Sport in der Kälte, heißes Bad danach ok?

4 Antworten

Eine heisse Dusche ist nach jeder Sportart oder einer Muskeleltaetigkeit bei Wind und Wetter, erst recht nach Kaelte, angebracht und wohlhabend. Es entspannt und lockert die Muskulatur. Hinterher aber noch kurz kalt abduschen.

Hallo Sandy84!

Natürlich kannst du nach dem Sport im Freien heiß duschen oder baden, es gibt ja fast nichts Schöneres. Schocken kannst du damit den Körper nicht denn durch die Bewegung bist du auch wenn es sehr kalt ist trotzdem aufgewärmt. Ich würde sogar sagen wenn du dich regelmäßig draussen bewegst wirst du nicht so leicht krank denn das stärkt dein Immunsystem. Du solltest nur darauf achten das du richtig angezogen bist, atmungsaktives Material ist gerade im Winter unerläßlich. Und nimm dir immer nur soviel vor wie du auch schaffen kannst. Wenn du z.B. joggen gehst, immer so weit das du auch noch nach Hause laufen kannst, denn wenn du erst läufst und dabei schon schwitzt und dann gehen mußt kühlt der Körper schnell aus.

Also: Sport machen dann schnell in´s Warme und eine heiße Dusche!

Liebe Grüße

Nein, damit schockst du deinen Körper nicht zu sehr. Er ist ja auch schon vorgewärmt, durch den Sport, ausserdem gibt es nichts schöneres, als nach Bewegung an kalter, frischer Winterluft ein warmes, gemütliches Wannenbad zu nehmen. Genieß es und laß es dir gut gehen dabei.

Immernoch Hüftprobleme nach Arthroskopie, woran kann es liegen?

Hallo, bei mir wurde vor ziemlich genau 6 Monaten eine Hüftarthroskopie wegen eines CAM-Impingements inkl. Labrumfixation und Entfernung der freien Gelenkkörper durchgeführt. Zusätzlich wurde noch vor 2 Monaten eine Radiosynoviorthese wegen einer Chondromatose im gleichen Gelenk gemacht. Leider sind die Beschwerden seitdem nicht besser geworden, eher im Gegenteil (im Vergleich zu dem Zeitraum vor der OP). Ich habe weiterhin Leistenprobleme, gerade beim Sport, aber auch im Alltag. Vor allem bei Sprints zieht es sehr und sind kaum bis zur Leistungsgrenze möglich, weil der Schmerz dann kommt, wenn die Hüfte weit in Extension muss. Es gibt Tage da geht es besser, an manchen dafür ganz schlecht, dann tut selbst eine Gewichtsverlagerung auf das betroffene Bein leicht weh. Dies war vor der Operation nicht so, da hatte ich ausschließlich Belastungsschmerz beim Sport. Bei einem MRT vor der Operation wurde zusätzlich auch noch eine Schambeinentzündung festgestellt, diese sollte aber nach einem halben Jahr ohne sportliche Belastung ausgeheilt sein oder? Explizit behandelt wurde diese aber nicht. Die Ärzte sagten, dass mein Knorpel für meine 25 Jahre schon ziemlich mitgenommen aussieht, eine Indikation für eine Prothese ist es zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht. Der Radiologe bei der RSO sagte außerdem, wenn die Probleme weiterhin auftreten, könnte man eine weitere RSO machen. Würde das Sinn machen? Oder liegt es doch an der Schambeinentzündung? Ich möchte mich erst einmal erkundigen, bevor ich wieder zu Röntgen, MRT etc. geschickt werde und weitere Wochen vergehen. Vielen Dank!

