Sorge , über einen womöglichen Herzinfarkt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So hoch ist dein Blutdruck nicht. Mach mal für deinen Rücken und den Kopf das hier:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/ein-gerader-ruecken-hilft-bei-vielem-schon

Besonders die Übung in der ersten Ergänzung wird dir gut tun. Danach wirst du sehen, dass du dich nur verspannt und verkrampft hattest. Daher kommen auch deine Kopfschmerzen.

Mach den PC aus, geh joggen, schwimmen, mach sonst was, aber grübele nicht über Dinge, die gar nicht sind. Mit 15 bekommt man bei deinem Blutdruck keinen Herzinfarkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hör auf dich im internet über krankheiten zu informieren. du bist 15 jahre alt, da ist die wahrscheinlichkeit eines herzinfarktes dermaßen gering, dass man sich darum keine gedanken machen muss.

wie du schon selbst merkst, je mehr du dich informierst, desto mehr symptome kommen hinzu und desto "schlimmere" krankheiten entdeckst du. wenn du alleine nicht weiter weißt, hol dir professionelle hilfe. dir kann geholfen werden. alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber 1killer10,

wenn Du schon weißt, dass Du hypochondrische Tendenzen hast empfehle ich Dir, einen Therapeuten aufzusuchen.

Wahrscheinlich kommen die Ängste aus Situationen, in denen Du Angst um Dich oder auch Angst um jemanden anderen hattest. Kennst Du das? Zum Beispiel der Mutter ist alles zuviel und sie sagt so nebenbei: "Wenn ich könnte, würde ich alles stehen und liegen lassen und einfach hier weggehen." Das löst bei Kindern natürlich Angst aus. Diese Angst braucht ein Ventil - eigentlich müsste jemand eine Sicherheit bieten.

Was Du also wahrscheinlich brauchst ist eine gewisse Sicherheit. Nur - die Sicherheit, dass Du kerngesund bist, kann Dir niemand bieten. Deswegen rate ich Dir, die Hilfe von einem professionellen Therapeuten in Anspruch zu nehmen. Die sind darauf spezialisiert und können Dir helfen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Shivania 05.08.2012, 22:21

Nein, ich beantworte keine persönlichen Fragen.

Es kann gut sein, dass Sie zeitweise Medikamente bekommen wenn Sie zum Psychiater gehen. Der Psychotherapeut wird Ihnen keine verschreiben - der empfiehlt Ihnen höchstens begleitend zum Psychiater zu gehen. Nach meiner Erfahrung kann es sehr unterstützend sein zur Entlastung ein Medikament zu nehmen, das dann nach der erfolgreichen Therapie wieder abgesetzt werden kann.

Und was die medizinischen Symptome betrifft fragen Sie bitte einen Arzt, das kann ich Ihnen nicht beantworten. Schon gar nicht auf die Distanz. Wie soll ich das denn wissen? Klar kann alles angstbedingt sein und wenn Sie ständig Ihre Aufmerksamkeit darauf richten wird alles nur intensiver - aber es muss nicht. Arzt fragen.

0
1killer10 05.08.2012, 22:25
@Shivania

okay , ich habe fürs erste morgen einen Termin bei meinem Hausarzt , dann weiß ich hoffentlich mehr

0

Was möchtest Du wissen?