Sollte man wenn man Trinkwasser trinkt Wasserfilter einbauen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

In Deutschland wird kaum ein Lebensmittel so gut kontrollierrt wie das Trinkwasser aus dem Wasserhahn! So ein Wasserfilter ist höchstens sinnvoll, wenn du in einer Gegend mit stark kalkhaltigen Wasser wohnst und dann auch nur, wenn dich der Geschmack oder das eventuell leicht weißliche Aussehen des Wassers stört, gefährlich ist es nämlich nicht.

Auch wenn das deutsche Wasser eine gute Qualität aufweist, lohnt es sich in jedem Fall einen Wasserfilter zu benutzen. Dieser muss nicht extra eingebaut werden – man kann auch einen praktischen Tischwasserfilter verwenden. Der Tischwasserfilter von BWT reinigt das Wasser nicht nur von unerwünschten Schadstoffen wie Chlor, Blei und Kupfer, sondern reichert das Wasser mit wertvollem Magnesium an. Dadurch erhält das Leitungswasser einen besonders leckeren Geschmack und eignet sich besser für die Zubereitung von Tee und Kaffee. Zudem schont das gefilterte Wasser die Haushaltsgeräte dauerhaft vor Verkalkung. Weitere Informationen gibt es auch auf der Website "..."

gesfsupport3 02.08.2011, 14:42

Liebes BWTPresseteam,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Herzliche Grüße

Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Trinkwasser ist das Lebensmittel Nummer eins. Zugleich kommt es für häusliche Zwecke - wie Körperreinigung, Wäschewaschen oder Toilettenspülung – zum Einsatz. Die Qualität des Trinkwassers muss in Deutschland hohen Anforderungen genügen. Die Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001), in der die EG-Trinkwasserrichtlinie aus dem Jahr 1998 in nationales Recht umgesetzt worden ist, gibt diese verbindlich vor. Zu den Grundanforderungen gehört nicht nur, dass das Trinkwasser keine Krankheitserreger und Stoffe in gesundheitsschädigenden Konzentrationen enthalten darf, sondern auch, dass es „rein und genusstauglich” ist.

  • Die EG-Trinkwasserrichtlinie verpflichtet alle Mitgliedstaaten dazu, alle drei Jahre einen Trinkwasserbericht vorzulegen. Die zuständigen Behörden in Deutschland sind das BMG und das UBA. Der Bericht basiert auf Messungen in allen 2.624 großen Wasserversorgungsanlagen in Deutschland.

    Diese geben im Durchschnitt mehr als 1.000 Kubikmeter (m³) Wasser am Tag ab bzw. versorgen mehr als 5.000 Personen. Zusammen verteilen diese Anlagen rund 4,5 Milliarden m³ Trinkwasser pro Jahr und beliefern damit 65,5 Millionen Menschen, also 80 Prozent der deutschen Bevölkerung.

    Über die Informationen im Bericht hinaus können sich Verbraucherinnen und Verbraucher beim zuständigen Gesundheitsamt oder dem Wasserversorger über die Trinkwasserbeschaffenheit in ihrem Versorgungsgebiet informieren.

http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-presse/2009/pd09-018_trinkwasser_in_deutschland_ist_gut_bis_sehr_gut.htm

Leitungswasser wird kontrolliert, allerdings bevor es das Wasserwerk verlässt. Was am Hahn Zuhause ankommt ist natürlich nicht das gleiche Wasser. Das sollte jedem klar sein. Steht das Wasser in der Leitung wirkt das Rohrsystem und die Armatur als Bioreaktor. Daher die offizielle dringende Empfehlung das sog. "Stagnationswasser" gut ablaufen zu lassen, bis deutlich kühleres Wasser nachkommt. Wasserfilter verwende ich vor allem wegen des Geschmacks und zur Verbesserung der Wasserstruktur. Dies erreicht man durch physikalische Verfahren, z.B. Levitation oder Dynamisierung. Dafür gibt es spezielle Geräte.

Hallo. Auf gar keinen fall.Im Wasser hat es Caltium und Magnesium und solche sachen die der Körper braucht.Wenn du einen Filter rein machst,filterst du alle diese sachen raus und das ist nicht mehr so gut für den Körper.Also lass es lieber und trink so viel Wasser du magst. Pro 25kg Körpergewicht....1Lt. wäre ideal.Oder eben Tee.Prost.Lg.

