spürt man das Baby weniger wenn es im Becken sitzt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Am Ende der Schwangerschaft sind die Kinder schon sehr groß, so das sie im Bauch kaum noch Platz haben, darum können sie sich nicht mehr so stark bewegen wie vorher, ich habe meine Kinder am Ende der Schwangerschft auch kaum noch gespürt.

Das kann man so nicht immer sagen, es kommt immer auf die konkrete Situation an. Zum Schluss merkt man die Babys im Bauch sowieso weniger. Jedenfalls war es bei mir so.

Wenn das Baby mit dem Kopf ins Becken gesenkt ist, dann hört der Druck im Oberbauch etwas auf, man hat weniger Sodbrennen und man kann auch wieder etwas mehr essen. Es kommt darauf an, ob das Baby wirklich mit dem Kopf hinein gerutscht ist.

Das kommt darauf an, wie sie im Becken sitzen. Mein Sohn war eine Beckensteisslage, er saß mit dem Popo auf und die Tritte in die Leiste waren nicht gerade angenehm, außerdem kam es zum Venenstau. Aber wenn es in Kopflage liegt, ist es wohl angenehmer.

Was möchtest Du wissen?