Sport ja oder nein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wichtigste Argument von allen ist, dass du eine Herzmuskelentzündung riskierst wenn du dich während eines Infektes nicht ausruhst, was eine seeeehr lange Pause vom Sport bedeutet.

Der Körper braucht jetzt alle Kraft die Viren wieder loszuwerden. Wenn du dich überanstrengst verschleppst du die Viren und diese verteilen sich im Körper und lösen weitere Entzündungen aus, welche lebensbedrohliche Komplikationen nach sich ziehen können.

Lass deinen Körper erstmal das erledigen was er erledigen muss und warte bis du wieder fit bist.

Was sind 3 Wochen Pause gegen mehrere Monate weil man unvernünftig war?

(spreche leider aus Erfahrung)

Gute Besserung und LG :)

3

Danke

1

Dein Körper braucht eine Ruhephase.

Also erst nach Gesundung + 14 Tage wieder trainieren.

Spricht etwas gegen Protein Shakes bei Herz Probleme?

Ich hab mich entschieden nun wieder intensiver mit dem Sport anzufangen, ich möchte 3x die Woche a 45 Minuten Fitness machen (Liegestützen, Situps, Schattenboxen sowie Hantel Training) und zusätzlich 5-8km Schnell-gehen (Nicht Joggen).

Ich hab im Handel nun ein Smoothie gesehen welcher zusätzlich noch Proteine enthält. Enthalten sind z.b: Himbeere, Erdbeere, Kokusmilch und Soja Protein.

Das ganze möchte ich gern 3x die Woche vor dem Training trinken.

Ich hab allerdings Herzprobleme. Paroxsymales Vorhofflimmern und Tachykardien in div. Ausführungen (Atrale Tachykardien, Supraventrikuläre Tachykardien, Schmalkomplex Tachykardien aber auch Sinustachykardien)

Mein Puls beim Training war heute Durchschnittlich bei 200/min. Allerdings hab ich auch einen hohen Ruhepuls (Um die 115/min momentan)

Hab nun 2 Fragen:

1.) Kann ich den Protein Shake bedenkenlos Trinken oder spricht da etwas dagegen wenn man Herz Probleme hat? Ist vielleicht eine doofe Frage aber ich kenn mich da nicht aus.

2.) Spricht etwas dagegen zu Trainieren wenn der Durchschnittspuls um die 200/min ist? Ich fühle mich dabei jetzt nicht schlecht, hab nur manchmal Gleichgewichtsprobleme und ich spür das Herz halt stark Schlagen wenn ich meine Hand auf die Brust lege.

Danke im vorraus!

...zur Frage

Ich kann seit nach einer Grippe nicht mehr rennen... Was könnte es sein?

Hallo,

April 2015 hatte ich eine Grippe, und nach dem ich wieder fast gesund war, habe ich Fußball mit meinen Kollegen gespielt.

Danach hatte ich erstmal einen fetten Muskelkater (was bis jetzt ja normal ist), und paar Tage später war ich wieder Fit, und wollte wieder Fußball spielen, aber ich bemerkte das mit meinen Beinen etwas nicht stimmt.. ich habe ein wenig gehumpelt und meine Waden wollte nicht wie immer funktionieren, als ich spielen wollte konnte ich paar Schritte rennen, aber konnte sofort wieder nicht wegen meinen Beinen.

Ich spüre immer ganz komische schmerzen an den Waden, und wenn ich mal viel gelaufen bin, dann tuhen meine ganzen Beine weh, am meisten mein Oberschenkel und meine Waden.

Ich bin nicht Übergewichtet, und habe immer schon sehr viel Sport getrieben.

Ich war auch schon oft beim Arzt, er hat mich dann ins Krankenhaus geschickt (für 5 Tage), und die haben mich dort untersucht, aber konnte nichts finden.. nach den Sommerferien hatte ich dann ein Termin beim Arzt im Krankenhaus, und er hat mir gesagt das es keine Infektion oder so ist.. Ich habe jetzt auch eine Urinprobe abgegeben und muss mir noch Blut abnehmen lassen, und habe in 3 Monaten ein neuen Termin (wollte hier einfach Fragen ob jemand weiß was es sein könnte)

Der Arzt hat auch gesagt das meine Muskelwerte hoch sind.

Ich gehe jetzt auch automatisch viel langsamer, und ich humpel manchmal (bzw. wenn ich lange gelaufen bin).

Meine Frage: Hat jemand schon mit sowas Erfahrung gemacht? Kann es sein das es Angeboren ist, aber jetzt erst aufgetreten ist?

...zur Frage

Monate nach Mandel-OP schmerzen.

Hallo liebe Community,

Vorab: mir ist klar das mir hier keiner wirklich helfen kann, da Ferndiagnosen unmöglich sind. Dennoch wollte ich verschiedene Meinungen 'einholen'.

Das eigentliche Problem: Ich hatte vor ungefähr 4 Monaten eine Mandel OP, mit Nachblutung die auch wieder durch narkose-Eingriff gestillt werden musste.