Wasser unser Lebenselexier, unser Leitungswasser(zu 80%Brauwasser) muß einen höheren Reinheitsgrad haben als z.B. Mineralwasser. Viel wichtiger als Wasserfilter einzusetztn ist es das Wasser wieder zu eneergetisiertn (durch das viele hin&her pumpen ist unser Wasser auch wenn es aus einer guten Quelle kommt verklustert, verklumpt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten das Wasser zu energetisiertn, ich bevorzuge das [...] von [...] Das Wasser wird feiner,energetischer& Da es mehr als 5Arten Kalk in unserem Wasser gibt,der sich auch löst,kann dieser besser vom Körper aufgenommen werden

gesfsupport2 04.08.2011, 23:17

Liebe/r ellaeleven,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden kommerzielle Dienstleistungen oder Produkte anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Herzliche Grüße

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Bei so einem neuen Rohr ist es eigentlich nicht notwenidg. Ich würde es davon abhängog machen, wo ihr wohnt. Ist das Wasser eher kalkig, dann würde ich einen Filter in Betracht ziehen. Ansonsten braucht ihr keinen.

francis1505 29.07.2011, 23:15

Bei uns ist der Wasserkocher nach 5x benutzen wieder verkalkt, aber ich käme trotzdem nicht auf die Idee, mein Wasser zu filtern.

0

sauberes Wasser ist heute tatsächlich wichtig. das deutsches trinkwasser so toll sei ist ein altes ammenmärchen. die presse ist voll von anderen berichten!

Was da heute alles im Wasser ist. Medikamenten Rückstände, Umweltgifte, Dügemittel, Schwermetalle, Keime etc.

Ich habe mich daher auch etwas mit der Thematik beschäftigt.

Für mich führte letztlich auch kein Weg um die Umkehrosmose.

Der macht super sauber und hollt alles raus.

Das funktioniert ganz einfach. Wie du a weisst ist Wasser H2O.Also e

in sehr kleines Element das nur aus 3 Bausteinen besteht.

Nahezu fast alle anderen Elemente bestehen aus mehr Teilen.

Der Trick ist etzt das man ein mini Membran (Loch) gemacht hat durch das man das Wasser drückt.

Dieses Loch ist so gross wie das Wasser Molekühl nahezu alles andere ist zu gross und passt also nicht durch das "Loch" :)

Somit bekommt man quasi 100% reines Wasser.

Klasse oder :)?

So einen Filter kann man an den normalen Wasserhahn anschrauben und dann quasi so bedienen wie einen normalen Wasserhahn.

Das System passt eig an eden Hahn und das nötige zubehör um das kurz dran zu schrauben ist auch dabei,

Funktionieren tut das ohne Strom. Der Druck aus dem Wasserhahn reicht aus.

Einziger unterschied später ist das das gereinigte Wasser langsamer fliesst wie normal.

Eine Flasche zu füllen dauert ca 5-10 Minuten. Das liegt daran das nur ein Teil des Wassers durch das Loch geht der Rest fliest ungereinigt mit der Verschmutzung in den Abfluss.

Wir machen das so das wir morgens während wir uns fertig machen das 20-30 Minuten laufen lassen und in einem Kanister sammeln. 20-30 Lieter.

Das reicht dann für den Tag und ist bequemer und 1000 billiger als kaufen und heimschleppen.

Toll ist auch das du JEDER in einer Blindverkostung sofort den unterschied schmeckt, Schaust du bei google nach WASSERFILTER ST+ pro

Ich habe dieses Gerät und bin sehr zufrieden. man schmeckt den unterschied sofort - ich habe mit 10 leuten blindverkostung gemacht. jedesmal klares ergebnis

und ja das filter nahezu ALLES raus. und das geht so. wasser ist h2o wie jeder weiss. ein sehr kleines molekül. nur 3 teile nahezu alles andere hat mehr moleküle. das macht man sich zunutze. man press das wasser durch ein winziges löchlein das gerade 3 teile gross ist. jedes mplekül das grösser ist als wasser passt nicht durch.

um die mineralien mach dir keine sorgen. schnicki schnacki. du hast mehr als genug mineralien in deinen sonstigen nahrungsmitteln.

In manchen Städten ist das Leitungswasser etwas unansehnlich (z. B. Berlin eigene Erfahrung), was aber nicht bedeutet, dass es deswegen nicht trinkbar ist.

Ein Wasserfilter ist in Deutschland normalerweise nicht nötig, da das Trinkwasser das am besten kontrollierte Lebensmittel überhaupt ist.

Und ein Wasserfilter filtert nicht nur die "Giftstoffe", sondern auch viele der gesunden Stoffe raus.

Ich selber wohne in einem Altbau und habe auch keinen Wasserfilter.

Wasser, das best kontrollierteste Lebensmittel in Deutschland. Die Aussage ist ein absoluter Witz. Es wird nicht auf Uran, Medikamenten-Rückstände etc. getestet. Was ich nicht suche, kann ich auch nicht finden. Ein guter Wasserfilter (Kartusche) ist mittlerweile zwingen notwendig. Übrigens filtert die Kartusche auch Schwermetalle wie Blei, Chrom und Molybdän zu 99,9 %. (Verunreinigung durch den Einsatz von Edelstahl in Trinkwasserrohren) Ebenso die Weichmacher der neuen Kunststoffverbund-Rohre.

Was möchtest Du wissen?