Sonnenbaden: Haut wird rot, schmerzt nicht und ist nach ca. 12h braun.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das war bei meiner Mutter auch immer so, ich habe sie darum beneidet, sie bekam auch nie einen Sonnenbrand, ich kann mich auch stundenlang in die Sonne legen, werde ber noch nicht mal rot und bekomme auch keinen Sonnenbrand. Halte mich aber mehr im Schatten auf, da ich nicht möchte das meine Gesichtshaut zu früh altert.

Ich würde dir mal Raten, einen Hautarzt dazu zu befragen. Genieße die Sonne, aber sei Vorsichtig, auch wenn du keinen Sonnenbrand bekommst, wird deine Haut durch zu viel Sonne altern, darum solltest du dich vorwiegend im Schatten aufhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pipoCH
02.08.2013, 12:42

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!

Da ich für mein Alter sehr jung aussehe, stört mich das noch nicht wirklich. ;-) Spass beiseite, ich weiss, dass die Haut von viel Sonnenlicht schneller altert, danke trotzdem für den Hinweis. Evtl. werde ich mich trotzdem sicherheitshalber von einem Hautarzt abchecken lassen.

Gruss Phil

0

Es könnte ja auch ein nicht schmerzender neu beginnender Sonnenbrand sein. Sei froh wenn sich die Haut nicht schält und dir der Sonnenbrand nicht weh tut. Troztdem würde ich das Risiko eines späteren Hautkrebses nicht eingehen. Ein gewisses Mass an Sonne ist ja in Ordnung man sollte es nur nicht zuviel werden lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, ich kenne das von mir genau so. Das ist die Weise, auf die wir braun werden. Uns bräunt ja nicht die Wärme des Sonnenlichts, sonder die UV-A und UV-B Strahlen darin.

Die UV Strahlen gelangen in etwas tiefere Schichten der Haut. Dadurch bilden wir dort dann Prävitamin D3. Über das Blut wird es zur Leber transportiert, die daraus dann das Vitamin D3 hydroxiliert und das wird abgespeichert.

Ist nun zu viel Prävitamin D3 gebildet worden, kann das Blut es nicht mehr aufnehmen und es bleibt dort. Ebenfalls durch die UV-Strahlen, aber auch im Laufe der Zeit danach zerfällt das Prävitamin dann wieder, und das aktiviert die Melanozyten. Die setzen in den unteren Hautschichten Pigmente frei, die von den Hautzellen aufgenommen werden. Die Haut erscheint dann dunkler.

Der Abtransport und das Zerfallen von Überschüssen erfolgt noch bis zu 72 Stunden nach dem letzten Bescheinen der Haut. Deshalb wird man genau so braun, wenn man sich zwischendurch immer wieder einmal im Schatten aufhält, als wenn man durchgehend der Sonne ausgesetzt ist.

Bei dir funktioniert das genau so wie von der Natur vorgesehen. Das "zunächst rot werden" ist tatsächlich die Vorstufe zu einer Verbrennung, die deine Haut noch gut kompensieren kann. Unsere Haut pflegt sich ja von innen, und schützt sich damit auch vor dem verbrannt werden. Je jünger man ist, und je besser das Bindegewebe darunter aufgebaut ist, desto besser macht sie das natürlich.

Da ich für mein Alter sehr jung aussehe,

Du scheinst also eine robuste, gesunde Haut zu haben und ein perfektes Bindegewebe. Bei gesunder Lebensweise ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du erst recht spät im Leben die ersten Falten bekommst und Cellulite sich auch nicht so schnell einstellen wird. Dein Hauttyp ist also "robust, gesund und pflegeleicht", da braucht es keinen Hautarzt.

Nachhaltig, also über Jahre kann der Bräunungs-Mechanismus gestört werden z.B. dadurch, dass man bei Einnahme von Antibiotika in die Sonne geht. Die Melanozyten bilden sich vor der Geburt. Werden sie geschädigt, wird man dann scheckig braun, oder gar nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pipoCH
06.08.2013, 07:30

Das nenne ich mal eine hilfreiche Antwort!

Sowas hatte ich auch gehofft ;)...aber lieber nachfragen.

Dass man die Sonne mit bedacht geniessen soll, ist mir bewusst. Setze mich auch nicht unnötig viel der Sonne aus. Daher auch die Frage, weshalb ich immer ein bisschen rot werde, bevor es braun wird.

Aufjedenfall...

vielen Dank an alle, für die schnellen Rückmeldungen.

Gruss Pipo

0

Was möchtest Du wissen?