Sollte man die Darmspiegelung machen, auch wenn der Hämoccult test immer negativ war?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Hämoccult-Test ist leider nur eine sehr vage Vorsorge. Zumal, wenn Du Blut im Stuhl hast, ein Karzinom schon recht fortgeschritten sein kann.

Du solltest die Gelegenheit nutzen, eine Darmspiegelung machen zu lassen. Danach hast Du einen "Status"; Du erfährst, ob Du Polypen oder Divertikel hast (ggf. wird gleich eine Probe entnommen) und ob Du gefährdet bist.

Wenn Dir ein Hämoccult-Test angeboten wird, mach ihn - aber verlass Dich nicht auf das Ergebnis.

Chronisch verstopfte Nase

Hallo zusammen,

ich bin 34 und habe seit ich 16 oder 18 bin (ca., soweit ich mich erinnern kann) eine chronisch verstopfte (und auch manchmal trockene) Nase. Manchmal setzt es sich richtig fest, verkrustet aber selten. Wenn dann gar nichts mehr geht mit putzen an sich, "bohre" ich schon mal mit Taschentuch über dem Finger in meiner Nase, damit ich das ganze weiße Popelzeugs auch raus bekomme. Danach ist sie dann nämlich in der Regel wieder frei. Und wenn halt gar nichts gar nichts geht, dann muss doch Nasenspray her.

Damals war ich beim Kieferchirurgen, der mir den Rest eines Weißheitszahnes entfernen sollte. Nach seiner Behandlung sagte er irgendetwas in der Art wie "Komisch, eigentlich hätte Ihnen jetzt die Kochsalzlösung aus der Nase kommen müssen..." Hm, seitdem ist meine Nase meiner Meinung nach ständig zu oder läuft. Egal ob drinnen, draußen, stehend, liegend, sitzend, Sommer, Winter, Morgens, Abends... Eigentlich gibt es keine bestimmte Zeit, in der sie frei bzw. verstopft ist. Ich kann mich daran erinnern, dass ich dann mit 20 beim HNO war, Allergietest gemacht - negativ auf alles, der mir dann sagte, meine Schleimhäute würden anschwellen!? Es ist schon läger her und die genaue Diagnose weiß ich leider nicht mehr. Jedenfalls müsste ich sie mir lasern lassen. Das tat ich allerdings damals nicht, da es meine Arbeitssituation nicht zugelassen hat, bzw. ich es immer weiter raus geschoben habe. Neulich war ich wegen einer Ohrenentzündung bei einer anderen HNO Ärztin und dachte, ich kann ja gleich mal wegen meiner Nase fragen, wenn ich schon mal da bin. Nun gut, sie schickte mich zum CT. Befund negativ. Heute früh war ich dann nochmal bei ihr wegen dem CT und einem Allergietest. Wieder alles negativ außer Hausstaub minimal (also ich hab da nix gesehen und gemerkt) und bei Histamin hat sie auch 3/4 rauf geschrieben. Als ich bei ihr im Behandlungsraum war fragte sie mich, ob sie mir das Buch "Darm mit Charme" schon empfohlen hätte, es könne nämlich vom Darm kommen, auch wenn sie Hausstaub nicht ausschließen möchte. Cortisonnasenspray habe ich auch verschrieben bekommen (nutze übrigens nach Bedarf Ratiopharm Nasenspray, setze es auch mal wochenlang ab). Nun ja, ich fragte dann, ob es mit der Ernährung zusammen hängt, woraufhin sie sagte, ich solle das Buch lesen, danach sei ich schlauer und es würde jetzt viel zu lange dauern, das zu erklären. So, schlauer bin ich jetzt auch nicht (habe das Buch ja auch noch nicht gelesen :D )... Und eine Darmspiegelung brauche ich jetzt auch nicht unbedingt, wenn ich ehrlich bin. Dann lebe ich lieber mit meiner verstopften/ laufenden Nase :/

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Tipps?

Vielen Dank schon einmal! Nine

...zur Frage

Chlamydien oder weiche Leiste?

Vor ungefähr 2 Jahren oder mehr war ich bei einer Professionellen und hatte da oral passiv also von ihr eine Dienstleistung mit Mund ohne Schutz, vorher dachte ich es wäre safe bis ich mich irgendwann nochmal informierte. Ich arbeite im Büro deswegen bin ich nicht sicher ob es vom sitzen kommt aber seit diesem Ausrutscher hatte ich so ein zwei Wochen danach einen komisches Druckgefühl über dem Pen1s, glaube nennt man Damm, hatte einen Abstrich machen lassen vor 2 Jahren aber vorher musste ich pinkeln also Bakterien vorher evtl weg Test negativ und momentan ist kein Druckgefühl mehr beim Damm aber dafür ein komisches schmerzfreies Gefühl evtl Ziehen nennbares Gefühl in der linken Leistengegend, also nochmal Urinprobe auf Chlamydien aber kein Erststrahl letztes Urinieren davor vielleicht 30 bis 60 Minuten, Test negativ, Arzt tastete Leiste ab ich hätte eine weiche Leiste aber ich frag mich ist das Zufall das alles nach dem Besuch bei der Professionellen, ich wollte einen Bluttest aber die Arztangestellte hatte im Labor angerufen und mit Blut sei es nicht feststellbar, die Ärztin meinte ich soll meine Leiste von einem anderen Arzt checken lassen, soll ich mir das alles sparen und mir einfach Azithromizin aus dem Internet besorgen?

