Sollte man TAMSULOSIN BASICS trotzdem einnehmen, auch wenn man eine Fettleber hat?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde an Deiner Stelle vorerst mal darauf verzichten.

Was mir gut geholfen hat, ist meine Empfehlung für Dich. Ich hatte 2013 beim Badeurlaub in Ungarn frisch gepresstes Kürbiskernöl gekauft und daheim dann tüchtig an Salate gerührt verzehrt. Solches Öl hatte ich bei meiner Schwägerin in Österreich einige Jahre vorher mal zu essen bekommen, da hatte es mir besonders gut geschmeckt. Dies fiel mir wieder ein, als ich es auf dem Ungarischen Wochenmarkt sah.

Dazu muss ich sagen, dass ich das Öl ausschließlich nur wegen des leckeren nussigen Geschmacks wegen gekauft hatte, und nicht etwa wegen irgend einer med. Wirkung wegen. 

Nachdem ich etwa einen halben Liter Öl an Salaten verzehrt hatte, fiel mir dann eines Tages bewusst auf, dass das Wasserlassen kaum mehr ein Problem macht. Rückblickend überlegend kam ich drauf, dass dies eigentlich schon etliche Wochen besser geht. Und dann kam mir die Idee, ob es mit dem Öl aus Ungarn zu tun haben könne. Habe div. Seiten gegooglet und siehe da, Kürbiskernöl ist ein sehr gutes Mittel, wenn beim älter gewordenen Herrn die Prostata etwas zur Vergrößerung neigt. Tja, das war´s also. Seitdem kaufe ich in jedem Ungarnurlaub drei Liter dieses Öls, damit komme ich fast ein Jahr über die Runden. Selbst wenn ich es nicht täglich nehme, habe ich deshalb kaum bis keine Probleme i.S. Prostata. 

Da dieses Öl auch frei von unangenehmen Nebenwirkungen sein soll, jedenfalls fand ich dazu keinerlei Hinweise, denke ich, dass dies für Deine Fettleber besser verträglich ist, als solch ein Medikament mit diesem Warnhinweis. Daher mein Rat, teste dieses Kürbiskernöl für Dich. Und wenn es bei Dir ebenfalls die Wirkung wie bei mir erzeugt, dann ist´s doch gut,  für Dich, - zum Ärger der Pharmaindustrie. Und wenn´s nicht helfen sollte, dann kannste ja immernoch die Pillen schlucken.  Viel Erfolg, Winherby

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
neuhaus 18.05.2017, 18:37

Ich war nun beim Hausarzt mit dem Mediakment. Er sagte ich könne es die nächsten 2 Wochen bedenkenlos einnehmen. Die Nebenwirkungen gelten nur wenn das Medikament dauerhaft eingenommen wird. Nun werde ich es die nächsten 2 Wochen nehmen und wenn es besser wird, dann ein anderes Medikament verlangen das nicht die Leber schädigt. Wenn es keines gibt, dann brauche ich halt 2 Minuten länger auf der Toilette. Das stört mich nicht. Danke für den Tipp mit dem Kürbiskernöl. Werde mal schauen, ob ich hier was davon bekomme. 

2
Hooks 18.05.2017, 18:41
@neuhaus

Alternativ Weidenröschen, Soja, Sonnenblumenkerne, Brennesselsamen (phytofit), Leinsamen...

Hm, ich finde, die meisten Medikamente schaden irgendwie der Leber, weil sie da verstoffwechselt werden. Guck, daß Du sie sonst gut behandelst. Butter statt Margarine z.B.

1
Tigerkater 19.05.2017, 17:26
@Ente63

Für alle Männer in entsprechendem Alter sollte das eigentlich bekannt sein !!

1

Altersbedingt ist das nicht, das hängt mit den Hormonen zusammen. Weiches Eigelb ist ein Hormonstarter, das solltest Du mal mehr einbauen in Deinen Speiseplan.
Näheres erklärt Sophie Ruth Knaak in "Erbarmen mit den Männern".

Die Fettleber kann übrigens auch durch zuviel Fruktose kommen.

Wenn Du Schmerzen hast, probiere mal, täglich ein paar Blättchen Löwenzahn zu essen: pflücken, sauberwischen oder unter Wasser halten, zusammenrollen, kauen, runterschlucken. Schmeckt besser als im Salat. (Der Weg über die Zunge ist kurz!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?