...zur Frage

Schmerzen Scheide/Schambereich

Hallo, brauche dringend Hilfe! Habe nach intensiver, längerer Masturbation, am Wochenende, in der Schamlippe, neben der Scheide, innen einen Knubbel, spriche eine Vergrösserung festgestellt. Fühlt sich an wie eine Murmel, so gross und schmerzt aber....habe ich erst nachdem masturbieren bekommen..hatte ich erst einmal, auch damals, als mich der Partner sehr intensiv, lange und heiss mit dem/n Finger/n stimulierte........kann es sein dass hier eine Drüse vergrössert wurde, dadurch oder es im Genitalbereich Lymphdrüsen gibt?? Habe auch desöfteren Talgdrüsen die ich aufdrücke, was ich in letzter Zeit auch immer wieder an der linken Schamlippe tat, und eine davon ist sehr hartnäckig und tut auch sehr weh.....die Schamlippe ist eben nun auch geschwollen....tut eben weh......gibt es einen Zusammenhang von der Drüsenvergrösserung oder was es ist....zur Talgdrüse? Habe derzeit auch Angst mich weiter selbst zu befriedigen, da ich nicht möchte dass es wieder schlimmer wird....da es sich nun etwas beruhigt hat..........was kann ich tun? Arzttermin ist ausgemacht, aber erst Ende Juli.......möchte gerne mal wieder etwas mehr Nähe zulassen...ist Wochenende und ich habe eine schlimme Phase hinter mir (Trennung des Partners, lange alleine.....usw).....ist es möglich das eine Krankheit gar dahintersteckt?? Weiter hab ich sehr sehr unregelmässig meine Tage.....mal Anfang, mal Mitte, mal Ende des Monats......ist das ok? Nehme keine Pille, kein Verhütungsmittel im Moment......bitte auch iher unbedingt Antwort.....vielen Dank im Voraus.....GLG CHT.

...zur Frage

Krampfader durch sportliche Überbelastung?

Hallo, ich bin 19, und habe ein Problem. Habe seit etwa einer Woche in meiner linken Kniekehle an der Innenseite eine leicht tastbare Ader. Da ich erst vor zwei Wochen bei meiner Phebologin war um abklären zu lassen von was meine nächtlichen Wadenkrämpfe und meine Schmerzen im linken Bein kommen, und diese sagte mein Blutfluss wäre tiptop..wundert es mich dass ich jetzt auf einmal da so ne Ader habe...meine Mutter ( die selbst zhalreiche Besenreiser hat, aber mittlerweile ja schon 53 ist) meinte dass das eine kleine nicht behandlungsbedürftige Krampfader wäre...jedoch wundert es mich ehrlich gesagt dass da auf einmal ne Krampfader sein soll, obwohl ich doch eine Woche vorher gesagt bekommen habe, dass da alles ok ist ^^ Da ich letzte Woche wieder angefangen habe Sport zu machen mene Frage: kann diese Krampfader auch durch Überbelastung der Muskelpumpe kommen? Insgesamt habe ich eine abwechselnde Tätigkeit..mal stehend , mal sitzend, mal laufend, mal liegend, also insgesamt nie länger als eine halbe Stunde pro Tätigkeit....^^ Die Schmerzen in den Beinen wurden abgeklärt und kommen sehr wahrschienlich von meiner Becken-Schiefstellung...habe auch Einlagen bekommen...trotzdem wundert es mich das da jetzt auf einmal die Ader ist...wenn man so fühlt also so drüber streicht dann ist sie verhärtet und ein kleiner Knubbel ertastbar...sie tut aber nicht weh, und es ist auch nix rot, heiß oder geschwollen....habt ihr eine Ahnung woher sie kommen kann und wie man sie wieder wegbekommt? Bin Leistungssportlerin und muss deswegen immer belastbar sein...habe aber insgesamt eine sehr dünne Haut ...man sieht bei mir überall meine Adern( bin auch blondhaarig..von daher ein recht heller Typ...rein Venentechnisch sagte man mir es sei alles ok, ich nehme seit 3 Wochen keine Pille mehr ( davor Maxim) , habe keine Kinder, meine Mutter hat zwar besenreiser , aber die Phebologin meinte sie kann mom bei mir noch keine Veränderungen erkennen....ich rauche nicht, bin sehr schlank...ernähre mich gesund...irgendeiner eine Ahnung? meine Mutter sagte ich solle mir mal Beinwell-Extrakt und Zitrone auf die Ader drauf machen, aber nicht massieren oder so...sondern so draufklopfen....was mir auch aufgefallen ist, ist das die Ader morgens ganz frph un abends ganz spät am wenigsten sichtbar ist, am meisten zu sehen und zu ertasten ist sie nach dem Sport bzw. während meiner Arbeit,,,^^

