Spitzoides Melanom

2 Antworten

Hallo Sunshine,

Wenn man mehr zu dem Thema erfahren will würde ich Dir raten Dich an ebenfalls Betroffene zu wenden. Das bringt Dir im Endeffekt mehr! (derma-net-online.de/buch/kapitel12/Kap123.pdf).

Also hier http://www.krebs-kompass.org/Forum/showthread.php?t=41359

Da steht unten unter Hautkrebs-Info-Thread, Wegweiser einiges.( ab Malignes Melanom Leitlinie ). Da steht alles bis hin zur Nachsorge - Sorry wenn ich Dir nicht die.....

Alles Gute Stephan

Hallo sunshine 11,

du solltest erstmal abwarten ,denn es besteht doch erst mal nur der V.a ein spitzoides Melanom........denn gerade dieses Melanom ist sehr schwer zu diagnostizieren und deshalb must du den Histologischen Befund abwarten ,denn nur der ist Aussage kräftig.Die Histologische Stadieneinteilung (Clark Level) ist dabei sehr wichtig.Ich kann dich und deine Angst verstehen,aber gerade darum ist es wichtig einen Schritt nach dem anderen zu tun,ansonsten bist du irgendwann völlig überfordert,weil du überall mal was liest und hörst usw.,also hab Geduld bis das Ergebnis da ist.

Alles Gute für dich und deinem Schatz wünscht bobbys:)

Spitzoides malignes Melanom

Mir wurde o.g. Melanom operativ entfernt mit folgender Diagnose:

O.g. Melanom am linken Unterarm Tumordicke nach BRESLOW 3,8 mm, Clark-Level IV, pT3a, NO, MO, klinisches Stadium IIA

Ich bin total verzweifelt, ich habe noch keinen Befund der 2 Lymphknoten, die mir auch entfernt wurden. Ich habe Angst und weiß auch nicht, was mich erwartet.

...zur Frage

Geschwollene Lymphknoten - wirklich harmlos?

Hallo, ich habe seit über einem Jahr mehrere geschwollene und druckempfindliche Lymphknoten in der rechten Achselhöhle. Der grösste misst 1,3cm. Diese wurden vor drei Monaten per Ultraschall untersucht und also "harmlose" reaktive Lymphknoten diagnostiziert. Auch wurde eine Mama-Sonografie durchgeführt mit unauffälligem Ergebnis. Begleitsymptome gab es keine. Nun habe ich seit ca. 4 Wochen auch geschwollene Lymphknoten - ebenfalls rechts - am Hals. Die schmerzen auch ganz schön, vor allem wenn ich den Kopf drehe. Ausserdem habe ich ebenfalls seit ca. 4 Wochen diffuse Schmerzen in diversen Körperteilen. Manchmal ist es eine Fingerspitze, manchmal die Füsse, eine Zehe, die Waden oder auch ein Arm. Diese Schmerzen kommen und gehen und ich merke diese vor allem Abend im Ruhezustand. Nun mache ich mir Sorgen, dass dies alles zusammenhängt und vielleicht doch etwas ernstes hinter diesen Symptomen steckt. Was soll ich untersuchen lassen? Soll ich ein Blutbild machen lassen? Was könnte das alles bedeuten? Danke für Eure Antworten!

...zur Frage

Lymphknoten oder nur Lipome?

Um es kurz zu machen. Hab vor knapp nem Jahr mehrere größere und kleinere LK am Haks entdeckt, von 0,5 - etwa 2 cm Größe. Der größte wurde schließlich entfernt, Ergebnis: Lipom mit eingeschlossenem LK. Nix schlimmes. Ich beruhigt, danach alles ruhig. Dann vor ca 4 Monaten einen neuen dicken LK vorne am Hals. Dachte von der Erkältung, die ich hatte, aber der LK ist geblieben. Heute etwas drunter wieder einen entdeckt, etwas kleiner, ca 1,5 cm. Jetzt ist die Krebsangst wieder da, oder besser: Panik. Bin nur noch am Tasten! Frag mich schon, ob der entfernte LK vllt zufällig einfach nur nicht befallen und so nicht aussagekräftig war?!