Danach lief alles toll, 3 Wochen gewartet mit dem Sport etc. Als ich wieder anfing mich sportlich zu betätigen, begann ich krank zu werden. Das ganze zog sich bestimmt 2 Monate ( insgesamt 3 antibiotika, das 3te wurde per Abstrich verschrieben und half auch endlich mal). Sei dem geht es mir gut, nur fühlte ich diese Woche das meine lymphknoten 'geschwollen' waren. Diese Woche mal wieder nur rum gesessen.

Nun habe ich mir vorgenommen, Morgen wieder mit dem Sport anzufangen. Ich habe jedoch erst gestern eine Art Schmerz am Kehlkopf beim schlucken, und heute eher dort wo früher eine mandel saß. Dieser Schmerz ist kein brennen, wie von halsschmerzen, sondern eher als wäre es ein stärkeres 'ziehen'. Das ganze kommt beim trinken zur Geltung.

Ich weiß nicht weiter, der Schmerz ist ertragbar, und mir selber wurde gesagt das sich die Anatomie im Hals -durch Nachblutung, und deren stillungen- drastisch verändert hat. Und das es der Auslöser solcher Dinge sein kann. Dennoch komm ich nicht drum herum, wieder zu Fürchten das ich krank werde wenn ich mich wieder anstrenge.

Soll ich deswegen zum (nun Xten mal) zum HNO ? Hatte jemand schonmal sowas ?

Sorry wegen dem Text.

...zur Frage

Vater Gehirnblutung sein Verhalten?

Leider ist das hier sehr lang geworden. Ich hoffe man nimmt sich trotzdem die Zeit, mir zu helfen.

Mein Vater hatte vor 7 Jahren eine Gehirnblutung. Es passierte über Nacht und am Morgen war er komplett anders. Meine Mutter wachte auf und sah wie er an einem Fuß einen Schuh hatte und am anderen nicht. Er lag im Bett. Sie hat ihn angesprochen, er reagierte aber nicht, hatte die Augen glaube ich zu. Sie dachte er wäre tot. Zum Glück war er es nicht, dafür aber nicht richtig ansprechbar. Sie kam dann ins Wohnzimmer, ich war da schon wach, es war Ferienzeit (ich war da selber noch 14 Jahre alt). Sie sagte das irgendwas mit meinem Vater nicht stimmte und ich weckte deswegen auch meinen großen Bruder, der war zu der Zeit 16 Jahre alt. Er kam dazu und erstmal beobachteten wir das ganze. Weder wir, noch meine Mutter ahnten das es eine Gehirnblutung war, die er da hatte. Er verhielt sich ganz komisch, wollte sich Kaffee machen und Milchpulver in die Tasse tun. Er hatte den Löffel in der Hand und greift plötzlich mit der Hand in die Dose um das Pulver mit den Fingern raus zu holen. Ich war wirklich geschockt, denn sowas habe ich zuvor noch nie erlebt. Er war dermaßen blass und hat stark geschwitzt. Wir sagten jedoch noch nichts. Meine Mutter rief in der Zeit meinen Onkel, der auch bei uns lebt. Er hatte vor vielen Jahren einen Schlaganfall, hat sich aber zum Glück wieder erholt. Während wir auf ihn warteten, setzte sich meine Mutter wieder neben meinen Vater und kurz darauf fragte mein Vater, wo unsere Mutter sei. Er nannte sie früher immer in unserer Gegenwart Mama, da sie eben die mutter von meinem Bruder und mir ist. Da nannte er sie aber beim Vornamen. Ich sagte das sie doch genau neben ihm saß, er sah sie darauf an, aber registrierte es gar nicht so richtig. Später sind wir dann mit ihm zum Krankenhaus, er wollte nicht, aber meine Mutter hat es trotzdem durchgezogen. Es kam halt raus das er eine Gehirnblutung hatte und der Blutdruck zu hoch war, selbst im Krankenhaus haben sie den Blutdruck nicht runter bekommen. Es stand sehr schlecht um ihn. Heute geht es ihm zum Glück wieder besser. Leider sind aber sehr viele Gehirnzellen abgestorben. Er verhält sich sehr oft wie ein kleines bockiges Kind, wird laut, bekommt Wutanfälle und weist ein ziemlich abstoßendes Verhalten auf. Ich mache mir selber Vorwürfe, denn irgendwie fühlt er sich nicht mehr wie mein Vater an und das ich so denke, ist wirklich schlimm für mich. Er provoziert mich sehr oft, lässt gemeine Sprüche über uns alle ab und im nächsten Moment ist er wieder ganz nett und fängt schnell an zu heulen.

Ich hoffe irgendwie, das ich besser mit seinen Launen klar komme, wenn ich weiß was damals in ihm vor ging, als er nach meiner Mutter fragte, die direkt neben ihm war. Er hat sie gesehen, aber nicht wahrgenommen und heute fühlt es sich immer noch genauso für mich an. Es ist schwer damit klar zu kommen, ich erhoffe mir durch die Antwort alles besser zu verstehen und damit besser klar zu kommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?