Sorge wegen Verstopfung

3 Antworten

Trinke früh nach dem Aufstehen ein großes Glas heißes Wasser. Weiche dir abends Leinsamen ein in etwas Wasser und schlucke früh alles runter. Einen Darmverschluss bekommt man so schnell nicht, aber ich weiß wie unangenehm das ist, wenn nichts geht. Ich habe immer ein paar Tabletten Dulcolax da, die helfen, wenn alles andere versagt und sind für mich gut verträglich. Trotzdem nehme ich sie nur in Ausnahmefällen und versuche mit den anderen Mitteln, mein Ziel zu erreichen. Mit dem täglichen heißen Wasser, klappt es am besten.

Esse bei der Hitze viel Salat und trinke sehr viel Wasser, Ananas ist auch hilfreich. Überhaupt solltest du Obst und Gemüse essen. Wenn du Kirschen essen solltest, esse nicht so viel davon, denn auch sie machen Verstopfung

Aber das wichtigste ist das Trinken, denn es kann durch die Warme und zu wenig trinken zur Verstopfung kommen. Du solltest bei dieser Wärme bis zu oder sogar mehr als 3 Liter trinken.

Wie gesagt, ich esse viel Obst und Gemüse.

Trinken tu ich nicht viel, aber das hat mir vorher ja auch keine Probleme bereitet.

0
@timsgloeckchen

Irgendwann ist immer das erste Mal. Möglicherweise will dir dein Körper jetzt so zeigen, dass du zu wenig trinkst.

1

Wie Du schon ganz richtig berichtet hast, ist das nicht tragisch, sich Mal drei Tage nicht zu entleeren. Aber wenn dieser Zustand oefters autritt oder zur Gewohnheit wird, dann sollte man schon dagegen handeln. Bei einer Verstopfung sollte man keine Zaepfchen nehmen, da diese nur die Darmflora schaedigen. Das beste, schnellste und einfachste (auch billigste) ist ein Klistier (Einlauf), und nach einigen Minuten erfolgt schon die Entleerung. Ein Klistier sollte man schon haben, denn es kann viele unnoetige Gaenge zum Arzt ersparen (Kopfschmerzen, Unwohlsein, Uebelkeit, Blaehungen, Bauchschmerzen, Schwindel und vieles mehr). Klistiergeraete sind nicht zu teuer, und man bekommt sie in Apotheken und Sanitaetshaeuser. Falls man verschieden lange Einfuehrrohre oder Schlaeuche bekommt, sollte man den laengeren waehlen.

Ständig aufs Klo wegen Verstopfung süßen den Medikamenten

Hallo!

ich habe eine recht spezielle Frage zum Thema Verstopfung, die ich so online nicht beantwortet bekomme. Mein Vater leidet altersbedingt an Verstopfung. Damit diese sich löst, hat er von seinem Internisten bereits alle auf dem Markt verfügbaren Medikamente verschrieben bekommen und ausprobiert. Nun ist mein Vater aber ständig in seiner Mobilität gehindert, weil er im Verlauf von 24 Stunden wohl bis zu 30 Mal aufs Klo muss. Auf dem Klo kommt wohl nur ganz wenig raus. Er hat auch keine Kontrolle mehr über Blähungen, außerdem landet wohl täglich unkontrollierte Ausscheidungen in seiner Unterhose. Er sagt, er ist regelmäßig in Behandlung beim Internisten. Mich lässt das Gefühl aber nicht los, dass mein Vater nur teilweise auf seine Beschwerden hin behandelt wird.

Es wäre super, wenn ihr eine Lösung parat haftet, vielen Dank im Voraus

...zur Frage

(blöde) frage bezüglich verstopfung und so!

Hey Leute! Ich hab ne ziemlich blöde Frage, aber trotzdem mach ich mir Sorgen. Ich hab hin und wieder Verstopfungen (eh nichts neues). Manchmal komplett normaler Stuhlgang, manchmal Verstopfungen (wenn mans überhaupt so nennen kann). Ich habe jeden 2. bis 3. Tag Stuhlgang. Manchmal bis zu 3x am Tag, da ist es wunderbar. Aber heute z.b. hat ich 2x Stuhlgang und beim 3. mal sehr wenig. Egal. Auf jeden Fall musste ich halt wieder pressen. Das mache ich so ca. 2 min. lang (sorry falls ich das ziemlich blöd erkläre) und dann habe ich immer ein ziehen in der Blasengegend. Ist das sehr schlimm? Bzw. warum ist das so? Ich mache mir immer solche Sorgen das meine Blase dann irgendeinen Schaden hat wegen dem oder so. Ich habe in den letzten 6 Monate auch schon viele Untersuchungen gemacht (Blutbild, EKG, Lunge, Ultraschall von Niere-Blase-Leber-Galle-Milz-Bauchspeicheldrüse und Magen, Harntest sehr oft und 3x Gyn. wo ich immer nen Pilz hatte und 1x sogar Bakterien, die dann aber wieder weg waren und der Pilz auch fast. Es war sonst alles immer ohne Befund. Voriges Jahr hatte ich sogar ne Stuhlprobleme wegen okkulten Blut abgegeben, auch ohne Befund). Ich tippe einfach auf Verstopfungen oder Reizdarm oder so. Bin 17.

