Sollte man sich gegen Grippe impfen, wenn man nach China reist?

2 Antworten

Hallo Tanja ,

nun man kann sich sich ja einmal schlau machen ob man den Virenstamm der gerade in China unterwegs ist H7N9 zum impfen hat?

Ansonsten sollte man schon die Standartimpfung haben!
Wie z.B. Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza. Für Säuglinge ist die Rotavirusimpfung zu empfehlen. (falls die Familie nachkommt) Als Reiseimpfung werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut sowie Japanische Enzephalitis und Typhus empfohlen.

VG Stephan

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ChinaSicherheit.html

So viel ich weiss, sind das zwei paar Stiefel. Der Erreger in China ist ein anderer als die hier ansässigen, gegen die die Grippeimpfung auch hilft. In dem Fall deines Bekannten halte ich es eher für sinnlos, die Grippeschutzimpfung durchzuführen. Aber eine Rückfrage beim Arzt wäre sicherlich auch kein Fehler.

Tetanus - Impfschutz?

Hallo,

ich wollte mich heute gegen Tetanus impfen lassen, aber da ich nicht nachweisen konnte, wann die letzte Impfung war und nicht den Ausweis dabei hatte, wurde die Impfung verweigert.

Soweit so gut. Nun habe ich mich zu Hause dabeigemacht um den Ausweis zu suchen. Dabei fiel mir unter anderem noch der Ausweis aus Kindertagen in die Hände. Die Grundimmunisierung erfolgte in den ersten Lebensmonaten 1964/1965 drei mal.Dann nochmal mit 2Jahren, 5 Jahren und 11 Jahren, letztere war 1975. Danach die nächste erst 1995 und 2007. Es kann auch sein, das es nur 2007 war, denn im SV Ausweis (DDR Zeit) stand als Abkürzung "Tol". Ob es Tetanus war bzw. sich darum handelte, keine Ahnung.

Nun meine Frage, ist ein Impfschutz überhaupt noch gegeben, wenn in diesen 43 Jahren seit 1975 nur zwei mal geimpft wurde? Wurde zu DDR Zeiten auch eine Impfung in Abstand von 10 Jahren empfohlen? Freue mich über eure Antworten und liebe Grüße

...zur Frage

Schützt die Grippeimpfung auch vor der Sommergrippe?

Letzten Herbst hab ich mich mal gegen Grippe impfen lassen. Soweit bin ich auch ohne Grippe durch den Winter gekommen. Aber gilt der Schutz auch für die Sommergrippe oder ist das dann wieder ein völlig anderer Erreger?

...zur Frage

Hausarzt verweigert Impfung, was tun?

Ich war heute bei meinem Hausarzt und wollte mich gegen Hepatitis A neu impfen lassen und außerdem wollte ich eine Auffrischimpfung für Hepatitis B haben.

Bei Hepatitis A hat er mir ein Rezept erstellt, allerdings ist derzeit der Impfstoff deutschlandweit nicht lieferbar (es gibt nur die Hersteller GSK und Axicorp und beide Hersteller mussten aufgrund von Fehlern die Impfstoffe der letzten Monate entsorgen).

Bei Hepatitis B habe ich das Problem, dass mein Arzt der Meinung ist, dass keine Auffrischung mehr erforderlich ist. Ich habe ihn dann gebeten, wenigstens einen HB-Titer-Test zu machen, aber auch das hat er abgelehnt.

Warum tut er das? Schließlich bin ich ja auch bereit, die Kosten selbst zu tragen. Wenn ich ins Autohaus gehe und 4 Winterreifen kaufe, sagt der Verkäufer doch auch nicht, dass meine alten noch gut sind!?

Muss ich jetzt wirklich von Arzt zu Arzt gehen und darum "betteln", dass man mir eine Ladung Impfstoff verabreicht? Kennt jemand einen Arzt in Hamburg oder Umgebung, wo ich einfach nur geimpft werde?

Ich würde mir die Impfung ja auch selbst verabreichen, jedoch ist das Zeug verschreibungspflichtig.

...zur Frage

Wie lange reicht eine Hepatitis A Impfung?

Wann muss eine Hepatitis A Impfung aufgefrischt werden? Oder hält die, wenn man die einmal bekommen hat?

...zur Frage

Warum wird man als Diabetiker leichter krank? Grippeimpfung?

Jetzt habe ich gleich noch eine Frage. Mein Arzt meinte auch, ich solle jetzt im Winter besser aufpassen, weil man als Diabetiker ein schwächeres Immunsystem hat. Warum ist das so? Kann ich dem ein bisschen entgegenwirken? Sollte ich mich am besten gegen Grippe impfen lassen?

...zur Frage

Jetzt noch Auswirkungen der Grippeimpfung?

Hallo ihr Lieben!

Vor 1 1/2 Wochen habe ich mich gegen die Grippe impfen lassen. In den Tagen danach ging es mir super (wie eigentlich immer nach der Impfung in den letzten Jahren), ich hatte keinerlei Probleme mit der Impfung.

Jetzt ist mir aber seit 2-3 Tagen immer abwechselnd heiß und kalt, manchmal friere ich auch dann, wenn ich unter der Decke sitze und im nächsten Moment schwitze ich stark. Fieber habe ich mehrfach zur Kontrolle gemessen, da ich ähnliche Symptome vor zwei Jahren hatte, als ich einen Portinfekt hatte. Aber damals hatte ich immer auch Schüttelfrost und Fieber dabei. Aber jetzt habe ich kein Fieber, und nur ein einziges Mal hatte ich knapp erhöhte Temperatur mit 37,6°C, aber das war auch gegen Abend, und da ist ja eigentlich die Temperatur eh immer etwas höher. Und damals ging es mir auch allgemein deutlich schlechter. Von daher schließe ich solch einen Portinfekt eher aus (und hoffe inständig, dass es keiner ist).

Aber kann eine Impfung auch so spät noch Symptome verursachen? Leider ist mein Arzt gerade im Urlaub, der ist erst nächste Woche nach dem Feiertag wieder da. Und den Vertretungsdienst möchte ich eigentlich wenn irgendwie möglich vermeiden.

Danke für eure Mühe und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?