die Abführmittel dann eindeutig überdosiert. Eventuell liegt es ja auch an den Mitteln, dass etwas von dem Stuhl in die Hose geht. Aber wie gesagt, ich würde da unbedingt einen anderen Arzt konsultieren, vielleicht wirklich gleich einen Proktologen. Gute Besserung für deinen Vater!

Ich habe hier auch den Verdacht, dass er seinen Stuhlgang nicht mehr halten kann, weil hier völlig überdosiert womöglich Abführmittel gegeben werden. Da ist es dann auch kein Wunder, dass man nicht mehr zwischen dem Abgang von Blähungen und Stuhlgang unterscheiden kann.

0

Was möchtest Du wissen?