Aber kann die Blase da irgendwelche Schäden haben oder so? Ich hab auch manchmal so nen Druck im Kopf nach dem Pressen?

Danke im Voraus!

lg

...zur Frage

Stechende Bauchschmerzen... was tun?

Seit Tagen hab ich stechende Bauchschmerzen, Verstopfung und teilweise Rückenschmerzen... der Schmerz jedoch dauert nur ca. 2 Minuten. Meistens nach dem Essen. Da diese Schmerzen nur so kurz sind, will ich nicht zum Arzt gehen, denn was ist, wenn ich dort bin und gerade keine Schmerzen habe? Ich bin zwar kein Fan von Ferndiagnosen, ist aber hier erforderlich da ich WIRKLICH keine Zeit habe. Hab nämlich 4 kleine Kinder daheim. (2x 8Monate, 4 Jahre, 6 Jahre) Und das ist Stress pur. War aber vor circa 1-2 Monaten im KH ebenfalls wegen Bauchschmerzen. Die Diagnose - Verstopfung. Stimmt nicht laut meinem Hausarzt, denn selbst nach dem Einlauf ging es mir noch dreckig, und Entzündungswert lag bei 4,6!!! Was es dann war, ich weiß es nicht, ich weiß nur es war damal komplett weg. Ich bitte um Hilfe

...zur Frage

Starke Verstopfung und Bauchkrämpfe

Hallo, also seit einiger Zeit scheint mein Körper zu streiken. Ich wurde wegen starken Bauchschmerzen ins Krankenhaus eingewiesen. Dort stellte man eine Magenschleimhautentzündung fest. Schön, ich hatte/habe zwei Entzündungen in meinem Körper. Einmal diese und eine chronische Leberentzündung. Die Bauchschmerzen gingen leider nicht weg. Ich hatte starke Verstopfung und Übelkeit. Man verwies mich in ein anderes Krankenhaus, wo man versuchte die Verstopfung zu behandeln.Leider wollte mein Körper nicht auf die Behandlung reagieren. Also bekam ich über eine Magensonde Abführmittel. In der Zeit bekam ich immer wieder Schwindelanfälle mit Sehstörungen, also machte man ein MRT. Ergebnis: Zyste im Kopf. Wenn diese in 3 Monaten größer geworden ist, werde ich punktiert. Sie kommt von meinen Medikamenten :! Naja, nicht allzu schlimm. Jedenfalls hatte ich nach 17 Tagen wirklich keine Lust mehr und hatte mich selbst entlassen. Das hätte ich lieber nicht machen sollen. Habe in 4 Wochen 9Kg abgenommen. Habe leider jetzt wieder mit starken Bauchkrämpfen und Übelkeit zu kämpfen. Es kommt aber nur ein seltsamer Schleim hoch. War seit Mittwoch nicht mehr auf Toilette und habe zusätzlich noch eine Blasenentzündung bekommen. Sollte ich morgen einen erneuten Besuch im Krankenhaus wagen?

Dort machen sie doch eigentlich wieder das gleiche wie vorher. Und das nervt einen nur noch. Auch wenn ich mal Flüssigkeit vertragen könnte, da mein Kreislauf "unter aller Sau" ist. Ich hatte zuvor einen EHEC-Keim. Kann dieser vielleicht meinen Darm so 'verwirrt' haben? Langsam bin ich echt überfragt und weiß nicht was ich machen soll. Wenn die Schmerzen morgen nicht besser werden, bleibt mir nichts anderes übrig als mich wieder in den Knast einweisen zu lassen.

Wie lang dauert es bis zu einem Darmverschluss? Bin damit nicht so vertraut und vielleicht kann mir jemand von euch helfen. Erwarte keine Ferndiagnose, lediglich nur einen Rat..:(

...zur Frage

Gut oder nicht ?

Ich habe seit einer Woche verstopfung und mind. 1 mal pro Tag durchfall Ist das gut oder schlecht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?