FRAGE: 1. kann es vllt sein, dass das alles nur Lipome sind, da ja (gerade) der dickste von allen auch ein Lipom war! Sind das gar keine geschwollenen LK? Es gibt doch diese "Krankheit", wo man mehrere Lipome in einer Region hat! 2. Und müssten bei Krebs nicht die geschwollenen LK auch stätig größer werden, und nicht nur mal hier und da neue hinzukommen? ( bitte gebt mir Recht ;) )

Fragen, die mir wichtig sind und auf die ich im Netz keine Antworten finde - bin um jede ausführliche Antwort unglaublich dankbar!

...zur Frage

Mehrere Lymphknoten geschwollen!!!

Heyy und zwar habe ich seit ung. 2 1/2 Jahren geschwollende Lymphknoten die einfach nicht weggehen. Die sind am Hals, ung. am Kiefer und an der Leiste. Die größten sind ung. 1,5 cm. Die meisten sind weich und alle lassen sich bewegen. Ich war jetzt über diese 2 Jahren ung. 6 mal bei 3 verschiedenen Ärzten. Ein Hausarzt, ein Chirug und bei einem für innere Medizin. Die wurden mehr mals geröngt, mein Blut wurde untersucht und vor 4-5 Monaten wurde mir einer an der Leiste entfernt und untersucht. Die Untersuchungen wurden nur gemacht um eine Nummer sicher zu gehen. Alle haben mir gesagt das es nix schlimmes sei, weil die nicht wachsen und beweglich sind. Die Untersuchungen haben auch nix schlimmes ergeben. Es ist alles Inordnung. Und alle Ärzte sagten zu mir´´ bei manchen schwellen sie wegen jeder kleiner Infektion an und schwellen auch nicht ab´´. Ich meine es stört mich eing. auch nicht aber es macht mir immer noch sorgen. Und jetzt zur meinen Fragen. 1. Soll ich lieber nochmal zu einem anderen Arzt. 2.Kann man an einem Lymphknoten sehen, das alle anderen Lymphknoten in Ordnung sind? 3. Ist das normal, die LK schmerzen eing. kaum. Aber wenn ich mal erkältet bin tun manche wieder weh?

...zur Frage

erneute Lymphknotenschwellung nach vorheriger Lymphknotenentfernung

Hallo! Mit wurde letztes Jahr ein Lymphknoten in der Leiste entfernt. Befund: Fibrosierter Lymphknoten mit ektatischem Gewebe, kein Anhalt für Malignität. Ca. 12 Monate später hat man durch Zufalle eine erneute Lymphknotenschwellung (1Lymphknoten) endeckt. Größe ca. 1 cm, oval, glatter Rand und nicht aktiv). Der Arzt meinte es würde nichts machen und wäre nicht schlimm. Das war vor gut 4 Monaten und der Lymphknoten ist noch immer dick. Man spekuliert, dass die Schwellung daher kommt, dass der Lymphknoten nun mehr zu arbeiten hätte, da ja einer fehlt. Leider lässt es mir keine Ruhe und ich weiß nicht so recht was ich damit nun machen soll. Hat jemand vielleicht schonmal Erfahrung mit sowas gemacht?

...zur Frage

Hautkrebs - Brustkrebs

Hallo

ich habe seit 10 Jahren Hautkrebs mit einer Metastase in der Lunge und einer in den Lymphknoten. Bei der regelmäißgen Nachsorge wurden 2 verdächtige Stellen rausgeschnitten. Sind lt. Histo unauffällig. beim PET CT ist ein Lymphknoten im Bauch und in der Brust etwas aufgefallen. Es wurde Ultraschall von der Brust und MAmmografie gemacht. Ergebnis Knoten in der Brust und Verkalkungen. Man hat gleich eine Biopsie gemacht. Ich habe den OA von der Radiologie gelöchert und nach íhrer Erfahrung mit solchen Knoten gefragt, ohne die Histo zu kennen. Es sieht lt. ihren Aussagen nicht gut aus. SIe sprach schon von Brusterhaltenden OP. OA, der die Biopsie gemacht hat, sagt das gleiche.

Ih rechne jetzt natürlich mit dem Schlimmsten und will einfach ein paar Infos von Brustkrebsbetroffenen haben. Wie war es bei euch Kalk und Knoten entfernt? Brust erhalten. Chemo, Strahlentherapie?

Bauch sollte eigentlich nicht operiert werden, sondern Verlaufskontrolle. Gewinnt mit dem neuen Brustergebnis natürlich wieder an Brisanz.

ich weiß, dass ich die Histo abwarten muss, aber wie gesagt, ich will einfach vorher schon ein paar Infos.

Vielen Dank für eure Antworten.

Grüssle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?