...zur Frage

Merkwürdige Form des Knies nach Hoffa-Problem

Hallo Zusammen,

ich bin seit heute ganz neu hier im Forum. Ich hatte im Dezember 2012 eine Verletzung am Hoffaschen Fettkörper im rechten Knie. Dieser ist durch eine Verdrehung des Knies geplatzt. Ich hatte ein starkes Spannungsgefühl am beugen, konnte überhaupt nicht Kniebeugen machen. Nach diversen Röntgenaufnahmen wurde auch eine MRT angeordnet, dort wurde dann diese Diagnose gestellt. Mittlerweile ist das Spannungsgefühl weg, ich kann auch Kniebeugen machen, auch Joggen und sonstiger Sport sind überhaupt kein Problem. Bei der Verletzung damals lief das Knie an der Außenseite rechts heiß, wo der Hoffakörper geplatzt war, mittlerweile ist es aber wieder ganz normal. Nebenbei möchte ich noch erwähnen das ich Paketzusteller bei der Post bin und meinen Job sehr gerne mache.

Allerdings habe ich auch manchmal noch leichte Schmerzen noch im Knie, viel schlimmer finde ich das diese Schwellung nur etwas zurückgegangen ist. Der MRT-Arzt sowie mein Orthopäde sagten, das diese Schwellung von selbst wieder zurückgehen wird, aber warum dauert das so lange? Mache mir mittlerweile Sorgen :(.

Ich hoffe Ihr könnt mir vielleicht irgendwie helfen, evtl. hatte jemand das selbe Problem. Ich bin für jede Antwort sehr dankbar!

Liebe Grüße

Suli

...zur Frage

Warum läuft Wasser in die Scheide beim Baden und ist das schädlich?

Hey,

ich bin 16 Jahre alt und ich bin früher immer gerne in die Badewanne gegangen. Seit ich ca. zehn Jahre alt bin, bin ich allerdings immer nur noch duschen gegangen.

Jetzt letztens bin ich mal wieder baden gegangen und da ist einfach Wasser in meine Scheide gelaufen.... Das war echt ein unangenehmes Gefühl, was ich früher noch NIE hatte. Es war sogar so, dass es so viel Wasser war, dass ich es sozusagen "rauspressen" konnte und dass auch noch etwas rauslief, als ich schon aus dem Wasser gegangen bin.

Erst dachte ich das wäre vielleicht nur einmal so gewesen, aber als ich ein paar Wochen später wieder Baden gegangen bin, war es wieder genauso, so dass ich einfach nur schnell aus dem Wasser wollte...

Das passiert, sobald ich mich entspanne und es nervt gewaltig! Ich bin "untenrum" eigentlich komplett gesund und hatte auch noch nie irgendwelche Probleme. Allerdings kann das doch nicht gesund sein, dass da das Badewasser reinläuft, oder? Im Schwimmbad habe ich das Problem komischerweise gar nicht.

Ich habe im Internet zu dem Thema schon viele Meinungen gelesen, aber die gingen ziemlich weit auseinander: Von "das kann anatomisch gar nicht sein" (kann ich aber bestätigen, es geht...), bis zu "das liegt an der Jungfräulichkeit" (das kann es bei mir auch nicht sein, denn ich hatte noch keinen Sex....).

Ich würde mich echt über eigene Erfahrungsberichte freuen oder eine Antwort von irgendjemandem, der weiß, warum das so ist und ob das schädlich ist.

LG :)

Marie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?