Sollte man sich bei psychischer Erkrankung Notfalltabletten verschreiben lassen bei Verschlimmerung?

5 Antworten

Wenn es um die (Höher-) Dosierung von Medikamenten geht, wäre es fahrlässig, Dir hier Ratschläge zu geben.

Bitte besprich mit Deinem Arzt, wie Du in solchen Situationen handeln sollst.

Hallo, wenn es Dir seit 7 Jahren mit diesen Tabletten gut geht, ist das doch schön für Dich. Wir alle werden zuweilen plötzlichen Belastungen und Stress ausgesetzt - da kann man nicht immer gleich zu einer Tablette greifen. Frage mal Deinen Arzt, ob Du zu diesem Medikament ergänzend Bach-Notfall-Tropfen einnehmen darfst. Hier ein Link dazu

http://www.gesundheitsinstitut-deutschland.de/bach-rescue-tropfen/

Ich habe die im Haus - habe ich eingenommen, als ich telefonisch erfahren habe, dass meine Mutter gestorben ist und als ich zusehen musste, wie meine Katze eingeschläfert wurde. Man nimmt diese Tropfen in extremen Belastungssituationen. Sie sedieren nicht, sondern beruhigen und man kann mit der belastenden Situation dann besser umgehen. lg Gerda

Wie ist die Dosierung der Tropfen? Wieviel und wieoft und wann sollen die eingenommen werden? Wo gibt es die zu kaufen? Was kosten die?

1
@neuhaus

Man lässt einfach 5 Tropfen auf die Zunge fallen (ist mit Pipette). Die gibt es in jeder Apotheke. Preis weiss ich jetzt nicht, liegt aber unter 10€.

1
@gerdavh

Wie oft? Nur im Bedarfsfall. Man nimmt diese tropfen nur einmal taeglich, ggf über mehrere Tage hinweg. Ich habe da immer nur einmalig 5 Tropfen gebraucht.

0

Die einzigen "Notfalltropfen", die ich kenne, sind "Bachblüten" = Naturprodukt. Die sollten sich mit jedem Psychopharmakon vertragen. Oder weiß jemand was anderes?

Was möchtest Du wissen?