somatoforme störung psyche

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also, ich leide auch an einer angst und panikstörung und habe des weitern auch jede menge körperliche schwierigkeiten/krankheiten. ich habe seit einem jahr kopfschmerzen, wie wenn die nebenhölen zu sind und man sich bückt oder auch wenn man mit nebenhölenentzündung niesen muss. -richtig, AUA!!! ich hatte auch ct und und und. angstpatienten sind sehr oft auch schmerzpatienten. es wurde sehr vel untersucht und sehr viel schon gemacht bei dir. ich garantiere dir, je weniger du dich auf deine krankheit konzentrierst, desto besser wirds dir gehen. akzeptier das klopfen, wenn der arzt sagt es ist eine störung des veg., dann nimm das so an!!! ich habe mir so einen stress gemacht letztes jahr, dass ich noch einen tinnitus und eine hyperakusis dazu bekommen hab. lass das los und lebe!

danke dir für deine antwort, ich versuche es schon lange es so hinzunehmen wie es ist,also das klopfen meine ich..aber sobald ich es habe ist es in dem kurzen moment einfach nur schwer zu glauben das es wirklich nichts ernstes ist..weisst wie ich meine? mir gehts ja ansonsten gut und bin zum glück nie krank..naja ich versuche es auf jedenfall weiter..lg

0

Hallo, ich kenne das auch! Zur zeit ist es wieder sehr schlimm und macht mir auch immer Angst!wie geht es euch jetzt damit?es liegt ja nun schon eine Weile zurück!lg 

Hallo,auch ich leide an Angst-und Panikattacken.Den Rat,dich nicht auf die körperlichen Symptome zu fokussieren halte ich für wenig hilfreich.Wenn die Beschwerden auftreten konzentriert man sich automatisch darauf.Wenn körperlich bei dir alles in Ordnung ist,lass dich von deinem Hausarzt zum Psychologen überweisen.Der überlegt mit dir die weiteren Schritte(z.B stationäre Behandlung in einer Klinik mit psychosomatischer Abteilung,oder ambulante Gesprächstherapie usw.)

da hast du recht ja...ich bin bereits seit 7 monaten bei einer psychologin und ne 5 wöchige reha habe ich auch hinter mir...das gefühl ist halt in dem moment (sekunde) so schrecklich das man eben glaubt das es was schlimmes evtl.was übersehenes ist...aber es sind somatoforme störung das weiss ich ja,nur muss ich noch lernen es zu glauben:-)

0

Woher kommen diese Schmerzen ?

Hallo, vorab, meine ärztlichen Untersuchungen : 24h EKG - okay 24h Blutdruckmessung - okay Kleines Blutbild + Schilddrüsenwert -okay Untersuchung des EKG bzw. der Arterien auf Verengung als ich Herzrasen hatte - okay Meine Situation : Seit 4 Monaten arbeitslos, liege immer auf der linken Seite, leide unter Einsamkeit ( keine Beziehung ), habe Ängste vor hohem Blutdruck, fühle mich Depressiv ( warum bin ich eigentlich da ? Mich will eh keine Frau etc. ) Gehe zu einer Psychiaterin bzw. Heilpraktikerin Meine Beschwerden : Linke Brust tut weh, links Beschwerden nahe dem Schulterbein, enge Gefühl im Hals mal an beiden Seiten, mal untenmittig, mal NUR rechts, drücken im Magenbereich bzw. links daneben, Schmerzen im unteren bis mittleren Rückenbereich Meine Fragen : Kann das vom Rücken, vom Hals und die Beschwerden an Brust und Schlüsselbein durch mein geliege kommen ? Verspannung etc. ? Welchen Arzt aufsuchen ? Wie kann ich positiver werden ? Welche Übungen ? Was tun bei Panikattacken ? Was kann es sonst sein, organisch ist ja alles abgeklärt !? Bitte um sonstige Tipps ! Gruß Fabe

...zur Frage

Herzrasen und Panikattacken von der Pille (Minisiston)?

