Sollte man Wunden feucht halten oder an der Luft trocken heilen lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Offene Wunden sind nicht nur anfälliger für Infektionen, sie heilen auch langsamer. Bevor man ein Pflaster oder einen Verband anlegt, empfiehlt es sich allerdings, die Wunde zu säubern. Besonders bei Schürfwunden geraten schnell Fremdkörper in die Wunde und fördern so eine Entzündung. Bei größeren Wunden empfiehlt sich der feuchte Wundverband.

Viele Grüße rulamann

Danke für den Stern :-))))

0

Ich bevorzuge für mich die feuchte Wundheilung. Habe für mich gemerkt, dass es dann schneller heilt. Je nach Stelle der Verwundung, ist eine trockene Schorfwundheilung bei Bewegung sehr ungünstig, die feuchte Wundheilung ist schön elastisch, macht alle Bewegungen mit. Ich schütze die Wunde mit dick Betaisodona-Creme und darüber über kreuz geklebt zwei Pflaster. Es gibt aber auch spezielle Gelpflaster zur feuchten Wundversorgung, habe ich aber noch nie getestet.

rulamann sprch schon vom Wichtigsten, nämlich dem Pflaster und der Reinigung. Ich ergänze, daß ich von Wundsprays (Wundpflastern) nichts halte, weil sich darunter dann auch Keime verstecken. Könnte sein, daß die modernen Sprays diesbezüglich schon besser sind; aber die normalen Pflaster sind immer noch das Beste.

Was möchtest Du wissen?