Spritzen Blutabnahme

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Micha6!

Ergänzend zu dem Rat von @GeraldF, Blutabnahmen grundsätzlich im Liegen durchführen zu lassen, hilft vielleicht auch dieser Tipp weiter. Das "Rescue" gibt es inzwischen auch als Lutschtabletten!

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/haben-sie-angst-vor-untersuchungen-operationen-arztbesuchen-etc

Viel Erfolg damit wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von walesca
24.01.2015, 09:05

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Schön, dass ich Dir eine hilfreiche Anregung geben konnte. Ich wünsche Dir künftig entspannte Blutabnahmen. LG

0

Das ist selten, aber das habe ich auch schon mal erlebt (bei einem Patienten). Meist steckt eine ausgepr�gte vasovagale Reaktion dahinter, evtl. auch vom kardioinhibitorischen Typ, also mit einer kurzen Asystolie. Beim kardioinhibitorischen Typ wird er auch im Liegen bewusstlos. Das wichtigste ist, dass man das vorher kommuniziert. Hartn�ckig bleiben, manche �rzte glauben das erstmal gar nicht.

Blutentnahme/Anlage eines ven�sen Zuganges in jedem Fall im Liegen. Eine Pr�medikation mit einem Anticholinergikum w�re w�nschenswert, da dies aber oral gegeben werden m�sste (Atropin geht nur i.v.) f�llt mir nur Ipatropiumbromid ein (Pr�parat hei�t Itrop (R)). Wirklich gef�hrlich ist das �brigens nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von walesca
21.01.2015, 15:39

Lieber Gerald, wenn Du bei Deinen Antworten noch die vielen Fachbegriffe (vasovagale Reaktion, kardioinhibitorischer Typ, Asystolie etc.) erläutern würdest, wäre alles perfekt!! Nicht jeder hat einen Pschyrembel im Schrank!! Danke! LG

1

Also wenn er so schnell das Bewusstsein verliert, dann steht der Betäubung ja nichts im Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?