Hallo zusammen! Ich hatte hier ja schon einmal einen Beitrag zum Thema Panikattacken etc. erstellt. War auch schon beim Hausarzt, Orthopäden und HNO-Arzt usw., die könnten aber nichts feststellen und haben mir gesagt, dass das alles nur Einbildung ist und mir Beruhigungstabletten gegeben. Die helfen auch, aber so kann das ja kein Dauerzustand sein. Seit kurzer Zeit habe ich ständig das Gefühl, dass ich einen erhöhten Puls habe (habe es letztens gemessen und hatte 80-90 Schläge pro Minute, also Ruhepuls). Spüre ihn sehr stark wenn ich ZB einfach nur liege. Oft bekomme ich dann auch Kopfschmerzen bzw Migräne und das Pochen im Kopf verschlimmert eigentlich alles. Dazu habe ich oft das Gefühl von Schwindel. Na jedenfalls habe ich mir letztens mal Gedanken über meine Migräne gemacht, die in letzter Zeit häufiger auftritt und festgestellt, dass ich sie habe bzw. dass sie stärker ist, seit ich die Pille nehme. Ich habe 2013 im Frühjahr abgefangen die Pille zu nehmen als ich meinen Freund kennengelernt habe. Im Sommer war ich beim Neurologen und da wurde bei mir Migräne festgestellt. Vorher hatte ich auch hier und da mal häufiger Kopfschmerzen und Pochen im Kopf, aber so richtig stark ist es glaube ich erst seit kurz vor dem Sommer. Jedenfalls ist es seitdem garantiert nicht besser geworden, ganz im Gegenteil. Dazu kamen ja, wie in meinem ersten Beitrag beschrieben dann Anfang diesen Jahres diese Panikattacken etc. Klar bin ich auch im Stress, vor allem weil ich jetzt gerade erst Prüfungen hatte, aber das alles fing ja schon vorher an. Ich habe in anderen Foren auch gelesen, dass genau diese Sachen als Nebenwirkungen bei der Pille auftreten können, bzw sie sich dadurch verschlimmern. Ich werde morgen auch auf jeden Fall beim Frauenarzt anrufen und mir einen Termin geben lassen, aber ich wollte vorher einmal hören, ob ihr irgendwelche Erfahrungen damit habt oder irgendwelche Tipps wie ihr das Problem gelöst habt oder oder oder. Bin nämlich gerade in der Pillenpause und müsste sie ab Donnerstag wieder nehmen, nur muss ich dazu die Tage ne neue Packung für ein halbes Jahr kaufen und ich will auch kein Geld zum Fenster rauswerfen für den Fall dass ich sie absetzten muss oder so. Hoffe mir knn jemand weiterhelfen oder berichten, was ihm geholfen hat etc..(Ich nehme übrigens die Minisiston) Danke im Voraus!

...zur Frage

Das Gefühl bald zu sterben - wieso habe ich das?

Hallo zu mir ich bin erst 16 Jahre alt und ich hab da so gewisse Probleme

August 2016 hat das angefangen bin 6 Monate lang bevor das alles angefangen hat Dauer vor dem PC gesessen Nach dem urlaub: Zuerst ist mir Dauer schwindelig und Ich vergesse oft Sachen bin unkonzentriert Und benommen

Wenn ich versuche einzuschlafen bekomme ich das Gefühl das mein Atem stillsteht oder mein Herz Und einschlafen kann ich so richtig auch nicht mehr in der nacht schlafen ich schlafe erst um 8 oder 9 Uhr in der früh ein und wache 7 Stunden später auf

Ich War auch beim Arzt hab einen EKG gemacht vor 4 Monaten War nichts auffälliges wenn ich auch meine hand schaue dann denke ich mir manchmak worauf ich da starre und ich fühle mamchmal mein körper nicht so richtig Blutabnehmen War ich auch bereits nur Vitamin mangel und ich hathe oft panikattacken Aber ich habe seit einigen Tage manchmal das Gefühl bald zu sterben und das macht mir sorgen denn ich will nicht sterben Ich bin erst 16 und noch zu jung Dieser 24 Stunden schwindel macht mich fertig

Weiß wer was das ist ist es psychologisch?

...zur Frage

Angst vor der Angst ? Oder doch stark genug ?

Hallo Zusammen ! Ich bin 18 Jahre alt und gelang im Jahr 2011 das erste mal in Berührung mit Panikattacken. Damals war ich 16 und kurz vor meinen Abschlussprüfungen und ständig unter Stress. Im gleichen Jahr lag ich Grund dessen 4 Tage im Krankenhaus und alles war verschwunden. Ich hatte meine Abschlussarbeit erfolgreich bestanden und ich begann das Fachabitur.

Meine Panikattacken äußersten sich immer durch Angst zu sterben, Nervosität, zittern, Schweißauabrüchen und ab und zu eine taube Zunge.

Ich war außerdem im Jahr 2011 noch 2 Monate lang zu einer Therapie, insgesamt 3x 2 Stunden. Ich habe bis heute auch alle Ärzte gesehen die ea gibt und ich sei ein Top fitter junger Mann.

Im Jahr darauf lernte ich meine damalige Freundin kennen und alles war perfekt. Leider hielt die Beziehung nur 6 Monate. Danach hatte ich wieder 3-4 Panikattacken und Verdacht auf Gastritis. Nun lag ich wieder im Krankenhaus und alles ist bis heute weg. Die letzte richtige Panikattacke hatte ich im Oktober 2012.

Das Problem was ich habe ist,dass ich noch Riesen Angst habe zu sterben bzw. Zu ersticken. Kann das noch eine Nachfolge von Panikattacken sein. Diese Angst habe ich besonders nach zu wenig Schlaf oder Alkoholkonsum. Eigentlich weiß ich das nichts passieren kann oder ?

Außerdem bin ich dauernd total verspannt und leide an starken Nacken und Halsschmerzen als Muskulatur bedingt denke ich. Diese Verspannung kann doch auch durch innere Unruhe hergestellt werden oder ?

Ich bin außerdem ein Mensch der sehr hohe Ansprüche an sich selber hat um möglichst perfekt zu sein. Denke immer viel an andere und trainiere seit 3 Jahren eine Jugendmannschaft in einem Fußballverein. Zudem werde ich im August eine Ausbildung bei einer Versicherung beginnen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mal Erfahrungsberichte von euch hier beschreiben würdet. Evtl Tipps zu vollen Genesung oder einfach mal eine Generelle Rückmeldung.

Danke im Voraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?