...zur Frage

Schwanger? Test negativ, nur leichte Schmierblutung

Guten Tag.Hatte meine letzte Periode vom 15-18.9. Hätte also um den 15.10 meine Periode wieder bekommen müssen.Habe dann nach 1 Woche also am 21.10 einen Test gemacht der war negativ. Habe sonst meine Periode immer pünktlich bis auf einen Tag früher oder später. Hatte nun für 3 Tage ein bisschen Schmierblutungen gehabt aber wirklich nur ganz gering. Und nun ist aber auch nichts mehr.Sonst habe ich meine Tage wohl immer ziemlich stark. Hmm weiss nun nicht so recht weiter.

...zur Frage

leicht verwirrt.. 30 tage, letzter zyklus allerdings 41 tage.. test negativ, zu früh & wann zum arzt

Hallo.. ich bin grad wirklich verwirrt, ich denke das ich schwanger sein könnte, demnach bin ich in der berechnung der woche um herrauszufinden wann ich zum arzt gehen kann & so weiter habe also (weil es sonst IMMER so war) mit 30 tage zyklus gerechnet... vorgestern habe ich einen test gemacht (20er) als ich 7 tage drüber war, war eindeutig negativ! bis heute habe ich meine regel nicht, auch keine anzeichen das sie kommen würde. meine Brust juckt und ich merke leichte launigkeit so langsam aber sicher.. :/ also Anzeichen einer ss sind schon da, stress hatte ich auch nicht so dass es auch nicht daran liegen kann.. da mich der negative test bisschen ärgert, weil er ja definitiv anzeigen hätte müssen da ich schon eine woche drüber bin, habe ich den letzten abstand gerechnet.. praktisch so gesehen: meine VORletzte regel kam am 19.09.12 und dann erst wieder am 30.10.12.. wären rein rechnerisch 41 tage... wenn ich jetzt mit 41 tagen rechnen will, kann ich das nirgendwo eintragen (bei den rechnern im internet) wann kann ich zum arzt gehen? kann es daran liegen das der test negativ war weil ich zu früh getestet habe?

...zur Frage

HIV-TEST Angst seit 3 Jahren.

Hallo, ich bin weiblich und 18 Jahre alt. Vor 3 Jahren war ich mit meinem Ex Freund zusammen der deutlich älter war als ich. Ich habe ihn sehr geliebt und ihm förmlich alles geglaubt. Er erzählte mir immer das Blaue vom Himmel. Er meinte damals als wir 2 Monate zusammen waren, dass er noch Jungfrau sei und er fragte mich ob wir es ohne Kondom machen können, darauf hin dachte ich ja wenn das so ist, dann hat er bestimmt nichts also habe ich ja gesagt. Ich war damals auch selbst noch Jungfrau und war total naiv. Doch schon paar Monate später kam raus, dass er gar keine Jungfrau mehr war und er hat auch oft hinter meinem Rücken mit anderen Frauen geschlafen. Als das nicht zu tiefst erschütternd genug war, kam heraus, dass seine Mutter Aids hat, naja an sich hat das ja nichts zu bedeuten, aber wenn eine Mutter Aids hat, kann sie das bei der Geburt auf das Kind ja auch übertragen, die Möglichkeit war also höher als sonst auch wenn er mich damals mit vielen verschiedenen Frauen und Mädchen betrogen hat. Als ich ihn darauf ganz normal, und besorgt ansprach reagierte er ziemlich gereizt und aggressiv. Er speiste mich ab mit dem Satz : ja ich habe vor 8 Monaten ein HIV test und ein THC test gemacht beide waren negativ ( obwohl er dazu noch gekifft hat und das auch oft vor mir ) Diesen Test habe ich noch nie zu Gesicht bekommen, er ''konnte'' ihn mir nicht zeigen..Das besorgte mich sehr weil ich angst hatte, dass er mich wie so oft schon wieder angelogen hat. Vor allem habe ich ihn nur 2 mal danach gefragt, weil ich merkte wie aggressiv er bei diesem Thema wurde, danach habe ich mich auch von ihm getrennt weil er mich schon wieder belogen hat und dann auch noch härtere Drogen zu sich genommen hat. ich habe seit dem keinen Verkehr mehr gehabt und auch nicht das Bedürfnis gehabt mit jemanden zu schlafen. Ich weiß nicht wieso aber ich habe solche Angst einen Test zu machen. Ich traue mich schon seit 3 Jahren nicht, ich weiß es ist wichtig aber ich drücke mich immer erneut und suche ausreden warum es nicht geht. Weiß jemand wie ich mich dazu hindurchringen kann, einen Test zu machen? Ich hab wirklich Angst davor, was ja normal ist. Ich hoffe man kann mir irgendwie Mut machen, denn niemand weiß von meiner Sorge. Liebe Grüße und ein schönes Neues Jahr nachträglich, Eure HonigBiene !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?